27.11.2020 - 14:49

Flughafen Erfurt: Ladepark für Nutzer und Forscher

Die Flughafen Erfurt GmbH hat in ihrem Parkhaus am Flughafen Erfurt-Weimar sechs Ladestationen eingeweiht, die als Demonstrator für neue Technologie zum Laden von Elektrofahrzeugen dienen. Die Ladelösung basiert auf Ergebnissen des Thüringer Forschungsprojekts „VPS – Virtueller Parkhausspeicher“.

Der Ladepark ist allen voran als Angebot für Kunden des Flughafens und Dienstwagenfahrer ansässiger Firmen des Büroparks gedacht. Gleichzeitig soll er Thüringer Entwickler die Chancen zur Erprobung ihrer Entwicklungen geben, allen voran dem Projektkonsortium von „VPS – Virtueller Parkhausspeicher“, an dem das Fraunhofer IOSB-AST, die EFR GmbH, die JustOn GmbH, die TU Ilmenau, der Flughafen Erfurt-Weimar sowie die Stadtwerke Erfurt als assoziierter Partner beteiligt sind.

Mit dem Virtuellen Parkhausspeicher wollen die Forscher vom Fraunhofer IOSB-AST Potenziale zur Unterstützung von Netzbetreibern ausloten. Der Ladepark bietet dazu durch eine zeitliche Verschiebbarkeit von Ladevorgängen die Möglichkeit, Lastverläufe anzupassen. Virtuell wird der Speicher nach Darstellung der Partner, sobald künftig mehrere Ladeparks in Erfurt vernetzt und gemeinsam gesteuert werden. Das vom Freistaat Thüringen und der EU im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) geförderte Projekt „VPS – Virtueller Parkhausspeicher“ läuft noch bis Juni 2021.

In der Praxis können E-Autos im Flughafen-Parkhaus über die App “JustOn for E-Mobility” geladen werden, in der Nutzer ihre persönlichen Ladepräferenzen hinterlegen können, die dann als Datengrundlage für das vom Fraunhofer IOSB-AST entwickelte intelligente Energiemanagement dienen. Die in Jena beheimatete JustOn GmbH hat auch das Abrechnungssystem kreiert. Die eichrechtskonforme Ladetechnik wird von der EFR GmbH gestellt, allerdings erst beim nächsten Projektstandort. Bis der Hersteller aus Wutha-Farnroda den Entwicklungsprozess abgeschlossen hat, setzen die Partner auf die Ladeboxen eines Berliner Startups.

Ein weiteres Vorhaben, das vom Demonstrator-Ladepark profitieren wird, ist das vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Projekt ALEC aus dem Technologieprogramm „IKT für Elektromobilität“. Es beschäftigt sich mit der Elektrifizierung der Vorfeldmobilität von Flughäfen. Der neue Parkhaus-Ladepark soll vor diesem Hintergrund Lastsimulationen für die neu entwickelten elektrischen Vorfeldfahrzeuge von Multicar ermöglichen.

Diese Woche lud die Flughafen Erfurt GmbH zur Einweihung der Anlage Fuhrparkmanager verschiedener Erfurter Unternehmen ein, um potenzielle Nutzer zu gewinnen und die praktische Anwendung der Ladegeräte zu präsentieren. „Mit einer hohen Kapazität an Parkflächen, die bereits durch die Mitarbeiter ansässiger Firmen des Büroparks und Flughafenkunden gern genutzt werden, bietet das nachhaltige Projekt einen hohen Mehrwert für die Nutzer von E-Mobilität. Wir freuen uns, ein Teil des Fortschritts sein zu können”, äußert Gerd Stöwer, Geschäftsführer der Flughafen Erfurt GmbH.
wirtschaftsspiegel-thueringen.com, coolis.de

Stellenanzeigen

Sales & Business Development Leader (m/f/d) Ladeinfrastruktur Deutschland

Zum Angebot

Projektmanager E-Mobility Infrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Manager Roaming e-Mobilität (w/m/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/11/27/flughafen-erfurt-ladepark-fuer-nutzer-und-forscher/
27.11.2020 14:22