05.11.2021 - 14:02

Bayern initiiert Landes-Förderung für Ladeinfrastruktur

bayernwerk-ladestation-typ-2

Bayern will bis einschließlich 2023 weitere 20 Millionen Euro in den Ausbau der öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur investieren. Das kündigte das Wirtschaftsministerium des Freistaats nun an. Ein erster Förderaufruf speziell zu Ladeparks mit mindestens zehn Ladepunkten läuft bereits.

Laut einer Mitteilung des Ministeriums gibt es in Bayern aktuell rund 13.800 öffentlich zugängliche Ladepunkte. Das seien bundesweit die meisten öffentlich zugänglichen Ladepunkte, so Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger: „Bereits heute hat Bayern bundesweit die meisten öffentlich zugänglichen Ladepunkte. „Darauf ruhen wir uns aber nicht aus (…). Die klassische Einzelladesäule allein wird den künftigen Anforderungen des Massenmarktes nicht mehr genügen. Vielmehr werden auch Ladeparks bzw. Ladehubs mit einer Vielzahl an Ladepunkten benötigt, um dem Bedarf der Alltags-Elektromobilität gerecht werden zu können.“

Aus diesem Grund fördert das Land im ersten Förderaufruf des neuen Programms „Öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bayern 2.0“ spezifisch den Aufbau von E-Ladehubs mit mindestens zehn Ladepunkten – beispielsweise in Parkhäusern, auf Park&Ride-Parkplätzen oder größeren Parkflächen an Einkaufszentren, Schwimmbädern, Fitnessstudios, Flughäfen und Bahnhöfen.

Der Aufruf startete Anfang des Monats und läuft bis zum 31. Dezember 2021. Im ersten Schritt stellt die Landesregierung drei Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung. Antragsberechtigt sind natürliche und juristische Personen, also neben Unternehmen auch Kommunen und Landkreise. Gefördert wird die Anschaffung und Neuerrichtung von Ladesäulen inklusive angeschlagenem Kabel, Leistungselektronik, Netzanschluss, Bodenarbeiten, Parkplatzmarkierung, Parkplatzsensoren, Beleuchtung, Wetterschutz, Installation oder Inbetriebnahme. Zuwendungsfähige Ausgaben für den Netzanschluss sind allerdings nur als Ergänzung zu einer Ladepunkt-Förderung förderfähig.

– ANZEIGE –

INSYS

Die Fördersätze fallen wie folgt aus: Für Ladepunkte mit 3,7 bis 22 kW werden 40 Prozent der Kosten bei maximal 2.500 Euro erstattet. Für Ladepunkte mit 22 bis 100 kW bzw. ab 100 kW gilt ebenfalls die 40-Prozent-Förderung bei einem Höchstbetrag von 10.000 bzw. 20.000 Euro. Den Netzanschluss bezuschusst Bayern pro Standort (ohne Unterscheidung nach Nieder- oder Mittelspannungsnetz) ebenfalls zu 40 Prozent mit maximal 10.000 Euro. In bestimmten Fällen können die Fördersätze auf 50 Prozent der Kosten angehoben werden.

Als Voraussetzungen für die Förderung formuliert das Land unter anderem den Betrieb der Ladesäule mit Strom aus erneuerbaren Energien und eine Mindestbetriebsdauer von sechs Jahren. Außerdem gelte die volle Förderung nur bei einer ununterbrochenen öffentlichen Zugänglichkeit. Bei einer geringeren Betriebszeit (allerdings mindestens montags bis samstags für je 12 Stunden), reduzieren sich die Förderbeträge um die Hälfte.

Betreut wird das Förderprogramm von der Kompetenzstelle Elektromobilität bei der Bayern Innovativ GmbH. Das bayerische Förderprogramm ergänzt das entsprechende Bundesprogramm.
stmwi.bayern.de, bayern-innovativ.de

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Area Sales Manager (m/w/d) Nordrhein-Westfalen

Zum Angebot

Sales Executive - DACH Region

Zum Angebot

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

5 Kommentare zu “Bayern initiiert Landes-Förderung für Ladeinfrastruktur

  1. Alexander

    Gibt es eigentlich Service Level Agreements für geförderte Ladepunkte? Ich fände es zweifelhaft, Ladepunkte zu fördern, die sich dann als unzuverlässig herausstellen.

  2. rza Thedizzr

    Ich hab die Schlagzeile Mal korrigiert: „Bayern Mal wieder Sonderweg: Landes-Förderung für Ladeinfrastruktur“

    • BEV

      was spricht dagegen?
      So wie das klingt, könnte das es auch deutlich schneller zum Erfolg führen als das was auf Bundesebene geplant ist.

  3. Shuller Hans-Peter

    Hallo wo genau kann ich anfragen ,wenn ich als Privatmann auf meinem Grundstück einen Ladepark errichten möchte und eine Förderung möchte Mit freundlichen Grüßen HPS

  4. ID.alist

    Bayern macht wieder was richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/11/05/bayern-initiiert-landes-foerderung-fuer-ladeinfrastruktur/
05.11.2021 14:28