16.08.2021 - 10:50

Brose kündigt neues Thermo-Management-System für E-Autos an

Der Zulieferer Brose hat angekündigt, auf der IAA Mobility in München ein ganzheitliches System für das Thermalmanagement vorzustellen. Dieses soll die Wärmeverteilung im Auto aktiv steuern und die Effizienz von E-Fahrzeugen deutlich erhöhen.

Details zu der Lösung gibt Brose in der Mitteilung noch nicht an, nennt aber erste Eckdaten. So soll das System die Reichweite eines Elektroautos um bis zu 15 Prozent erhöhen. Bei einer Basisreichweite von 400 Kilometern wären das immerhin zusätzliche 60 Kilometer, wie Brose vorrechnet – die genauen Umstände, unter denen die 15 Prozent Reichweiten-Erhöhung erzielt werden können, werden aber wie erwähnt nicht genannt.

„Aktuell gibt rund ein Drittel der Autofahrer weltweit an, aus Sorge um zu geringe Reichweite kein Elektrofahrzeug kaufen zu wollen. Daher haben wir unsere Kompetenz bei elektrischen Kältemittelverdichtern auf komplette Thermal-Subsysteme ausgeweitet“, sagt Raymond Mutz, Geschäftsführer Antriebe bei der Brose-Gruppe. „Mit dem System für Thermalmanagement wollen wir einen signifikanten Beitrag zur Akzeptanz der E-Mobilität leisten.“

Brose liefert die neuen Thermalsysteme in Form von kompakten, vorgeprüften Modulen. Diese beinhalten alle nötigen Komponenten von der Wärmepumpe bis zum Kühlmittelverteiler und sollen leicht zu montieren sein. Da alle Bauteile des Moduls genau aufeinander abgestimmt sind, soll die Einheit besonders effizient arbeiten.

– ANZEIGE –



Optional soll das System auch mit einem hermetisch abgetrennten Kältemittelkreislauf geliefert werden können. Da das wartungsfreie System bereits in der Produktion bei Brose mit Kältemittel befüllt wird, kann es in der Fahrzeugmontage beim Autobauer direkt verbaut werden – ohne den Umgang mit Kältemittel. Das soll Kosten senken und die Produktion beschleunigen. Außerdem sollen die Module laut Brose den Einsatz von natürlichen Kältemitteln wie Propan ermöglichen.

Das Thermalmanagement wird Brose auf der IAA Mobility (7.-12.9.) in der Halle B1 am Stand B60 ausstellen. Im Hofgarten am Odeonsplatz am Stand HG500 können interessierte Besucher auf einer Teststrecke E-Bikes mit Brose-Antrieb fahren.
brose.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Business Development Representative

Zum Angebot

Project Manager Automotive Aftersales (m/w/d)

Zum Angebot

Consultant New Mobility Business (w/m/d)

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Brose kündigt neues Thermo-Management-System für E-Autos an

  1. David

    Da ist man auf dem richtigen Weg. Ob das System taugt oder nicht, weiß ich nicht. Sicher ist aber, man kann an diesem Thema noch viel verbessern und was die Automobilhersteller bisher abliefern, hat viel Potenzial.

    Das Thema ist aber nicht alleine durch angebaute Thermomodule zu lösen. Wenn man sich anschaut, wie schlecht und ungleichmäßig eigentlich Zellen von wärmender beziehungsweise kühlender Flüssigkeit erreicht werden, ist bei der Konfektionierung strukturell noch sehr viel Luft nach oben.

  2. Andreas V.

    Brose, gute Idee, wenn es dadurch wirklich hilfreiches Thermomanagement gibt.

    Frage wäre, ob eine spezielle Wärmepumpe und die Nutzung der Motor-bzw. Umrichter-Abwärme bereits zum Konzept gehören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/08/16/brose-kuendigt-neues-thermo-management-system-fuer-e-autos-an/
16.08.2021 10:21