26.11.2020 - 14:06

MAN startet Serienfertigung von E-Stadtbus Lion’s City E

Im polnischen MAN-Werk in Starachowice ist die Serienproduktion für Batterie-elektrische Stadtbusse erfolgreich angelaufen. Erstkunde sind wie berichtet die Verkehrsbetriebe Hamburg Holstein (VHH).

Wie MAN Truck & Bus jetzt Ende November in einer Mitteilung schreibt, hat die Serienproduktion in Starachowice bereits Anfang Oktober begonnen, jetzt fahren die Busse angeblich serienmäßig vom Band. Produziert wird der Lion’s City E zunächst in der 12-Meter-Soloversion. Der Lion’s City E als Gelenkbus folgt rund sechs Monate später und soll im 1. Halbjahr 2021 in Serie gehen.

Die ersten Kundenfahrzeuge, die die VHH bereits Ende 2019 als Demoflotte übernommen hatten, wurden noch im Vorserienbau montiert. Bis Ende des Jahres sollen 17 Fahrzeuge aus dem Serienbau für die VHH fertig gestellt werden, danach werden die Fahrzeuge für Nobina für den Einsatz in Malmö montiert.

Der Lion’s City E wird auf einer Linie mit den konventionellen Verbrenner-Modellen gebaut. Für die integrierte Fertigung waren laut MAN zahlreiche Anpassungen notwendig. Nicht nur die Antriebskomponenten und Batterie unterscheiden sich, auch der Rohbau des Elektrobusses unterscheide sich zu 30 bis 40 Prozent. In der Vorbereitung der Produktion in Starachowice mussten Anlagen neu angeschafft oder erweitert, Prozesse neu gedacht und rund 3.500 Mitarbeiter intensiv geschult werden.

– ANZEIGE –



„Der Start der Serienfertigung ist für MAN Truck & Bus und für den Standort in Starachowice ein wichtiger Meilenstein auf der eMobility Roadmap. Wir erweitern damit unser Produktionsportfolio und gehen konsequent einen weiteren Schritt in Richtung nachhaltige Mobilität“, sagt Michael Kobriger, Vorstand Produktion & Logistik bei MAN Truck & Bus sowie Board Mentor für den Geschäftsbereich Bus.

Im vergangenen Jahr wurden in dem Werk mehr als 2.300 Komplettbusse und rund 1.400 Bus-Chassis gefertigt. Nach eigenen Angaben verfügt das MAN-Werk als einziges Bus-Werk in Polen eine KTL-Anlage (Kathodische Tauchlackierung), „die die höchsten Ansprüche an die Korrosionsbeständigkeit sowie Lackhaftungseigenschaften erfüllt“, so der Hersteller.

MAN hatte die Serienversion des Lion’s City Electric im Oktober 2019 auf der Busworld in Brüssel vorgestellt. Der 12-Meter-Bus bietet 35 Sitzplätze, insgesamt können bis zu 88 Passagiere befördert werden. Der Antriebsstrang leistet im Solobus 160 kW bis maximal 270 kW, die Reichweite beziffert MAN mit 200 bis 270 Kilometern.

Die bald folgende Gelenkversion Lion’s City 18 E soll bis zu 120 Fahrgäste aufnehmen können. Für den Antrieb sorgen zwei elektrische Zentralmotoren an der zweiten und dritten Achse, die 320 kW bis maximal 480 kW leisten. Die Energie dafür stammt aus acht Batterien auf dem Dach des Gelenkbusses mit insgesamt 640 kWh Kapazität. MAN greift dabei nach eigenen Angaben auf NMC-Zelltechnologie aus dem Konzernbaukasten zurück. Die Reichweite des Lion’s City 18 E beziffert der Hersteller auf 200 Kilometer beziehungsweise auf bis zu 270 Kilometer unter günstigen Bedingungen über die gesamte Lebensdauer der Batterien.
mantruckandbus.com

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Manager/-in eMobility

Zum Angebot

E-Mobility Project Engineer (DACH)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “MAN startet Serienfertigung von E-Stadtbus Lion’s City E

  1. Arne

    Schön, dass die Serienproduktion beginnt…
    Was kostet so ein 12 m Bus und auch der Gelenkbus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/11/26/man-startet-serienfertigung-von-e-stadtbus-lions-city-e/
26.11.2020 14:54