27.10.2021 - 10:47

KfW stoppt Wallbox-Förderung

Die KfW hat das Förderprogramm des Bundes für private Wallboxen nun gestoppt, weil die Mittel hierfür in Höhe von 800 Millionen Euro erschöpft sind. Mit 900 Euro Zuschuss konnten so rechnerisch 888.888 private Ladepunkte gefördert werden. Eine erneute Erhöhung des Budgets ist kurzfristig nicht in Sicht.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

„Die Förderung war sehr erfolgreich, die Förder­mittel sind erschöpft“, heißt es auf der Seite des KfW-Förderprogramms 440. „Bitte stellen Sie keinen Antrag mehr.“ Laufende Anträge werden aber weiterhin bearbeitet – sofern die Antragsteller alle Förder­voraus­setzungen erfüllt haben, „erhalten Sie in den nächsten Tagen eine Antrags­bestätigung – damit ist Ihr Zuschuss für Sie reserviert“, so die KfW. Liegt eine Antragsbestätigung vor, wird der reservierte Zuschuss ausgezahlt, sobald der Einbau der Ladestation nachgewiesen wird.

In der Bilanz zum Ende des Förderprogramms gibt die bundeseigene NOW GmbH, bei der die Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur angesiedelt ist, an, dass mehr als 175.000 der Ladepunkte bereits in Betrieb seien. „Unser Förderprogramm für private Wallboxen ist eine absolute Erfolgsgeschichte“, sagt der geschäftsführende Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. „Dieser Trend muss durch die nächste Bundesregierung fortgesetzt werden. Denn nur mit den richtigen Anreizen schaffen wir es, dass die Menschen auf klimafreundliche E-Autos umsteigen.“

Die KfW-Förderung 440 war im November 2020 gestartet – mit einem Budget von damals 200 Millionen Euro. In der Folge wurde das Budget wegen der anhaltend hohen Nachfrage mehrmals aufgestockt, jeweils bevor die zugesagte Summe ausgeschöpft war. Die letzte Erhöhung um damals 300 Millionen Euro auf die nun vergebenen 800 Millionen Euro datiert aus dem Juli 2021.

„Das Laden zu Hause ist ein wichtiger Anwendungsfall der Ladeinfrastruktur. Die überwiegende Mehrheit aller Ladevorgänge findet im privaten Bereich statt“, sagt Johannes Pallasch, Sprecher des Leitungsteams der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur. „Ladeinfrastruktur muss überall dort entstehen, wo Autos ohnehin über längere Zeit parken. Voll losfahren und bei längeren Strecken an einer Schnellladestation nachladen, so ist Laden einfach und verlässlich.“

– ANZEIGE –

INSYS

Wie das Portal „Edison“ berichtet, sind aber bereits jetzt mehr als 800 Millionen Euro reserviert. Insgesamt seien derzeit 825.042 Anträge für knapp eine Million Ladepunkte in Bearbeitung. Das entspreche bereits jetzt einer Summe von 898.107.300 Euro, also mehr als 98 Millionen Euro über Budget. Bei Förderprogrammen ist das kein unübliches Vorgehen – oftmals werden nicht alle Anträge auch abgerufen, daher wird mitunter ein solcher Aufschlag mit einkalkuliert. „Erfahrungsgemäß werden nicht alle bewilligten Fördermaßnahmen von allen Antragstellern auch tatsächlich umgesetzt, so dass man am Ende mit rund 900.000 neu installierten Ladepunkten rechnet“, so die NOW. Das würde bereits deutlich näher an den rechnerisch möglichen 888.888 Ladepunkten liegen. 900.000 Ladepunkte entsprechen übrigens einer Gesamtsumme von 810 Millionen Euro.

Bisher wurden die Erhöhungen des Fördertops zwischen Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) ausgehandelt – wobei die letzte Entscheidung beim Finanzminister lag. Da das Bundeskabinett nach der Wahl und der konstituierenden Sitzung des neuen Bundestages aber nur noch geschäftsführend im Amt ist und Scholz mit den Koalitionsverhandlungen beschäftigt ist, scheint ein kurzfristiger Nachschlag unwahrscheinlich. „Da hat er sicher jetzt anderes zu tun, als sich um die Finanzierung eines Förderprogramms für Wallboxen zu kümmern“, zitiert „Edison“ einen namentlich nicht genannten KfW-Vertreter.

Ob die neue Bundesregierung die KfW-Förderung 440 wiederbelebt oder ein gänzlich neues Programm auflegt, ist noch nicht absehbar. In ihrem Sondierungspapier haben SPD, Grüne und FDP bereits festgehalten, dass sie Deutschland zu einem Leitmarkt für Elektromobilität machen wollen. Die FDP hatte aber bereits verlautbaren lassen, dass sie angesichts von Milliarden-Gewinnen in der Autobranche keine weitere Subvention unterstützen wolle.

Update 24.11.2021: Einige Wochen nach dem die KfW das Förderprogramm des Bundes für private Wallboxen gestoppt hatte, hat die Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur nun die Daten der KfW für eine Zwischenbilanz ausgewertet und liefert einige interessante Zahlen.

So seien rund 200.000 der etwa 900.000 geförderten Ladepunkte bereits in Betrieb, also etwas mehr als 22 Prozent. Davon liegen etwa 30 Prozent an Mehrparteienhäusern, Reihenhäuserun und Doppelhaushälften. Folglich wurden 70 Prozent an Einfamilienhäusern errichtet. Bei rund 66 Prozent der geförderten privaten Ladepunkte war keine Ertüchtigung der Haushaltstromanschlusses nötig, um die Ladestation anzuschließen. Fast 40 Prozent der geförderten Ladepunkte speisen Strom aus einer eigenen Photovoltaikanlage in die Ladestation, knapp ein Fünftel der Ladepunkte nutzen für die Stromversorgung einen eigenen Batteriespeicher.

Und: Das Programm hat laut der Leitstelle deutschlandweit seine Wirkung: So seien in 99,6 Prozent der über 8.000 Postleitzahl-Gebiete Anträge bewilligt worden.

„Dieses Förderprogramm setzt an einem der wichtigsten Ladeszenarien an, dem Laden zu Hause“, sagt Johannes Pallasch, Sprecher des Leitungsteams der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur. „Unsere Analyse zeigt unter anderem, dass fast jeder dritte neue Ladepunkt bei Mehrparteienhäusern, Reihenhäusern und Doppelhaushälften entstanden ist. Ladepunkte auch dorthin zu bringen, war eines unserer Ziele.“
kfw.de, now-gmbh.de, edison.media, nationale-leitstelle.de (Update)

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Manager/-in eMobility

Zum Angebot

E-Mobility Project Engineer (DACH)

Zum Angebot

89 Kommentare zu “KfW stoppt Wallbox-Förderung

  1. Martin

    Ganz großer Erfolg! Klasse, denn nahezu jeder der mir von seiner privat geförderten Wallbox erzählt hat gar kein E-Auto zum Aufladen und möchte in naher Zukunft auch keines.
    Wer jetzt ein E-Auto plant zu kaufen, schaut sich die Wallbox seines Nachbarn an. Natürlich nur solange der Verbrennen nicht davor steht!
    Ich finde diese Förderung hätte an den Kauf eines E-Autos geknüpft werden müssen!

    • Kientopp

      Wenn ich mir ein E-Auto kaufe und keine Wallbox dazu bekomme können Sie sich das E-Auto in den Ar……..schieben.Das ist mein Ernst.Es kann nicht sein das viele eine Wallbox für 1 Euro zu Hause haben und kein E-Auto besitzen.

      • Kownatka

        Sehr gut mein Nachbar hat seine schon bewilligt bekommen will aber erstmal kein e Auto.
        Ich wollte mir jetzt 2 Dacia Spring kaufen für meinen Sohn und für mich zur Arbeit.
        Ich darf jetzt selber zahlen.

        • Daniel

          Du hattest jetzt doch viel Zeit eine zu beantragen oder etwa nicht? Warum hast du das Angebot den nicht genutzt?

          • Beaver

            Weil es einfach aso.. Ist sich eine Wallbox anzuschaffen obwohl man nicht vorhat eine zu kaufen. Da der Mensch gerne mal „auf Vorrat kauft“, siehe Toilettenpapier, hätte die Regierung dass miteinkalkulieren müssen. Eine Wallbox macht schließlich nur mit Auto Sinn.
            Und der Liebe Herr, der sich jetzt für zwei E-Autos entscheidet hat sich bisher vernünftiger Weise noch keine W-Box bestellt.
            Lieben Gruß.

          • Jochen Kenneweg

            Bis dato war es ja nur der oberen Schicht möglich in den Genuss einer Wallbox zu kommen da es ja meistens nur an einem Eigenheim möglich ist eine private Wallbox zu installieren. Die breite Mittelschicht bleibt wie so oft auf der Strecke…..!!!! SUPER

        • Heiner

          Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

          • Kette

            Klar, das verhält sich wie mit den Liegen am Pool. Hauptsache ich lege mein Handtuch darauf, ob ich die Liege nutze oder nicht.

          • Uwe

            Also wir haben erst ein E-auto und danach die wallbox gekauft.
            Antrag bei der kfw vor der Installation gestellt und die Förderung zugesichert bekommen. Ich frage mich nur wie lange die kfw braucht um die zugesicherte Förderung auszuzahlen. Das einreichen der Rechnung ist mittlerweile
            7wochen her…..

        • Rossmann

          Ich habe den spring bestellt und bekomme seit 3 Wochen keine Auftragsbestätigung die wallboard habe ich fördergenehmigung aber die Dinger sind auch nur schwer lieferbar
          Alles nur gequirlter käse

        • Herb

          Habt ihr von der Regierung etwas anderes erwartet ? Ich nicht. Ich habe mir gerade ein E Auto zugelegt und wollte in den nächsten Tagen eine Wallbox mit Förderung beantragen und alles dazu was zu Nutzung gebraucht wird. Und jetzt…..?
          Danke für die Verarschung !!
          Mein nächste Auto wird wieder ein verbrenner

          • Markus Kraus

            Du hast seit November 2020 Zeit gehabt einen Antrag auf Förderung zu stellen, den Antrag zu stellen hätte nur ein paar Minuten gedauert – mein Mitleid hält sich daher in Grenzen.

      • Elektro Ape

        Selbst wenn Du eine Wallbox vom Autohaus zu Deinem Fahrzeug dazubekommst, was glaubst Du denn wer die bezahlt? Die ist bereits eingepreist und wird natürlich vom Kunden bezahlt, genauso die Umweltprämie, die der Fahrzeughersteller anteilig zahlen muss. In Deutschland sind die Fahrzeug in der Regel um diese ~3000€ teurer. Vergleiche den Dacia Spring in Deutschland bzw. Frankreich.

      • H.Dorsch

        Wir haben seit 2016 eAutos und laden ohne Wallbox an der normalen Steckdose in der Garage…
        Die Kosten liegen bei unter 10 Cent /kWh
        das ist das entscheidende für uns.

    • Erich

      Hallo Martin,

      Bin voll deiner Meinung. Das machen wiedermal Politiker die keinen Plan haben.

    • MarkusL

      Mhmm. Wir hatten bereits ein E-Auto und haben dafur die erste Wallbox beantragt.
      Kurz danach dachte ich mir aber, dass wir unseren Diesel sicher auch in den nächsten 2-3 Jahren gegen einen Stromer austauschen und hab die zweite Box beantragt. Den zweiten Stromer hatten wir dann allerdings vor der zweiten Wallbox, einfach weil ich wusste, ich kann ihn problemlos laden. Aktuell ist gerade die dritte Wallbox bei meinem Mieter im Bau. Ich fand das Förderprogramm schon zielführend.

    • Ray

      Da gebe ich Ihnen vollkommen Recht!!

    • Michael

      Ja der Deutsche ist ein Jäger und Sammler. Erstmal mitnehmen, ob man es braucht oder nicht.
      Denke in naher Zukunft müssen die Dinger sowieso gegen vom Netzbetreiber regelbare ausgetauscht werden.
      Kann ja nicht sein, dass die abendliche Spitzenlast noch weiter ansteigt.

      • Philipp

        Ich sehe, Sie haben sich mit dem Thema intensiv auseinandergesetzt. Es waren auch nur steuerbare Wallboxen förderfähig. Eine gute Gelegenheit also, eine alte, nicht netzdienliche Wallbox durch eine moderne, extern durch den Netzbetreiber regelbare Wallbox zu ersetzen.

      • Michael Weigel

        So sieht es aus. Die Dinger werden in ein paar Jahren sowieso regelmäßig vom Netz genommen, wenn der Strom fehlt, oder das Netz anderweitig instabil wird (wie Wärmepumpen auch). Das kann man sich aber auch denken.

    • Petra

      Ja dem Stimme ich zu. Wir haben inzwischen zwei E- Autos und wollte noch eine Wallbox bei meiner Tochter im Haus Installieren,da sie nächstes Jahr auch ein E-Auto bekommen. Aber der Topf ist leer und sie kann sich diese selbst zahlen, werend andere sie als Deko nutzen.

      • E. Ober

        Wer sich eine Wallbox nicht leisten kann oder will, der soll auch von der Anschaffung eines doch recht teuren E-Autos absehen.

    • Mr. M

      So sieht es aus.
      Es wurden sogar oft 2 Wallboxen gekauft, die nun in den Garagen hängen und nicht genutzt werden.

      Auch die Kunden, bei denen wir welche verbauten, haben gesagt, sie werden kein E-Auto so schnell besorgen.

      Das Gleiche mit Hybridautos, die Batterie wird bei den meisten nicht genutzt. Wurde nur wegen Steuervergünstigung besorgt.

      Es gehört ne Nachweispflicht oder auch ne Nachprüfung her, bei der die Förderung zurück verlangt werden könnte, ebenso ne Nachweispflicht, wie viel km mit nen Hybrid auf Batterie gefahren wurde, dementsprechend dann die Steuervergünstigung berechnet.

      • Mr. X

        Warum informieren sich die ganzen Eauto Fans nicht richtig? Bei Hybriden kann und wird der Akku für den Elektromotor vom Verbrenner geladen, wenn es keine Lademöglichkeit gibt. Wenn doch, wird natürlich per Säule oder Steckdose geladen, da braucht man aufgrund der Akkugröße nicht mal eine Wallbox. Wenn für jede Lüge, dass Hybridfahrer nie mit dem Elektroantrieb fahren, nur 1 kw ihres Akkus von reinen Eauto-Fahrern kosten würden, hätten wir einen deutschlandweiten Autofriedhof.

        • Michael

          Was macht das für einen Sinn, wenn ich mit dem Verbrenner meinen Akku lade. Dann kann ich auch gleich mit dem Verbrenner fahren. So ein Schwachsinn.

          • Rossmann

            Der Wirkungsgrad ist geringer und die Atmosphäre heizt sich etwas auf dein Beitrag zur energiewende

      • Thorsten

        PV, Speicher, W-Box, alle Förderungen laufen aus weil sie nur als Anschubförderung gedacht waren. Aber eine Gasheizung kann man sich nach wie vor fördern lassen…
        Energiewende sieht anders aus!

    • Sina Kruse

      Angesichts der langen Lieferzeiten der Fahrzeuge hätte man das innerhalb des Zeitfensters von 9-12 Monaten kaum umsetzen können. Schlimm genug, dass auch die meisten Wallbox Hersteller mit Lieferzeiten von 40 Wochen zu kämpfen haben. Grundsätzlich finde ich es gut, wenn man es vorbereitend bei sich zu Hause installiert. Das hat in dem Fall bei vielen Kunden den Anreiz gegeben sich mit dem Thema zu beschäftigen und die Hürde sich das Fahrzeug zuzulegen deutlich minimiert.

      • Rossmann

        Auf jeden Fall habe ich den Dacia Spring nur bestellt weil ich eine walkboxförderung schon beantragt habe brauchbare Liefertermine habe ich für beides nicht!

    • Dieter

      Wer ist Olaf Schulz?

      • Marcus

        Wie sich alle darüber aufregen dass Personen die kein E-Auto haben sich eine Wallbox montieren…

        Meine Eltern haben ein E-Auto wir jedoch nicht und trotzdem habe ich inzwischen eine Wallbox. Der Grund dafür ist relativ einfach: es gibt diese Förderung und ich habe kurz nachgedacht und kam zu der komplett unerwarteten Erkenntnis, dass die Möglichkeit besteht das in Zukunft keine neuen Verbrenner gebaut werden und ich also so oder so auf ein E-Auto umsteigen werde. Warum soll ich also in 5 Jahren erst eine Wallbox montieren und dann alles selbst zahlen müssen? Es waren ja jetzt wirklich genug Monate Zeit sich zu registrieren. Außerdem können Gäste bzw meine Eltern ihre Auto jetzt auch bei uns Laden was ich jetzt schon praktisch finde.

    • Kiuru Khan

      den letzten beissen immer die Hunde!

    • Alois Lipsky

      Da stimme ich völlig zu, daß man eine Wallbox-Förderung an den Kauf eines E-Autos hätte binden müssen. Man hätte aber auch die Förderung eines Hybriden an die elektrische Laufleistung binden müssen.

      Beispiel meines Kia E-Soul
      Förderung rein Elektrich 9.000,- Reichweite 450km
      Förderung PlugIn Hybrid 6.750. Reichweite ca. 50km

      Im Verhältnis Förderung zur Reichweite eines Hybriden dürfte dieser nur mit 1.000,- Euro gefördert werden, und nicht mit dem mehr als 6 fachen

      Hinzu kommt, daß viele Hybride noch nie eine Ladesäule gesehen haben.

      Kann man nur hoffen, daß die neue Regierung gerechtere Hebel in Bewegung setzt.

      • UD

        schafft der Soul wirklich 450km?
        Mit Batterien bei 64-75kwh Kapazität kommen eh nur ca 350km raus… wenn das Wetter gut ist 🙂
        (kein Regen, nicht zu kalt, kein Gegenwind)
        Ich kann in dem Fall gern mit einem Ford Mondeo Diesel (Eur6) weiterhelfen: 1050-1150km/Ladung & bei jedem Wetter und ohne Zwangspause auf Langstrecke und…
        Meine „Ladesäule“ zeigt sogar einen Preis an und ich kann sagen – Nee hier nicht! hier zu teuer…
        Wie kann man nur eine Politik E-Autofahrer mit Ladesäulen ohne Preisangabe überzeugen wollen, womit nun Laden teurer als Diesel fahren ist???
        -erst zocken die Hersteller mit überzogenen Preisen die Autokäufer ab, denn ein E-Auto hat viel viel weniger Teile als ein Verbrenner
        -dann zocken die Energieriesen die umsteigewilligen E-Autofahrer ab
        ->welche Geldvernichtung, wenn man bedenkt, dass man auch so ein Auto kaum mehr als 150.000km fährt
        Schon mal ausgerechent, was der km unter dem Strich kostet?

      • Döni

        Man kann doch auch für Wallboxen die man jetzt kauft später einen Antrag stellen, falls wieder gefördert wird bzw. wieder Geld da ist ?!

    • Beate Schoon

      Zuerst E-Auto bestellt, dann Antrag bei KFW. KFW_Bewilligung ist durch, mein E-Auto kommt in Dezember wegen Halbleitermangel.

    • Stepan

      Der frühe Vogel fängt den Wurm……

    • Michael

      Für die reine Installation der Wallbox gibt es keine Förderung!
      Unabdingbar ist ein dazugehöriger Autostrom-Vertrag aus erneuerbaren Energien.

    • Gerburg 12 Hilbing

      Da bin ich ganz Ihrer Meinung

    • Charly

      Ich kenne Leute, denen 2 oder 3 Wallboxen bezuschusst wurden ohne ein E- Auto überhaupt zu besitzen. Die sich vielleicht irgendwann einmal ein E- Auto zulegen werden. Da fragt man sich wer sich diese Zulassungsstrategie ausgedacht hat. Man müsste doch wenigstens nachweisen ein E- Auto gekauft oder bestellt zu haben. Dann wäre eine Bezuschussung sinnvoll.

    • Christian

      Also, ich habe mir eine schöne Wallbox in die Garage bauen lassen. Hat mich etwa 450 € statt 1350 € gekostet. Die 900 € hab ich nach ein paar Wochen geschenkt bekommen/zurückerstattet bekommen. Die Antragstellung war auch ein Kinderspiel.
      Also wenn es mal wieder von der KfW was zu verschenken gibt, bin ich dabei!
      Demnächst kaufe ich mir dann auch ein Elektroauto, wenn die dann mal endlich im Sonderangebot zu haben sind. Die 6000 € nehme ich dann auch gerne wieder mit 🙂

  2. Daniel

    Ganz genau! Dem ist nichts hinzuzufügen … !!!

  3. Fritz Hoffmann

    Jetzt schauen alle in der Röhre, man sollte das Geld zurück verlangen, denn was will man mit einer Box ohne Auto? Für mich ist das Betrug an die. Keine Förderung mehr bekommen wird. Wie der vor Schreiber es vermerkt hat, ohne Autokeine Box.
    Mfg

  4. Erich

    Bin mir ganz sicher das viele Wallboxen wieder abgebaut werden und im Netz angeboten werden und das Geld einsacken.

    • E. Ober

      Prima Idee! ;-))

    • Stepan

      Jetzt sind wir aber traurig und beleidigt….. . Diese Neidgesellschaft, furchtbar!! „Der frühe Vogel frist den Wurm“, so einfach ist das.
      Jedenfalls weiss ich, dass ich eine wunderbare Wallbox bald besitze und dass ist gut so.

    • Robert

      sie reden unfug und haben keine Ahnung ich werde meine Wallbox garantiert nicht abbauen hat mich viel zu viel Geld gekostet 1300 Euro die wallbox (für Überschussladen geeignet) neue Starkstrom leitung duch den Garten zur garage verlegt leerrohre auch gleich für erweiterung meiner solaranlage mitverlegt dann Garagendach erneuert (die alten Asbest Wellplatten gegen ein Blechdach getauscht 5000 Euro dann solarmodule aufs Garagendach gebaut in Eigenleistung
      material + Elektrikerkosten rund 2500 Euro und das alles um mein Zukünftiges E-Auto das ich in den nächsten 2-3 Jahren zulegen will auch mit selbst erzeugten Strom laden zu können. ich bin mir sicher das sehr viele die wallbox nicht zum abzocken der Prämie gekauft haben und wenn, werden diese sich in wenigen Jahren in den arsch beissen die wallbox verkauft zu haben weil wieder eine neue Kaufen müssen ohne Förderung weil alle Menschen nur noch elektroautos kaufen wollen weil es keine Verbrenner mehr als Neufahrzeuge zu bekommen sind

  5. Danke and die Unfähigkeit

    Spitze. Kann den Vorredner nur bestätigen! Leuten (die gar kein Elektro Auto haben oder bisher keine Anschaffung ernsthaft planen) schmarotzen die Förderung. Da ist ( meiner Meinung nach) unrechtmäßige Erschleichung von Fördermitteln. Wir hatten uns ernsthaft mit der Anschaffung eines Elektrofahrzeuges für den Nahbereich beschäftigt. Das ist somit entgültig hinfällig. Zur Auswahl stand nur der Dacia Spring. Entsprechend Schafe für die Bemühungen des Autohauses. Das Thema geht somit wieder zu den Akten. Elektromobilität ist leider noch viel zu teuer. Wir werden dann wieder eine Verbrenner mit LPG bestellen. Reife Leistung. Die Förderung hätte nur freigegeben werden sollen, wenn der Besitz eines Elektrofahrzeuges nachgewiesen wird oder eine verbindliche Bestellung vorliegt. So werden wieder Steuergelder verbrannt an dreiste Menschen. Der kleine der sich den Kauf genau überlegen und durchplanen muss schaut in die Röhre!!!! Fazit. Kommendes Jahr wird ein weiterer Verbrenner ineffizient für 15 Jahre auf dem Straßen fahren. Dank Dacia wenigstens bezahlbar und das nicht nur in der Anschaffung. Das Thema ist bei uns damit durch.

    • Pfalzgraf_bey_Rhein

      Da haben die Politiker wohl nicht die Gier mancher Menschen bedacht, die sie von sich selber ja zur Genüge kennen müssten. Blauäugig und inkompetent. Das hat sich vor allem in der Coronakrise sehr oft gezeigt (Maskendeals, Fälschung von Impfnachweisen usw.)
      Und diese Schmarotzer, die erst mal alles mitnehmen was nichts kostet, egal ob sie es brauchen, kennt man ja auch zur Genüge.
      Ihre Verärgerung ist verständlich und berechtigt. Aber, Ihre Entscheidung für E-Mobilität von 900 € Wallboxförderung abhängig zu machen, klingt schon ein bissel nach „Grad gscheit soll mich frieren, für was kauft mir der Vater keine Handschuh!“. Nichts für ungut.

      • Peter

        Für 900 Euro gibt’s eh nur Müll….

    • M.S.

      Sie kaufen sich kein E-Auto weil Sie jetzt die Ladesäule nicht gesponsert bekommen? Das ist doch heuchlerisch! Die E-Autokäufer vor dieser Förderung haben dies trotzdem gemacht. Für meinen Diesel gab es auch keine Zapfsäule für Zuhause.

      • Stepan

        Sehr guter Gegenkommentar 1A und top!!

      • MaxNix

        Top. Das trifft den Nagel auf den Kopf.
        Danke für diesen Kommentar. Bin voll und ganz Ihrer Meinung. Zur Sicherheit: Ich meine das Ernst – keine Ironie.
        Eigentlich müsste damit die Diskussion beendet sein.

    • Markus Kraus

      Sehe ich nicht so: Wenn die Leute erstmal eine Wallbox zuhause haben, sinkt die Hemmschwelle enorm, sich dazu auch das passende E-Auto anzuschaffen. Kenne selbst jemanden, der gegenüber E-Mobilität sehr skeptisch war. Habe ihm dann dazu geraten, sich wenigstens schon mal die (kostenlose) Wallbox zu holen was er auch getan hat. Und siehe da: Letzte Woche hat er sich ein E-Auto bestellt.
      Wenn Du die Anschaffung eines E-Fahrzeuges davon abhängig machst, ob Du eine Wallbox gefördert bekommst oder nicht, machst Du eh was falsch. Den kleinen Speicher eines Dacia Spring kannst Du übrigens auch locker mit 230V an der Steckdose laden – selbst an der Wallbox kann der kleine Dacia nur mit max. 6,6KW laden (also ca. doppelt so schnell wie die 230V Dose). Und Du hattest fast ein Jahr Zeit einen unverbindlichen Förderantrag einfach mal zu stellen. Ergo: Selbst verbockt und jetzt auf die Politik schimpfen…

  6. Doreen

    Die Förderung ist sinnvoll. aber wie meistens hakt es gewaltig in der Umsetzung. ich kenne mehrere Leute, die sich damit brüsten, wie clever sie sind. Haben schon ne wallbox angeschafft und Förderung kassiert, aber haben nicht mal ansatzweise vor in absehbarer Zukunft ein e_Auto zu kaufen.
    da macht es total Sinn, dass die die jetzt eins kaufen, keine Förderung mehr kriegen.
    Finde den Fehler. wieder mal Gießkannenprinzip bei der Ausgabe, dabei war der ursprungsgedanke richtig, nur die Umsetzung ist stümperhaft

    • Pfalzgraf_bey_Rhein

      So zeigt sich mal wieder die Blauäugigkeit und Inkompetenz unserer Politiker. Das wurde vor allem in der Coronakrise sehr deutlich. Mit der Gier vieler Menschen hätten sie rechnen können, mit Gier kennen sie sich ja gut aus.
      Und was diese Schmarotzer anbelangt: Man kann gar nicht so viel essen, wie man kotzen möchte.

  7. Simon

    Ich kann mich da anschließen. Ich habe auch die KFW Förderung beantragt und tatsächlich ist das doch auch ganz praktisch.
    Ich habe zwar noch kein Elektroauto, möchte jedoch nächstes Jahr eins kaufen.

  8. Ulrich Pries

    Na da nn Pech gehabt

  9. Holger Karmeier

    Ja, Wallbox Förderung muss von einem Nachweis abhängig gemacht werden, dass BEV oder PHEV zur Verfügung steht.
    a) selbst bereits Halter
    b) Firmenfahrzeug oder Langzeitmiete
    c) verbindlicher Kaufvertrag mit definierten Lieferdatum
    d) ist mir noch nicht eingefallen
    muss nachgewiesen werden.

    Vermieter, die Wallbox für Mieter bereit stellen wollen, müssen ebenfalls nachweisen, dass min. ein EV zur Verfügung steht.

    Förderung für Arbeitgeber, die ihren Kunden und Mitarbeitern Ladepunkte bereitstellen wollen, ebenfalls.

    • Hans D

      Und wenn der Mieter wieder auszieht und der nächste Verbrenner fährt?
      Meiner Meinung nach werden diejenigen die sich die Wallbox provisorisch installieren auch später eher ein E-Auto bestellen. Der Fehler liegt darin, dass die Förderung eingestellt wird.

  10. Holger Karmeier

    Ja, Wallbox Förderung muss von einem Nachweis abhängig gemacht werden, dass BEV oder PHEV zur Verfügung steht.
    a) selbst bereits Halter
    b) Firmenfahrzeug oder Langzeitmiete
    c) verbindlicher Kaufvertrag mit definierten Lieferdatum
    d) ist mir noch nicht eingefallen
    muss nachgewiesen werden.

    Vermieter, die Wallbox für Mieter bereit stellen wollen, müssen ebenfalls nachweisen, dass min. ein EV zur Verfügung steht.

    Förderung für Arbeitgeber, die ihren Kunden und Mitarbeitern Ladepunkte bereitstellen wollen, ebenfalls.

    Für ein neues Förderprogramm für öffentlich zugängliche Ladepunkte können auch Auflagen verknüpft werden, wie n Ladevorgänge zu einer Stunde oder 20kW pro gefördertem Ladepunkt müssen gratis angeboten werden.

  11. Bernd S

    Also ich finde die Förderung klasse. Konnte jetzt für kleines Geld den Wert meiner Immobilie durch die Installation von 2 Ladepunkten steigern. Habe auch nicht verstanden, warum sich viele davor gescheut haben. Jetzt ist der Zug erstmal abgefahren.

    • Pfalzgraf_bey_Rhein

      Klingt nicht danach als hätten sie E-Autos.

    • Wolfgang

      Sozialschmarotzer!

      • Philipp

        Ich glaube Sie vergreifen sich hier jetzt im Ton!

  12. Thorsten

    Eine Förderung von Wallboxen,ohne den Standart festzulegen, denn man in wenigen Jahren braucht macht keinen Sinn. Viele haben die Box gekauft um in Zukunft Sicherheit bei der Entnahme des Stromes aus dem Netzt zu haben. Ich habe mir keine gekauft, da ich wahrscheinlich bei einem E Auto keine brauche und auf verbesserte Technik und einheitliche Standards und Laderegeln für alle setze. Es kann nicht sein das diese Wallboxen ohne E Auto später mehr Rechte bekommen als Leute die auch erstmal ohne versuchen klar zu kommen. Jeder Bürger mit eigenem Wohnsitz hat ein Anrecht sein Auto zu laden. Die Forderung hätte besser noch oben auf die Kaufprämie gehört. Die Wallbox kann sich dann jeder selber überlegen, ob sie gebraucht wird.

  13. Philipp

    Viele dieser negativen Kommentare kann ich mir nur dadurch erklären, dass man jetzt sauer ist weil man es immer wieder vor sich her geschoben hat, einen Antrag zu stellen und es jetzt nicht mehr geht, oder einfach nur eine Ausrede sucht, um kein Elektroauto kaufen zu „können“.
    Ist ja nicht so, dass die Förderung in wenigen Minuten ausgeschöpft war. Jeder hatte die Chance.
    Viele geben als Begründung an, wenn man sie fragt, warum für sie kein Elektroauto in Frage kommt, dass sie Zuhause nicht laden könnten. WEG Reform und Förderung kamen hier zum richtigen Zeitpunkt um dieses Gegenargument aus dem Weg zu räumen. Ob da jetzt schon ein Elektroauto im Haushalt ist, oder in den nächsten fünf Jahren angeschafft wird, spielt doch keine Rolle.

  14. Peter Behrens

    ich habe die Förderung genehmigt bekommen. Der Elektriker muss diese noch anschließen.
    Was heißt die Meldung nun?
    Dass die genehmigte Förderung für mich ausfällt oder doch noch ausgezahlt wird, sobald die Wallbox installiert ist?

    • Sebastian Schaal

      Hallo Herr Behrens,

      laufende Anträge werden noch bearbeitet. Da Sie die Genehmigung bereits vorliegen haben, sind die 900 Euro für Sie reserviert. Sie werden ausgezahlt, sobald sie den Nachweis der Installation vorlegen.

      Viele Grüße
      Sebastian Schaal

  15. Stefan

    Ich habe mir im Frühjahr ein EAuto (id3) angeschafft und eine wallbox einbauen lassen, da konnte ich die Förderung gut gebrauchen. Geladen wird das Fahrzeug meist auch zu Hause. Gefahrene 10.000 km bis jetzt. Ich bin sehr zufrieden.

  16. Karl Krawuttke

    Also ich fand die Förderung super!

    Ich musste zwar letztendlich 8 Wallboxen installieren, damit unter dem Strich auch der Elektriker mit bezahlt wurde – aber hey, was kostet die Welt? Ist jetzt nur ein wenig eng in der Garage, also werde ich nach 12 Monaten wohl 7 der Wallboxen wieder abmontieren und zu einem guten Preis bei eBay verhökern.

    Um den kompletten Förderbetrag auszuschöpfen, musste ich am Ende sogar richtig kreativ werden:
    Aber so waren ein paar zusätzliche Ladekabel (Gingen bei eBay echt gut weg!), ein neuer Stromzähler sowie endlich ein vernünftiger WLAN-Repeater zur Abdeckung des gesamten Hauses zum Nulltarif drin.

    Mein Dank dem deutschen Steuerzahler! 😉

    Bin schon gespannt auf die neue E-Auto-Förderung der Ampel-Koalition – da gibt es sicher auch wieder spannende Möglichkeiten, das ein oder andere günstig abzugreifen!

    Und wer weiß – vielleicht denke ich ja in 2-3 Jahren (so lange läuft das Leasing meines Hummer noch) ja doch mal über einen Stromer nach, falls mir der Sprit zu teuer wird…

    • Piet Fischer

      Endlich mal einer, der Trolling verstanden hat.

  17. Daniel

    Ich kann die meisten hier nicht verstehen. JEDER hatte die Möglichkeit eine zu beantragen. Sich hinterher beschweren, weil man die Möglichkeit nicht genutzt hat ist frech!
    Die Rahmenbedingungen waren klar und auch ok. Der Topf wurde öfter wieder aufgefüllt.
    Hätte man die Bedingungen an ein eAuto geknüpft wäre es auch nicht Recht gewesen weil viele nicht so schnell ausliefern können und man dann wieder auf heißen Kohlen sitzt ob alles klappt.
    Fahrt ruhig eure Verbrenner weiter. Das wird sich in ein paar Jahren gar nicht mehr rentieren und euch sind die 900 Euro dann egal weil die eAutos so günstig geworden und die Verbrenner so teuer geworden sind.
    Übrigens solltet ihr euer eAuto rechtzeitig bestellen damit ihr den staatlichen Zuschuss für das Auto bekommt. Nicht das dann wieder die Kommentare kommen das die Lieferzeit so hoch war und deshalb das Auto nicht mehr rechtzeitig angemeldet werden konnte. Auch hier gibt’s nämlich ein Zeitfenster und ein Topf.

    • Stepan

      Ein wunderbarer Kommentar, endlich mal spricht das hier jemand aus. Es war genügen Zeit zu bestellen. Niemand muss sich beschweren, alles nur Heuchlerei. Herzlich gelacht. Meine Säule steht und schön gefördert, Das Auto kommt, wenn die Preise sinken, die Batterien effizienter sind und schneller geliefert wird, als bisher. Kann und darf jeder so machen, wie er möchte. Ich liebe dieses Land.

  18. Tom Bauer

    Ich habe eine Wallbox montiert mit Förderung und habe dadurch jetzt vor nächstes Jahr ein E-Auto zu kaufen und den alten Diesel loszuwerden.
    Dass die Förderung nicht mit dem Beweis eines E-Autos verbunden war finde ich gut, wäre es so gewesen, hätten wieder nur die Besserverdiener profitiert, die schon ein E-Auto kaufen konnten.
    Wenn die Autos günstiger werden und die breite Masse zugreift, dann wäre der Topf schon leer gewesen.
    Wer ernsthaft Interess an einem E-Auto in absehbarer Zeit hat, der hatte jetzt ein Jahr Zeit die Förderung zu beantragen.

  19. Robert

    ich denke nicht das viele nur die Förderung abgreifen schließlich wird der elektriker die wallbox nicht zum nulltarif anschließen ich habe auch eine Wallbox und warte auf die förderung und nein ich habe auch noch keine E-auto wird wohl noch etwas dauern bis ich das für mich passende und für mich bezahlbare finde und ich werde die wallbox garantiert nicht verkaufen nach dem ganzen aufwand den ich hatte, (habe meinen garten von haus bis zur garage für die leerohre aufgebuddelt ein dickes 5x10mm² Kabel mit Leerrohr verlegt usw.)

  20. Pfalzgraf_bey_Rhein

    Tja, da muss ich mich selber an der Nase fassen, getreu dem Motto „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“.
    Ich wollte dieser Tage endlich meinen Strom auf Ökostrom umstellen, denn das ist ja wohl erforderlich für den Antrag. Zeitdruck hatte ich keinen, da die vom ADAC empfohlene Wallbox, die mein Elektriker verbauen will, frühestens im Februar geliefert werden soll (kommt denn nur noch alles aus China?).
    Ich lade meinen Hybrid derzeit an der normalen Steckdose in der Garage. Das funktioniert und dauert etwa siebeneinhalb Stunden. Mit einer Wallbox ginge es drei Stunden schneller. Na und? Ich lade eh über Nacht. Dann mache ich das weiterhin so.
    Ich fahre auch im Umkreis alles mit Strom. Bei Langstrecken und einer Reichweite von etwa 70 km würde es mir allerdings im Traum nicht einfallen, irgendwo an einer Stromladestelle zu tanken. Ich will ja mal ankommen.
    Gut, dann hat sich das mit Ökostrom auch erst mal erledigt. Warum soll ich dafür mehr zahlen? …

    • Pfalzgraf_bey_Rhein

      … Den Leuten, die die Wallbox beantragt und genehmigt bekommen haben, aber gar kein E-Auto oder Hybrid fahren und das auch nicht vorhaben, sei gesagt „Pfui Teufel. Ihr seid echte Schmarotzer!“. Hauptsache umsonst, also mitnehmen. Schande und Dünnsch… über Euch!

      Zu den Politikern, die dieses Verhalten nicht bedacht haben: „Hey, viele Leute sind eben genauso gierig wie Ihr. Damit müsstet Ihr doch rechnen. Toll gemacht, blauäugig und inkompetent, wie so oft. Das hat sich nicht nur in der Coronakrise oftmals gezeigt.“

    • Robert

      ja dumm gelaufen kann immer mal passieren, aber für den Antrag hätten sie noch keinen Ökostromvertrag gebraucht erst bei der Auszahlungsbeantragung wo die Rechnung der Wallbox und des elektrikers eingereicht wird, oder auch eine eigene solaranlage hätte ausgereicht.

  21. Xaverl

    Xaverl
    Hab eine Bestell ,im Mai leider konnten bis heute noch nicht liefern.

  22. Udo L.

    Toll, fehlen ja nur noch ca. 20 Millionen Anschlüsse….
    Ich frag mich nur wo der ganze Ökostrom herkommen soll für die E Flitzer

  23. Thomad

    Den Scheuer sollte man in ein Be——t legen

  24. Maheba1

    Warum nur immer ich. Ich schaute bei der Abwrackprämie ins Leere (neues Auto hatte ich gerade gekauft), Heizung habe ich auch zu zeitig umgebaut und das Bad ebenfalls ohne Förderung,
    Irgend was mache ich falsch. Übrigens wollte ich mir auch baldigst eine Mailbox anschaffen (Förderung beendet) und das Auto dazu wird noch gefördert.?

  25. Oliver

    Das sind wohl fast nur Besitzer von Einzelgaragen. Die Bewohner von Hochhäusern mit Tiefgarage hatten effektiv fast nie eine Möglichkeit KfW-Förderung zu bekommen weil in den TGs die Umsetzung viel komplizierter ist. Außerdem wegen notwendiger Lastmanagement sind passende Laladestationen viel teurer als einfache für Einzelgaragen.

  26. Alexander Wörner

    Warum motzen jetzt so viele ? Wenn ich etwas umsonst haben kann .. warum soll ich es nicht beanspruchen und nehmen ? Von nichts kommt nichts. Nehmen ist besser denn geben.
    Ausser man kann es zu einem guten Kurs weiter veräußern.
    Bei fast allen kommt der pure Neid zum Vorschein.

  27. Harry

    Also mal ehrlich, 300 Euro für eine einfache Wallbox macht sich beim Kauf eines E-Autos doch wohl kaum bemerkbar.

    • Tom 1

      Genau so ist es,immer das Jammern…….,ich habe mir eine Wallbox gekauft bevor das Auto kam,ZOE und Wallbox von goE mit 22 kWh Leistung,Energieversorger hat die 50 Ampere Sicherung reingemacht,PV ist schon 10 Jahre auf dem Dach,und ich muss nix mit Förderung usw. beachten.

  28. Jason

    Tut mir leid das zu sagen, aber ich finde es einfach frech wie manche sich eine Ladesäule mithilfe der Förderung holen und nicht einmal planen sich ein E-Auto anzuschaffen geschweige denn eins besitzen. Der Sinn hinter der Förderung, soll doch das Kaufen von E-Autos anregen und nicht die Modernisierung der eigenen Garage, auf kosten des Staats. Immer öfter kriege ich mit wie Läute damit prahlen: „ach ja ein E-Auto habe ich zwar nicht, aber die Förderung hab ich mal „mitgenommen““.

  29. Malte

    Ich bin von dem System sehr enttäuscht. Ich habe mir ein Plug In Hybrid besorgt. Leider werde ich noch eine Weile über die Steckdose laden müssen. Wir sollen alle etwas für die Umwelt tun. Leider werden wir da sehr alleine gelassen. Sei es die WallBox oder die PV Anlage. Ich bin frischer Eigenheim Besitzer. Bin n also noch etwas knapp bei Kasse. Ich habe mehrere Angebote für PV Anlagen mit Wall Box eingeholt und meinen Elektriker alles prüfen lassen. Als ich soweit war heißt es keine Förderungen mehr. Das heißt für mich…. erstmal keine PV Anlage und keine Wallbox. Ich sehe das wie viele meiner Vorredner. Die WallBox und Förderung hätte nur mit Nachweis über ein E-Fahrezug geben soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/10/27/kfw-stoppt-wallbox-foerderung/
27.10.2021 10:07