05.03.2021 - 14:36

Bestellstart für Basisversion des Skoda Enyaq

Skoda nimmt in Deutschland ab sofort Bestellungen für die Einstiegsvariante 50 des Enyaq iV entgegen. Der Enyaq iV 50 mit 109-kW-Motor und 55 kWh Akkukapazität (brutto) kann ab sofort ab 33.800 Euro geordert werden – vor Förderung. Dabei sinkt aber nicht nur der Preis, sondern auch die Freiheit bei der Wahl der Ausstattung.

Zieht man die derzeit in Deutschland gültige Förderung über den Umweltbonus, die Innovationsprämie und den Herstelleranteil von 9.570 Euro ab, ergibt sich für den Endkunden ein Preis ab 24.230 Euro. Ab wann der neue Basis-Enyaq bei zeitnaher Bestellung ausgeliefert werden soll, gibt Skoda in der Mitteilung nicht an.

Der Enyaq iV 50 ist das Pendant zu dem kürzlich vorgestellten VW ID.4 Pure. VW gibt für das E-SUV einen Preis von 36.950 Euro vor und 27.380 Euro nach Förderung an. Bei der Antriebstechnik sind die beiden Modelle mit dem 109 kW starken E-Motor und der 52-kWh-Batterie (netto, brutto sind es die von Skoda genannten 55 kWh) identisch. Wegen der unterschiedlichen Aerodynamik und des Gewichts kommt der Enyaq mit bis zu 362 Kilometer nach WLTP aber auf eine höhere Norm-Reichweite (ID.4: 345 Kilometer). Die Beschleunigung geben die Tschechen mit 11,4 Sekunden auf 100 km/h an, der ID.4 kommt hier auf 10,9 Sekunden – in der Praxis ein kaum spürbarer Unterschied.

Bei den bisher bestellbaren Versionen Enyaq iV 60 und 80 (mit 58- bzw. 77 kWh-Batterie) hat Skoda ab Werk nur eine DC-Ladeleistung von 50 kW, die Optionen mit 100 bzw. 125 kW kosten 500 Euro Aufpreis. Skoda hat das 50er-Modell zwar bereits in seinem Konfigurator gelistet, die Option auf 100 kW Ladeleistung fehlt bei diesem Modell aber. Und in der Preisliste werden bisher (Stand 05.3.2021 14 Uhr) nur die 60er und 80er Modelle geführt. Auch bei den technischen Daten gibt es bisher keine Info zur AC- und DC-Ladeleistung – somit ist unklar, ob der Basis-Enyaq wie der einfache ID.4 nur mit einem 7,4-kW-AC-Ladegerät ausgeliefert wird.

– ANZEIGE –



Im Konfigurator fällt beim Enyaq iV 50 zudem auf, dass auch weitere Optionen wie etwa die Anhängerkupplung (890 Euro), die Wärmepumpe (1.150 Euro), aber auch das Paket „Licht & Sicht Basic“ (u.a. LED-Matrix-Hauptscheinwerfer, Fernlichtassistent) bisher nicht verfügbar sind.

Skoda liefert auch das Basis-Modell seines ersten MEB-Stromers mit Scheinwerfern „mit LED-Technologie“ aus – das betrifft aber nur das Tagfahrlicht und die Rückleuchten, nicht die Hauptscheinwerfer. Zudem verfügt das Modell über eine Zwei-Zonen-Klimaanlage, einen 10-Zoll-Touchscreen mit kabellosem Apple CarPlay und Android Auto sowie zahlreiche Assistenzsysteme. Zudem gibt es die Anbindung an die MySkoda-App, über die die Nutzer Ladevorgänge überwachen und die Vorklimatisierung steuern können.

Bei der Vorstellung des Enyaq iV im September 2020 hatte die VW-Tochter für das Basismodell übrigens noch eine geschätzte Reichweite von 340 Kilometern genannt. Tatsächlich fällt diese bei der Serienversion nun um 22 Kilometer höher aus.
skoda-media.de (Mitteilung), skoda-auto.de (Modell-Seite mit Konfigurator und Preisliste)

– ANZEIGE –

Juice J+ pilot

Stellenanzeigen

Junior Business Developer Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Account Manager (w/m/d) für die DACH Region (Remote oder Office München)

Zum Angebot

[Junior] Sales Manager E-Mobility (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/03/05/bestellstart-fuer-basisversion-des-skoda-enyaq/
05.03.2021 14:55