10.03.2021 - 11:54

Posco will Produktion von BZ-Komponenten ausbauen

posco

Der südkoreanische Stahlkonzern Posco will seine Produktionskapazität für Bipolarplatten zum Einsatz in Brennstoffzellen-Fahrzeugen deutlich ausbauen. So soll die Produktion von Brennstoffzellen-Bipolarplatten bis zum Jahr 2027 auf 10.000 Tonnen pro Jahr erweitert werden.

Diese 10.000 Tonnen sollen laut dem Tochterunternehmen Posco SPS für etwa 245.000 Brennstoffzellen-Fahrzeuge ausreichen. Derzeit produziert Posco in seinen Werken in Cheonan, etwa 90 Kilometer südlich von Seoul, 1.400 Tonnen BZ-Bipolarplatten pro Jahr.

Bipolarplatten sind ein wichtiges Bauteil in Brennstoffzellen-Stacks. In den „Stapeln“ wird zwischen zwei Membran-Elektroden-Einheiten jeweils eine Bipolarplatte verbaut. Sie sorgen somit für eine elektrische Verbindung der Zellen, über Strömungskanäle wird das Gas innerhalb einer Zelle verteilt und zur angrenzenden Zelle abgedichtet. Zudem enthalten die Bipolarplatten auch Kanäle für die Kühlung des Stacks.

Die südkoreanische Regierung setzt stark auf das Thema Wasserstoff, auch der koreanische Autobauer Hyundai ist neben Toyota das einzige Unternehmen, das derzeit ein Brennstoffzellenauto in Serie baut. Auch die südkoreanische SK Group, in der eMobility-Branche für seine Batterietochter SK Innovation bekannt, hatte im Februar eine milliardenschwere Wasserstoff-Roadmap vorgestellt.

– ANZEIGE –



Posco selbst versucht seit einigen Jahren, sein Geschäftsmodell über den Stahl hinaus zu diversifizieren und investiert aus diesen Gründen in den wachsenden EV-Sektor – sowohl für FCEV als auch BEV. Im Februar hatte Posco angekündigt, auch seine Produktionskapazitäten für Kathodenmaterialien zum Einsatz in E-Auto-Batterien deutlich zu steigern. Dort sollen ab 2023 bis zu 100.000 Tonnen Kathodenmaterial produziert werden, was für 1,1 Millionen E-Autos mit 60-kWh-Akku reichen würde.

Für die Kathodenmaterialien prüft das zuständige Tochterunternehmen Posco Chemical auch die Errichtung von Werken in China und Europa, um Kathodenhersteller von Elektrofahrzeugen rechtzeitig mit Kathoden zu versorgen. Weitere Details hierzu sind nicht bekannt.
koreabizwire.com

– ANZEIGE –

Juice J+ pilot

Stellenanzeigen

Junior Business Developer Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Account Manager (w/m/d) für die DACH Region (Remote oder Office München)

Zum Angebot

[Junior] Sales Manager E-Mobility (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/03/10/posco-will-produktion-von-bz-komponenten-ausbauen/
10.03.2021 11:10