10.12.2020 - 09:24

Ford Mustang Mach-E startet bei 46.900 Euro

Ford hat nun alle Daten und Preise des rein elektrischen Mustang Mach-E für den deutschen Markt veröffentlicht. Neu sind gegenüber der Vorstellung des Modells u.a. die Preisangaben für die Extended-Range-Varianten (88 kWh) mit Heck- und Allradantrieb.

Der Einstiegspreis von 46.900 Euro für die Version mit der kleinen Batterie und Heckantrieb ist bereits seit der Vorstellung des Mustang Mach-E im November 2019 bekannt. Aber: Damals lag die Leistungsangabe für das Basismodell noch bei 190 kW, jetzt sind es 198 kW. Während das E-SUV in den USA seit dieser Woche ausgeliefert wird, ist die Markteinführung in Europa für Anfang 2021 geplant.

Die mit 610 Kilometern nach WLTP reichweitenstärkste Version mit der großen 98,7 kWh-Batterie (88 kWh netto) und Heckantrieb steht mit 54.475 Euro in der Liste. Obwohl das Modell mit 216 kW etwas stärker ist und wegen der größeren Batterie schwerer als das Basis-Modell ausfällt, ist der WLTP-Verbrauch mit 16,5 kWh/100km niedriger als bei der Version mit kleiner Batterie (17,2 kWh/100km).

Das ebenfalls 198 kW starke Allrad-Modell mit kleiner Batterie – hier gibt offenbar nicht die Nennleistung der Motoren, sondern die maximale Stromabgabe der Batterie die maximale Antriebsleistung vor – ist ab 54.000 Euro zu haben. Der Verbrauch fällt mit 19,5 kWh/100km am höchsten aus. Vorläufiges Top-Modell ist die Allrad-Version mit größer Batterie, die 258 kW leistet, auf einen Normverbrauch von 18,7 kWh/100km kommt und 62.900 Euro kostet. Ende 2021 soll dann das GT-Modell des Mustang Mach-E folgen, das laut den neuesten Angaben 358 kW leistet – bisher war von 342 kW die Rede. Preise hierfür sind aber noch nicht bekannt.

– ANZEIGE –



Die Preisunterschiede der Heckantriebs- und Allradversionen sind nicht nur mit dem zweiten Elektromotor an der Vorderachse zu erklären, die AWD-Modelle sind ab Werk besser ausgestattet. Sie verfügen zum Beispiel über 19-Zoll-Alufelgen (statt 18-Zöller), die Bremssättel sind rot lackiert, zudem sind die Vordersitze elektrisch verstellbar und mit der „Premium-Polsterung“ in Leder-Optik bezogen. Alle Modelle verfügen aber über das Navigationssystem mit dem 15,5 Zoll großen Touchscreen.

Auf Wunsch können die Fahrzeuge noch mit zwei „Technologie-Paketen“ ausgestattet werden. Ab Werk sind alle Mustang Mach-E schwarz lackiert, alle anderen Lackierungen kosten 1.000 Euro Aufpreis. Die Anhängevorrichtung (bis 750 kg) kostet 572 Euro, ein für die Anhängevorrichtung gedachter Fahrradträger 442 Euro. Auf Wunsch kann neben den serienmäßigen Ladekabeln auch ein NRGkick als mobile Wallbox für 1.108 Euro bestellt werden. Für die Ford Wallbox berechnet der Konzern 599 Euro.
ford.com (Mittelung), ford.de (Preisliste als PDF)

– ANZEIGE –

Juice J+ pilot

Stellenanzeigen

Gebietsleiter Süddeutschland (m/w/d) Vertrieb / Öffentliche Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Product Manager eMobility Services (m/w/d)

Zum Angebot

Produktmanager (m/w/d) für E-Mobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/12/10/ford-mustang-mach-e-startet-bei-46-900-euro/
10.12.2020 09:12