11.11.2021 - 12:19

Carsharer Miles flottet 100 VW ID.3 in München ein

Der Carsharing-Anbieter Miles stockt nun auch in München seine Pkw-Flotte um Elektroautos auf. In den nächsten Wochen werden dort über 100 VW ID.3 zur Anmietung im stationslosen Sharingmodell in den Dienst genommen. In Zukunft soll die Anzahl weiter steigen.

Im März hatte Miles bereits 120 VW ID.3 in Hamburg und 30 weitere in Berlin eingeflottet. In Hamburg fahren nach Angaben des Unternehmens inzwischen knapp 200 Miles-Fahrzeuge elektrisch. Grundsätzlich formuliert der Anbieter den Anspruch, seine Fahrzeugflotte nach und nach zu elektrifizieren, insofern ist der Einsatz weiterer E-Autos fest eingeplant.

Für die Expansion der E-Flotte in München spricht laut Miles „der progressive Ansatz der Stadt und die kooperative Zusammenarbeit mit neuen Mobilitätsanbietern“. München fördere Carsharing durch Parkregelungen: „Dazu zählt das Aussetzen der Höchstparkdauer, die Aufhebung von Beschränkungen auf Anwohnerparkflächen und eine Parkpauschale pro Auto. Hinzu kommt eine gesonderte Förderung für das Parken von E-Carsharing Fahrzeugen“, zählt Miles auf.

Laut Miles-Chef Oliver Mackprang sind solche Förderungen für die Entscheidungsprozesse seines Unternehmens ausschlaggebend. Schon im Frühjahr begründete der Manager den Fokus auf Hamburg mit der starken Unterstützungshaltung der Hansestadt. In Berlin fällt die Förderung laut Mackprang schon geringer aus. Deshalb zunächst die vergleichsweise geringe Anzahl von E-Autos in der Miles-Hauptstadtflotte.

– ANZEIGE –



Die Elektrofahrzeuge werden in der Miles-App mit dem Buchstaben „E“ gekennzeichnet. Der Preis, bekanntlich wird nach Kilometern abgerechnet, beträgt wie bei allen gut 3.000 Pkw des Carsharing-Anbieters 89 Cent pro Kilometer.

Erstmals im eMobility-Bereich aufhorchen ließ Miles übrigens im Oktober 2018. Seinerzeit startete die Berliner Firma ihr Angebot in Hamburg mit 125 Hybridautos von Toyota und 25 Transportern mit Verbrennungsmotor. Schon damals galt der Slogan „Miles no Minutes“ (Meilen statt Minuten), also die Abrechnung pro Kilometer. In Berlin betrieb Miles zu diesem Zeitpunkt bereits ein Sharingangebot ausschließlich mit Verbrennerautos.
Quelle: Infos per E-Mail

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Manager/-in eMobility

Zum Angebot

E-Mobility Project Engineer (DACH)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/11/11/miles-erweitert-carsharing-flotte-in-muenchen-um-100-vw-id-3/
11.11.2021 12:08