11.08.2021 - 15:18

Lightning eMotors und Forest River wollen E-Busse in Nordamerika bauen

Der US-Fahrzeughersteller Forest River und das auf Elektrofahrzeuge für den gewerblichen Flotteneinsatz spezialisierte Unternehmen Lightning eMotors haben eine strategische Partnerschaft im Wert von etwa 850 Millionen Dollar bekannt gegeben. Bis zum Jahr 2025 wollen die Partner bis zu 7.500 elektrische Shuttlebusse auf die Straßen in den USA und Kanada bringen.

Die Vereinbarung sieht laut einer Mitteilung von Lightning eMotors vor, dass das Unternehmen in den kommenden viereinhalb Jahren vollelektrische Antriebsstränge baut und Ladeprodukte sowie Dienstleistungen für Forest River bereitstellt. Die Zero-Emission-Vehicle-Antriebssysteme entstehen in dem Werk in Loveland im US-Bundesstaat Colorado, die Antriebsstränge werden zur Endmontage der River Lightning EV Shuttles an das Werk von Forest River in Goshen, in Indiana, geliefert.

Forest River und Lightning eMotors wollen Shuttlebusse der Klassen 4 und 5 mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 14.500 bis 19.500 Pfund (etwa 6.577 bis 8.845 Kilogramm) produzieren. Sie sollen mit Batteriekonfigurationen von 80 bis über 160 kWh ausgestattet werden und eine Reichweite von 80 bis 160 Meilen (etwa 129 bis 257 Kilometer) pro Batterie-Ladung haben. Eine genaue Angabe über die Ladezeit wird nicht gemacht, in der Mitteilung heißt es lediglich, dass die Fahrzeuge „in der Mittagspause“ über eine DC-Schnellladeinfrastruktur von Lightning eMotors mit integrierter Vehicle-to-Grid-Funktionalität (V2G) geladen werden können.

Die Busse sind zwischen sechs und zehn Meter lang und verfügen über Sitzplätze für zwölf bis 33 Fahrgäste. Weitere Merkmale sind laut der Mitteilung: ein modernes digitales Armaturenbrett, eine Hill-Hold-Funktion, fortschrittliche Telematik, Analysefunktionen sowie eine mobile App für Fahrer und Flottenmanager.

Die Fertigung der Passagierbusse ist den Angaben zufolge bereits angelaufen. Forest River verfügt über acht Produktionsgebäude mit einer Produktionsfläche von mehr als 500.000 Quadratmetern. Für die Installation der Antriebsstränge von Lightning eMotors will das Unternehmen mit Sitz in Elkhart, Indiana, 100.000 Quadratmeter nutzen, wie aus der Mitteilung hervorgeht. Das Unternehmen rechnet damit, bis zum Ende des Jahres „mehrere Dutzend“ der neuen Elektro-Shuttlebusse an seine mehr als 100 Händler in den beiden nordamerikanischen Ländern auszuliefern.

– ANZEIGE –

The Mobility House THG Praemie

Lightning eMotors stellt Elektrofahrzeuge für den gewerblichen Flotteneinsatz her, darunter Fracht- und Personentransporter, Shuttlebusse, Krankenwagen, Schulbusse und Wohnmobile. Im April machte das Unternehmen eine Kooperation mit Leader Emergency Vehicles, einer Tochtergesellschaft der REV Group, über die Entwicklung von vollelektrischen Krankenwagen bekannt.

Auch das zur Deutschen Post gehörende Unternehmen DHL Express nutzt Fahrzeuge von Lightning eMotors. Im März wurde bekannt, dass nach einem erfolgreichen Pilotprogramm mit neun Lightning Electric Ford Transit 350HD Elektro-Lieferwagen das Unternehmen plant, in diesem Jahr 89 Elektrofahrzeuge in New York und Kalifornien einzusetzen. Im März erhielt Lightning eMotors auch einen Auftrag von dem Unternehmen Fluid Truck über weitere 40 elektrische Lieferfahrzeuge für seine Flotte in New York.
lightningemotors.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Leiter Netzentwicklung für öffentliche Ladeparks (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Manager:in Corporate Clients (m/w/d)

Zum Angebot

Projektleiter Ladeinfrastruktur E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/08/11/lightning-emotors-und-forest-river-wollen-e-busse-in-nordamerika-bauen/
11.08.2021 15:52