21.09.2021 - 13:31

Berlin verlängert WELMO-Förderprogramm bis 2023

Die Berliner Senats­verwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe hat das Förderprogramm Wirtschaftsnahe Elektromobilität (WELMO) bis 31. Dezember 2023 verlängert. Im Zuge des Programms erhalten Gewerbetreibende Zuschüsse für Beratungen, E-Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Die Verlängerung erfolgte nun bereits vor Ablauf der geltenden Richtlinie am 31. Dezember 2021. Für alle Teilnahmeberechtigten bedeutet der Schritt Planungssicherheit weit über das Jahresende hinaus. Zu den Förderberechtigten zählen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit einer Betriebsstätte in Berlin sowie Selbstständige. Das Förderprogramm gibt es bereits seit Juli 2019.

Mit der Umsetzung des Förderprogramms ist die Investitionsbank Berlin (IBB) betraut. Wichtig: Seit Anfang dieses Jahres ist WELMO wieder mit dem Umweltbonus des Bundeswirtschaftsministeriums kombinierbar. Dafür verschob das Programm seinen Fokus auf das Segment der E-Nutzfahrzeuge (Fahrzeugklasse N1 und N2). Die Förderquote liegt bei 25 Prozent, jedoch maximal 15.000 Euro je Fahrzeug. Organisiert ist die Förderung in vier Modulen. Das vierte Modul eigens für Berliner Taxiunternehmen wurde erst kürzlich eingeführt.

„Ich freue mich, dass WELMO weiterhin so gut angenommen wird und wir durch die Verlängerung des Programms die Verkehrswende in Berlin auch in herausfordernden Zeiten weiter vorantreiben können“, äußert Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe. „Wir sorgen mit unserer Förderung für sauberen und stadtverträglichen Wirtschaftsverkehr in der Hauptstadt.“

In den vergangenen zwei Jahren wurden im Rahmen des Programms nach Angaben der Initiatoren mehr als 3.000 E-Fahrzeuge, mehr als 400 Ladeinfrastrukturen und knapp 100 Elektromobilitätsberatungen bewilligt.

Update 23.05.2022: Nach der Verlängerung des Berliner Förderprogramms Wirtschaftsnahe Elektromobilität (WELMO) bis zum 31. Dezember 2023 steht nun auch das Budget fest. Im Haushaltsplan von Berlin für die Jahre 2022 und 2023 sind laut „Berliner Morgenpost“ insgesamt 15,6 Millionen Euro für das Programm vorgesehen. Damit wird WELMO gegenüber den Förderjahren 2020 und 2022 um 1,8 Mio. Euro aufgestockt. Allerdings brauchen Antragsteller aktuell noch etwas Geduld: „Die Erteilung eines Bescheides auf eingehende Anträge kann erst erfolgen, wenn das Haushaltsgesetz vom Berliner Abgeordnetenhaus verabschiedet und im Amtsblatt veröffentlicht wird“, schreibt die mit der Umsetzung des Förderprogramms beauftragte Investitionsbank Berlin (IBB). Dies erfolge voraussichtlich im Juli 2022.
berlin.de, morgenpost.de, ibb-business-team.de (beide Update)

– ANZEIGE –

Mennekes
Wallbox AMTRON Charge Control mit erweiterten Funktionen: Mit einer aktualisierten Software gibt MENNEKES seiner Wallbox AMTRON Charge Control neue Funktionen mit auf den Weg: Die Wallbox für das private Laden zu Hause verfügt jetzt auch über eine Solarladefunktion und die Möglichkeit Ladestatistiken zu exportieren.
Mehr erfahren >>

Stellenanzeigen

bp

Completions Engineer (m/f/d)

Zum Angebot

Billing-Manager:in E-Mobilität/ Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Technischer Vertriebsmitarbeiter im Außendienst (m/w/d) eMobility Region Niedersachsen

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Berlin verlängert WELMO-Förderprogramm bis 2023

  1. eMobilitätsberatung-Berlin K.D.Schmitz

    Die Förderung der Nutzfahrzeuge ist u.E. genau richtig und wichtig. Gute Entscheidung des Senats, und auch rechtzeitig vor der Wahl. Wenn man sich aktuell die Preisunterschiede ansieht, zb. in der Sprinterklasse, dann wird Wechselwilligen klar, mindestens 20K liegen zwischen Verbrenner und BEV. Die ausgelobten 15K kann man bei Leasing allerdings nicht realisieren, nur bei Kauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/09/21/berlin-verlaengert-welmo-foerderprogramm-bis-2023/
21.09.2021 13:18