13.12.2020 - 14:00

Hyundai kündigt zwölf BEV-Modelle bis 2025 an

Hyundai plant die Einführung von mindestens zwölf Batterie-elektrischen Modellen bis zum Jahr 2025. Das geht aus der nun präsentierten aktualisierten Roadmap „Strategy 2025“ hervor. Dabei wird Hyundai auch auf die neue 800-Volt-Plattform E-GMP setzen, die 2021 zuerst im Ioniq 5 zum Einsatz kommen wird.

Über diese Kennziffer hinaus bleibt das bereits Ende 2019 formulierte Ziel bestehen, wonach die Südkoreaner bis zum Jahr 2025 einen Jahresabsatz von 560.000 BEV-Fahrzeugen erreichen wollen. Außerdem strebt Hyundai an, bis 2040 einen Anteil von acht bis zehn Prozent am globalen Elektrofahrzeugmarkt zu halten und erwägt, seine Produktpalette in den wichtigsten globalen Märkten bis 2040 vollständig zu elektrifizieren. Ebenfalls geplant ist die „Demokratisierung“ von E-Autos in Schwellenländern wie Indien, Russland und Brasilien.

Auf den Weg zu diesen Zielen wollen die Südkoreaner die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Produktion durch eine verstärkte Standardisierung von Teilen und die Reduzierung von Kosten sicherstellen. Außerdem kündigt Hyundai an, seine E-Fahrzeuge künftig auf regionale Bedürfnisse anzupassen. Ergänzend befasst sich der Autobauer auch mit Ladeinfrastruktur-Themen. So will der Konzern im Laufe des kommenden Jahres 20 HPC-Parks in Korea errichten und das Ionity-Netz in Europa ausbauen. Bekanntlich hat sich Hyundai dem Ionity-Joint-Venture kürzlich angeschlossen.

Hyundais Luxusmarke Genesis wird 2021 unterdessen zwei Modelle einführen: ein eigenständiges BEV-Modell und den Batterie-elektrischen Ableger eines anderweitig motorisierten Modells. Nähere Angaben macht Hyundai dazu nicht. Nur so viel: Nach den Märkten Korea und USA plant Genesis, seine Präsenz in China und Europa auszubauen.

Neben diesen Batterie-elektrischen Vorhaben setzt Hyundai in seiner mittel- bis langfristigen Strategie auch weiterhin auf die Brennstoffzellen-Technik, die künftig mit der neuen eigenständigen Marke HTWO vorangetrieben werden soll. Mit HTWO verstärkt Hyundai nach eigenen Angaben seine Bemühungen zur Entwicklung eines Brennstoffzellensystems der nächsten Generation, das neben Autos auch in Fluggeräten, Gabelstaplern, Schiffen und Züge eingesetzt werden kann.

Komplettiert werden die zukünftigen Geschäftsbereiche BEV und FCEV in der „Strategy 2025“ um die Felder urbane Luftmobilität und autonome Fahrtechnologien. In die Gesamtstrategie will Hyundai in den kommenden Jahren 60,1 Billionen Won (rund 45,5 Milliarden Euro) investieren. Umgerechnet knapp 28 Milliarden Euro sollen in F&E und in die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von bestehenden Geschäften fließen, die restlichen rund 17,5 Milliarden Euro sind für die oben genannten Zukunftsfelder von der Elektrifizierung bis zum autonomen Fahren sowie Mobilitätsservice und -plattformen, Konnektivität, KI und Robotik reserviert.

Zum Vergleich: Volkswagen hat dieser Tage angekündigt, im Zuge seiner neuesten Investitions-Planungsrunde für 2021 bis 2025 rund 73 Milliarden Euro in die Zukunftsthemen E-Mobilität, Hybridisierung und Digitalisierung stecken zu wollen – davon sind 35 Milliarden Euro für die Elektromobilität veranschlagt.

“Das Jahr 2020 war das erste Jahr, in dem wir unsere ,Strategy 2025′ umgesetzt haben”, äußert Konzernchef Wonhee Lee. “Trotz eines herausfordernden Geschäftsumfelds, das durch die globale Pandemie Covid-19 verursacht wurde, haben wir erfolgreich die Grundlage für das Geschäftswachstum in den nächsten fünf Jahren geschaffen. Hyundai ist nun mit neuen Strategien ausgestattet, um auf sich schnell verändernde Geschäftsumgebungen reagieren zu können.”
hyundainews.com, hyundainews.com (HTWO)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Junior Business Developer Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Account Manager (w/m/d) für die DACH Region (Remote oder Office München)

Zum Angebot

[Junior] Sales Manager E-Mobility (m/w/d)

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Hyundai kündigt zwölf BEV-Modelle bis 2025 an

  1. Ulf

    Ber bitte nicht den kleinen Mann vergessen
    Es muß bezahlbar werden und bleiben

  2. StromSchleuder

    Wird interessant sein, ob TESLA auch auf 800V geht. Wie jeder weiß ergibt sich die Leistung aus V*A und wenn V steigt, dann braucht A nicht zu steigen und die Leitung braucht nicht so dick sein. Wird auf jeden Fall spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/12/13/hyundai-kuendigt-zwoelf-bev-modelle-bis-2025-an/
13.12.2020 14:40