23.03.2021 - 14:39

TU Delft: Forze-Team tüftelt mit Hyundai an H2-Rennauto

Das niederländische Studenten-Team Forze Hydrogen Racing der TU Delft erhält bei der Entwicklung der neuen Generation seines Wasserstoff-Rennwagens Forze Unterstützung vom südkoreanischen Autobauer Hyundai.

Der Forze IX soll mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 300 km/h das weltweit schnellste Wasserstoff-Rennfahrzeug werden und den Sprint von 0 auf 100 km/h in weniger als drei Sekunden schaffen. Auf die Entwicklungsphase in diesem Jahr sollen 2022 die zweite Finanzierungsrunde und die Fertigstellung des 1,5 Tonnen schweren H2-Rennwagens folgen. An Bord haben wird der Forze IX zwei Brennstoffzellensysteme mit einer Gesamtleistung von 240 Kilowatt und einem Akkumulator mit einer maximalen Leistung von 600 Kilowatt.

Ein Studenten-Team aus Delft hatte mit dem Forze VIII schon zuvor ein Wasserstoff-Rennfahrzeug entworfen. Das nun geplante Modell soll die Weiterentwicklung dieses Boliden darstellen. Hyundai sieht in der Zusammenarbeit mit Forze die Möglichkeit, die Grenzen der Wasserstoff-Mobilität zu verschieben.

„Die Studenten des Forze Racing Teams teilen ihre Leidenschaft mit den Ingenieuren vom Hyundai Motor Europe Technical Center (HMETC) in Rüsselsheim, die ihnen mit ihrer Expertise und ihrer Erfahrung zur Seite stehen“, heißt es in einer Mitteilung des koreanischen Autokonzerns.

„Die Verbindung der führenden Position von Hyundai in der Wasserstoff-Elektromobilität mit den Ambitionen von Forze in der Weiterentwicklung dieser Technologie auf Racing-Niveau bietet perfekte Voraussetzungen, um die Grenzen des Machbaren für die Entwicklung des emissionsfreien Rennsports zu verschieben und den nächsten Meilenstein zu erreichen“, sagt Tyrone Johnson, am Hyundai Motor Europe Technical Center für die Fahrzeugentwicklung zuständig.

– ANZEIGE –



Das Forze Motorsport-Team besteht aus mehr als 60 Studenten der Technischen Universität Delft mit interdisziplinärem Hintergrund. Die Studenten arbeiten jeweils ein Jahr lang in Voll- oder Teilzeit bei Forze zusammen, um Erfahrungen im Bereich der Brennstoffzellen-Technologie zu sammeln.

Hyundai Motor wiederum bringt Erfahrung in der Forschung und Entwicklung von Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen mit ein. Seit der Vermarktung des ersten in Serie gebauten Brennstoffzellen-Elektroautos, dem Hyundai ix35 Fuel Cell ab dem Jahr 2013, hat das südkoreanische Unternehmen sein Angebot an Brennstoffzellenfahrzeugen sukzessive ausgebaut. Heute produziert Hyundai auch den BZ-Pkw Hyundai Nexo und den Schwerlast-Lkw Xcient Fuel Cell. Bis 2025 plant das Unternehmen den Verkauf von 110.000 Brennstoffzellenfahrzeugen.
hyundai.news

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobility Concepts (m/w/d)

Zum Angebot

Mitarbeiter (m/w/d) im Sales & Business Development-Team (SaaS)

Zum Angebot

B2B Sales Manager für E-Mobility Lade-Hubs (f/m/x)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “TU Delft: Forze-Team tüftelt mit Hyundai an H2-Rennauto

  1. Andreas V.

    Oh no, … keine energieverschwendenden Wasserstoff-Antriebe !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/03/23/tu-delft-forze-team-tueftelt-mit-hyundai-an-h2-rennauto/
23.03.2021 14:42