10.08.2021 - 09:10

Indien erwägt offenbar doch niedrigere Zölle für E-Autos

In der indischen Regierung gibt es nun laut einem Agenturbericht offenbar doch Überlegungen, die Einfuhrzölle für Elektroautos zu senken. Unter anderem Tesla hatte niedrigere Zölle öffentlich gefordert, war aber bisher damit bei der Regierung nicht durchgedrungen.

Das schreibt die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf zwei Regierungsvertreter. Demnach könnte es sogar eine „scharfe“ Senkung der Einfuhrzölle geben. Für Elektroautos mit einem Wert von weniger als 40.000 Dollar (Kosten des Fahrzeugs, der Versicherung und der Fracht) soll der Satz von derzeit 60 auf 40 Prozent sinken. Bei Fahrzeugen, die teurer als 40.000 Dollar inklusive der genannten Kosten sind, soll der Satz von derzeit 100 Prozent auf 60 Prozent sinken, so die von Reuters zitierten Quellen.

„Wir haben die Reduzierung der Zölle noch nicht beschlossen, aber es gibt Diskussionen“, sagte einer der Regierungsvertreter. In dem Bericht wird aber nicht genannt, welchem Ressort die Quellen angehören und wie konsensfähig diese Pläne sind. Vor einigen Tagen hatte der neue Energieminister eine solche von Tesla geforderte Reduzierung der Einfuhrzölle noch verneint.

Indien ist mit rund drei Millionen Fahrzeugen pro Jahr der fünftgrößte Automarkt der Welt. Elektroautos kommen derzeit auf einen sehr geringen Marktanteil, zudem kostet die Mehrheit der in Indien verkauften Fahrzeuge laut Reuters weniger als 20.000 Dollar.

– ANZEIGE –

ChargeHere Webinar

Indien hatte die hohen Einfuhrzölle für Autos (nicht nur mit Elektroantrieb) verhängt, um die heimische Produktion zu stärken. Tesla hatte Anfang des Jahres eine Tochter in Bangalore gegründet und will noch dieses Jahr mit dem Verkauf in Indien starten – vorerst mit importierten Modellen, da die Pläne für eine Fabrik in Indien bislang noch nicht umgesetzt wurden. Da das Model 3 inklusive der Versicherung und Frachtkosten bei der Ankunft in Indien offenbar mehr als 40.000 Dollar wert ist, hätte sich der Verkaufspreis für den Endkunden verdoppelt – mit dem Import der Fahrzeuge aus China könnte Tesla zwar womöglich unter dieser Kostengrenze bleiben, dennoch würden dann nach aktuellem Stand 60 Prozent Einfuhrzölle fällig.

Tesla argumentierte laut Reuters bereits im Juli vor der indischen Regierung, dass eine eine Senkung der Einfuhrzölle auf Elektrofahrzeuge auf 40 Prozent diese erschwinglicher machen und den Verkauf ankurbeln würde – in Einklang mit den indischen Zielen, den Marktanteil von Elektroautos zu steigern. Premierminister Nanendra Modi hatte allerdings zu seinem Amtsantritt die „Make in India“-Kampagne gestartet, um die lokale Wertschöpfung zu erhöhen. „Die Senkung der Einfuhrzölle ist kein Problem, da nicht viele Elektrofahrzeuge in das Land importiert werden“, sagte eine der Quellen. „Aber wir brauchen einen wirtschaftlichen Gewinn daraus. Wir müssen auch die Bedenken der heimischen Player abwägen.“
reuters.com

– ANZEIGE –

Zulieferertag e-mobil BW

Stellenanzeigen

Marketing Manager (m/w/x)

Zum Angebot

Leiter (m/w/d) Sales Elektrogroßhandel Deutschland

Zum Angebot

Teamleiter Auftragsabwicklung Charging Solutions (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/08/10/indien-erwaegt-offenbar-doch-niedrigere-zoelle-fuer-e-autos/
10.08.2021 09:11