15.10.2021 - 13:26

Compleo stellt Wallbox-Serie Solo vor

Compleo Charging Solutions hat mit der Wallbox Solo eine Wandladestation auf den Markt gebracht, die mit verschiedenen Ausstattungsvarianten eine Vielzahl von Anwendungsfällen abdecken soll. Die Wallbox ist KfW-förderfähig und laut Compleo noch 2021 lieferbar.

Zur Markteinführung stehen zunächst zwei Produktvarianten zur Verfügung, wie das Dortmunder Unternehmen mitteilt. Die Solo Smart wendet sich in erster Linie an Nutzer im privaten Bereich. Die Solo Advanced ist für den halböffentlichen oder gewerblich-industriellen Bereich ausgelegt – mit dem optional verfügbaren Speicher- und Anzeigemodul SAM kann an der Solo Advanced auch eichrechtskonform geladen und abgerechnet werden. Die Solo Smart für Heimanwender bietet eine Ladeleistung von 11 kW, die Solo Advanced ist wahlweise mit 11 oder 22 kW erhältlich.

Beide Varianten der Solo-Serie sind entweder mit einer Typ-2-Dose oder einem fest angeschlagenen Typ-2-Kabel erhältlich. Compleo setzt bei letzterem auf ein sieben Meter langes Spiralkabel, was zum einen genügend Flexibilität bieten soll, aber auch dem Nutzer „das lästige Aufwickeln des Kabels nach dem Ladevorgang“ ersparen soll. Die Wallbox kann sowohl an der Wand als auch auf einer Steele montiert werden.

Als weitere Vorzüge führt der börsennotierte Ladeinfrastrukturhersteller Komfort- und Sicherheitsvorteile sowie niedrigere Betriebskosten an. So soll der integrierte wiedereinschaltbare FI-Schalter mit automatischer Testfunktion die Servicekosten senken und der eingebaute Überspannungsschutz die geltenden Installationsnormen erfüllen – und so Wallbox und Fahrzeug zuverlässig vor Spannungsspitzen schützen, wie sie beispielsweise bei räumlich weitentfernten Blitzeinschlägen entstehen können. Zu den Komfort-Features gehören etwa die Software- und Funktionsupdates, die in Zukunft remote installiert werden können. Über die Schnittstelle Modbus TCP wird auch das dynamische Photovoltaik-Laden unterstützt.

– ANZEIGE –



Die Solo Advanced verfügt zudem über ein 3,5 Zoll großes Display und ein beleuchtetes RFID-Kartenfeld. Da zudem sowohl (wenn geordert) die Steckdose beleuchtet ist und an der Unterseite der Wallbox eine LED zur Nahfeldbeleuchtung integriert ist, sollen die Nutzer auch bei schlechten Lichtverhältnissen den Ladevorgang komfortabel starten können. Optional kann auch das Laden per Giro-e implementiert werden.

Zudem gibt Compleo an, zur Markteinführung „vorgesorgt“ zu haben: Es sei eine „ sehr hohe Stückzahl der Wallbox Solo“ noch im vierten Quartal 2021 ab Werk lieferbar. Damit begegne das Unternehmen „der nach wie vor hohen Nachfrage nach KfW-förderfähigen Wallboxen“.

Bald soll noch eine dritte Variante folgen, die Solo Premiumlinie. Diese verfügt über die selben Funktionen wie die Solo Advanced, wird aber ISO 15118-ready sein, so dass zukünftig über Software-Updates Funktionen wie Plug & Charge realisiert werden können. Alle drei Varianten sind auf der Liste der förderfähigen Wallboxen bei der KfW aufgeführt.
Quelle: Info per E-Mail, compleo-cs.com

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Manager/-in eMobility

Zum Angebot

E-Mobility Project Engineer (DACH)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/10/15/compleo-stellt-wallbox-serie-solo-vor/
15.10.2021 13:22