25.11.2021 - 10:26

Neuer Kia Niro kommt 2022 auf den Markt

Kia hat auf der Seoul Mobility Show die neue Generation des Niro präsentiert, die im kommenden Jahr als Hybrid, Plug-in-Hybrid und Batterie-elektrisches Modell in den Handel kommen wird. Der Fokus bei der Präsentation lag auf dem von Grund auf neu gestalteten Design. Ob es Änderungen bei den Antrieben geben wird, verrät Kia bislang nicht.

Die erste Generation des Niro (seit 2016) wurde ausschließlich mit alternativen Antrieben angeboten – der kompakte Crossover nutzte beim Hybrid und Plug-in-Hybrid den Antrieb aus der Limousine Hyundai Ioniq. Die seit 2018 angebotene BEV-Version e-Niro übernahm aber nicht den Antrieb des Ioniq Elektro, sondern beide Optionen aus dem Kona Elektro. Sprich: 100 kW Leistung mit 39,2-kWh-Akku oder 150 kW mit 64-kWh-Batterie.

Da aber bisher nicht bekannt ist, ob Hyundai auch eine neue Generation der Ioniq-Limousine mit den verschiedenen Antriebsarten bringen will, gibt es also beim nun vorgestellten Kia Niro ein Fragezeichen bei den Antrieben: Werden die bisherigen Antriebe unverändert übernommen oder gibt es eine Weiterentwicklung?

Bestätigt seitens Kia ist lediglich, dass der Plug-in-Hybrid eine sogenannte „Greenzone Drive Mode“-Technologie erhalten soll. Dahinter verbirgt sich ein Geofencing, bei dem der Antrieb in bestimmten Gebieten automatisch in den reinen E-Modus schaltet. Das soll in Wohngebieten oder in der Nähe von Schulen oder Krankenhäusern der Fall sein – das System soll auch „Lieblingsorte des Fahrers“ wie sein zu Hause oder das Büro erkennen und als „Greenzone“ einstellen. Grundsätzlich wird diese Funktion auch für den Hybrid angekündigt, hier ist der Effekt mit der geringen E-Reichweite jedoch überschaubar.

Klar ist zudem, dass sich das Design weiterentwickelt hat. Die in Seoul vorgestellte zweite Generation hat den etwas konservativen Look abgelegt und folgt der aktuellen und expressiveren Kia-Design-Philosophie „Opposites United“. Die Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlichtern sind komplett neu und auffällig gestaltet, auch das Heck mit den nun aufrecht stehenden Rückleuchten erinnert nicht mehr an den Vorgänger. Seitlich an der Karosserie gibt es in Kontrastfarbe lackierte Elemente.

– ANZEIGE –

Mennekes Academy

Im Innenraum greift der neue Niro zahlreiche Elemente aus dem E-GMP-Modell EV6 auf. So ist auf den Bildern etwa das Lenkrad mit zwei Speichen zu sehen oder die beiden Displays samt der aus dem EV6 bekannten Leiste für die Klima- und Infotainment-Steuerung. Die Mittelkonsole samt Fahrstufen-Wähler folgt derselben Designlinie, ist aber im Niro als durchgängige Mittelkonsole ausgeführt.

Als „klares Bekenntnis von Kia zur Nachhaltigkeit und als Hinweis auf die zukünftige Modellentwicklung“ führen die Koreaner noch einige weitere Neuerungen an: Der Dachhimmel besteht aus recycelten Tapeten, die Sitze aus Bio-PU mit Tencel aus Eukalyptusblättern und die Türverkleidungen sind BTX-frei lackiert. Letzteres ist eine Farbe auf Wasserbasis, die frei von Benzol-, Toluol- und Xylol-Isomeren ist.
carscoops.com, kianewscenter.com

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Manager/-in eMobility

Zum Angebot

E-Mobility Project Engineer (DACH)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/11/25/neuer-kia-niro-kommt-2022-auf-den-markt/
25.11.2021 10:57