23.11.2020 - 09:59

BMW arbeitet wohl an elektrischem 3er – nur für China

BMW steht laut einem spanischen Medienbericht kurz vor der Vorstellung einer rein elektrischen Version des 3er-Modells. Die BEV-Version, die sich angeblich gerade in der Feinabstimmung befindet, soll aber vorerst nur in China auf den Markt kommen.

Wie das Portal „motor.es“ schreibt, soll das angeblich BMW i330e genannte Modell in den ersten Monaten des Jahres 2021 vorgestellt werden und noch vor Ende des Jahres in den Verkauf gehen. Das Fahrzeug soll auf der bereits in China verkauften Langversion 3er Li basieren. Als Batteriekapazität wird in dem Bericht ein Netto-Wert von 74 kWh genannt, der im Heck verbaute Antrieb soll 190 kW leisten. Eine Quelle für diese Informationen nennt das spanische Medium aber nicht.

Dass BMW an einem rein elektrischen 3er-Modell arbeitet, wurde zuletzt durch Erlkönigbilder deutlich. Fotografen der „Auto, Motor und Sport“ hatten entsprechende Testträger abgelichtet. Das Fahrzeug trug die im Vergleich zum i4 deutlich dezentere Niere des Verbrenner-3ers, aber eine neu gestaltete Heckschürze ohne Endrohre.

Auch die AMS geht von einem reinen Heckantrieb bei dem Elektro-3er aus, aber mit leicht anderen Daten als „motor.es“: Demnach könnte das Fahrzeug den 210 kW starken E-Antrieb des iX3 übernehmen. Damit würde sich der elektrische 3er immer noch deutlich unter dem i4 positionieren, dessen Antrieb mit zwei Elektromotoren auf eine Leistung von 390 kW kommen soll. Die AMS spekuliert zudem über eine 70 kWh große Batterie, womit sich das Modell auch hier mit 440 Kilometern Reichweite unter dem i4 (600 Kilometer) einordnen würde.

– ANZEIGE –
Viscom

Als Modellbezeichnung geht die „Auto, Motor und Sport“ übrigens von der Behelfskonstruktion „i3 Limousine“ aus. BMW hat sich wie berichtet dazu entschlossen, dem bereits seit 2013 gebauten i3 ein weiteres Batterie-Update zu spendieren und das Kohlefaser-Modell bis 2024 weiter zu bauen. So lange wäre die eigentlich naheliegende Modellbezeichnung für den Elektro-3er blockiert.

Bereits im September gab es Spekulationen um eine Batterie-elektrische Version der 3er-Baureihe. Damals berichtete das britische Magazin „Autocar“ über einen neuen i3 auf Basis der 3er-Baureihe für 2024 oder 2025 – eben nachdem die Fertigung des aktuellen i3 ausgelaufen ist. Vorrangig dürfte es sich dabei um eine 3er Limousine handeln, Insider würden laut dem Bericht „die Möglichkeit eines 3er Touring basierten Kombis nicht ausschließen“, so „Autocar“.
motor.es (auf Spanisch), auto-motor-und-sport.de




Stellenanzeigen

Gebietsleiter Vertrieb Ladeinfrastruktur im Außendienst Südwest (m/w/d)

Zum Angebot

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Consultant (m/w/d) – Elektromobilität

Zum Angebot

2 Kommentare zu “BMW arbeitet wohl an elektrischem 3er – nur für China

  1. Rolf

    Nur für China. Tolle Wurst.
    Jeder Kunde, der von BMW zu einem Konkurrenten mit E-Antrieb wechselt, ist hart wirklich verdient. Es ist, als würden sie aktiv dran arbeiten, die Elektromobilität hierzulande auszubremsen… Gut gemacht, BMW. -.-
    So viele Deutsche und Europäer warten auf Mittelklasse-E-Autos, BMW kann sogar ein Gutes bauen und dann lassen sie lieber China damit rumfahren. Wenn mir das jemand erklären kann, ich bin ganz Ohr…

  2. Gerd

    2009: eMini ,
    2013: i3 war auch schon als i4 und i5 geplant…

    Fröhlich verschlafen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/11/23/bmw-arbeitet-wohl-an-elektrischem-3er-nur-fuer-china/
23.11.2020 09:04