01.10.2021 - 10:41

Bluebus: Überarbeiteter E-Kleinbus mit Feststoffakku

Der zur Bolloré-Gruppe gehörende französische Elektrobus-Hersteller Bluebus stellt eine neue Version seines sechs Meter kurzen E-Busses vor. Dieser bietet Platz für bis zu 35 Passagiere, einen neuen Antrieb mit bis zu 140 kW Leistung und 25 Prozent mehr Reichweite als der Vorgänger.

Rund zehn Jahre nach der Premiere von Bluebus’ erstem 6-Meter-Elektrobus präsentiert der französische Hersteller mit Sitz in der Bretagne eine umfänglich überarbeitete Version des Kleinbusses. An Bord hat das Fahrzeug weiterhin einen Feststoffakku von Bolloré-Konzernschwester Blue Solutions. Dieser bietet nun eine Kapazität von 126 kWh und somit bis zu 200 Kilometer Reichweite. Zu den Festkörperbatterien aus Frankreich, die optional auch in Mercedes’ eCitaro verbaut sind, haben wir vor einiger Zeit ein ausführliches Interview mit Jean-Luc Monfort geführt, Präsident von Bluebus und Geschäftsführer von Blue Solutions.

Der neue 6-Meter-Bus soll mit seinen kompakten Maßen von 5.940 mm x 2.655 mm x 2.923 mm den Betrieb von kurzen Strecken mit geringer Fahrgastdichte profitabel gestalten. Die Antriebsleistung gibt der Hersteller mit 140 kW an, die Höchstgeschwindigkeit mit 70 km/h. Schnellladefähig ist der kurze Bus nicht. Die AC-Aufladung wird von dem verbauten Onboard-Lader mit 22 kW unterstützt und soll nach Angaben von Bluebus an einem entsprechenden Typ-2-Stecker 6,5 Stunden dauern. Das überarbeitete Fahrzeug soll nach Angaben des Unternehmens auch „für viele Hersteller im Rahmen der Forschung und Entwicklung zukünftiger autonomer Fahrzeuge von Interesse“ sein.

– ANZEIGE –

ChargeHere Webinar

Die Franzosen betonen, dass neben der Verbesserung bei Batterie und Antriebsstrang ein nunmehr einteiliger Rahmen für eine höhere Fahrgastkapazität sorgt. So könne das Modell nun 35 Personen befördern. „In diesem Fahrzeug sind alle neuen Funktionen integriert, um die technologischen Herausforderungen der Mobilität von morgen zu meistern und die Energiewende zu unterstützen“, heißt es in einer uns per E-Mail vorliegenden Mitteilung. Zu letzterem Aspekt präzisiert Bluebus unter anderem, dass die Struktur des Fahrzeugs zu 98 Prozent recycelbar sei.

Wie sein Vorgänger wird auch der neue Bluebus in der Bretagne hergestellt. Die Entwicklung der neuen Version sei durch Gelder aus dem staatlichen Corona-Konjunkturpaket „France Relance“ beschleunigt worden, heißt es. Am Stammsitz Ergué-Gabéric beschäftigt Bluebus zurzeit 220 Mitarbeiter. Bei dem dort ebenfalls ansässigen Batteriehersteller Blue Solutions sind nochmals 300 Personen beschäftigt. Neben der 6-Meter-Variante hat der Hersteller auch einen klassischen zwölf Meter langen E-Bus im Portfolio. Dieser ist jüngst unter anderem im großen Stil vom Pariser ÖPNV-Betrieber RATP bestellt worden. Auch dieses Modell hat serienmäßig Feststoffakkus von Blue Solutions an Bord. Weltweit sind nach Angaben von Bluebus mehr als 400 in der Bretagne gefertigte Elektrobusse des Unternehmens im Einsatz.
Quelle: Infos per E-Mail, bluebus.fr, bluebus.fr (PDF, technisches Datenblatt)

– ANZEIGE –

Zulieferertag e-mobil BW

Stellenanzeigen

Marketing Manager (m/w/x)

Zum Angebot

Leiter (m/w/d) Sales Elektrogroßhandel Deutschland

Zum Angebot

Teamleiter Auftragsabwicklung Charging Solutions (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/10/01/bluebus-ueberarbeiteter-e-kleinbus-mit-feststoffakku/
01.10.2021 10:54