16.12.2021 - 11:14

THG-Quote: Anbieter, Zielgruppen, Prämien – der Überblick

Der Markt für den Treibhausgasminderungs-Quotenhandel wird bekanntlich per Gesetz ab 2022 auch für Halter von Elektrofahrzeugen und Ladesäulenbetreiber geöffnet. Das kreiert im Vorfeld rege Aktivität einer Vielzahl neuer Anbieter in diesem Bereich. Wir verschaffen Ihnen einen Überblick zu den Akteuren und ihren Angeboten.

Die Treibhausgasminderungsquote (kurz THG-Quote) ist ein Klimaschutz-Instrument, um Treibhausgase im Verkehrssektor zu verringern. Auch Halter privater E-Autos, E-Flottenbetreiber und Betreiber von Ladesäulen können ab kommendem Jahr mithandeln und sich so recht unkompliziert Erlöse sichern – in der Praxis durch die Übertragung ihrer Ladestrommengen an Dritte, die diese gebündelt handeln, denn für die quotenverpflichteten Unternehmen – das sind vor allem Mineralölkonzerne – an anderen Ende des Verhandlungstischs wäre der Aufwand beträchtlich, sich die benötigten Quoten von einzelnen Personen oder Unternehmen zusammenzukaufen.

Für die Übertragung bieten die Quotenhändler fixe oder variable Prämien und teils erweiterte Angebote und Besonderheiten. Hier eine Auswahl der Dienstleister in alphabetischer Reihenfolge:

Anbieter Privat Gewerbe Ladesäulen Prämie Anmerkung
1Komma5° X k.A. Der Erlös aus dem Handel wird nicht ausgezahlt, sondern dazu genutzt den Ökostromtarif des jeweiligen Kunden zu senken
Carbonify X X 341 €
co2.auto X X 275 €
eAutoCash X X 250 bis 400 € Derzeit. 90 Prozent der erlösten Umsätze.
eCO2wo X X X bis zu 300 € Mit Promo Code zusätzliche 50 €. Prämie kann auch für Klimaschutzprojekte eingesetzt werden. White Label.
Elektrovorteil X X bis zu 400 € (jährlich, bei 3 Jahren Laufzeit, Ecoturn GmbH)
Emobia X bis 400 € Auswahl zwischen Fest- und Flexpreis (eQuota GmbH); Stand 20.12.21 / Preise werden täglich angepasst
Emovy X 250 – 300 € Festpreisangebot mit quartalsweiser Vorauskasse
enercity X 250 €
Energy Market Solutions X X X 265 €
eQuota X X bis 400 € Auswahl zwischen Fest-, Mindest- und Flexpreis, auch White-Label-Angebot für B2B-Kunden, digitaler Marktplatz zum selber Handeln ab März 2022; Stand 20.12.21 / Preise werden täglich angepasst
Fairnergy X 300 € Auszahlung der Prämie oder direkte Investition der Erlöse u.a. in soziale oder ökologische Partnerprojekte (GT Emission Solutions GmbH)
Geld-fuer-eAuto X X 275 € (ZusammenStromen GmbH)
GP Joule Connect X X bis zu 360 € Privat: Alternativ 360 € Lade-Guthaben für die GP-Joule-App o. 325 Gutschein für den Wallbox-Kauf. Unternehmen: Ab dem 1. Fahrzeug 231 €, ab dem 10. Fahrzeug 252 €.
Green Income X X 250 €
GreenTrax X k.A. Auch als White-Label-Angebot für B2B-Kunden
Hubject/ZusammenStromen X k.A. Lässt sich für Kunden von Hubjects Netzwerk intercharge direkt über das Kundenkonto aktivieren.
JUICIFY X 300 € Oder 250 € + 50 € Spende bzw. 200 € + 100 € Spende, Spendenprämien werden verdoppet.
LOWAGO X X 310 € Garantierter Festpreis
M3e X X X 305 € M3e spendet den Betrag alternativ an eine von vier gemeinnützigen Organisationen
Maingau Energie X 260 €
N-ERGIE X bis zu 375 €
Polarstern X 250 € Oder als Spende an Polarstern Bewegt e.V.
Quotlix X X X 300 €
Smartificate X 250 €
STX Group X k.A.
The Mobility House X X 250 € Bei Kauf einer Wallbox bei The Mobility House sind es 300 €
wirkaufendeinzertifikat X X X bis zu 300 € 275 € Auszahlung garantiert nach 12 Wochen + 25 € Weiterempfehlung o. 200 € Sofort innerhalb von 24h. Individuelle Betreuung für Großkunden und Flottenbetreiber. (HR Experts Services Germany HRS GmbH)

Stand: 14.01.2022

Wer seine Quote übertragen will, braucht in der Regel nichts weiter als seine Kontaktdaten und den Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil I). Die Anbieter geben diese Daten zur Antragstellung an das Umweltbundesamt weiter. Noch im ersten Quartal erfolgt dann die Vermarktung der Quoten-Bündel inklusive der Prämien-Auszahlung. Ladesäulenbetreiber müssen zusätzlich den Wert der umgesetzten Kilowattstunden übermitteln. Bei E-Fahrzeugen gilt dagegen ein vom Gesetzgeber festgelegter Ladestrommengen-Pauschalwert. Es reicht ein E-Auto zu besitzen, Strommengen müssen nicht nachgewiesen werden. Plug-in-Hybride sind übrigens nicht quotenberechtigt.

Wird ein Elektroauto erst im Laufe des Jahres 2022 zugelassen, kann es auch am Quotenhandel nur anteilig für jenen Zeitraum teilnehmen, ab dem es in Gebrauch ist. Für 2023 gibt es dann aber neue Jahrespauschalen  – und für 2024, 2025 uws. Denn das Instrument der Treibhausminderungsquote ist vom Gesetzgeber bis 2030 fest implementiert – mit sukzessive steigenden Verpflichtungen für quotenverpflichtete Unternehmen, die fossile Kraftstoffe in Verkehr bringen.

Wer mehr über die Hintergründe der THG-Quote erfahren möchte, kann sich hier durch unser Archiv klicken.

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Leiter Netzentwicklung für öffentliche Ladeparks (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Manager:in Corporate Clients (m/w/d)

Zum Angebot

Projektleiter Ladeinfrastruktur E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

6 Kommentare zu “THG-Quote: Anbieter, Zielgruppen, Prämien – der Überblick

  1. Hans Draeger

    Was ist denn mit Brennstoffzellen-Autos (PKW)? Werden die etwa nicht berücksichtigt, weil sie keinen Ladestrom benötigen, dafür aber Wasserstoff (nicht gerade billig) tanken und nur Wasserdampf erzeugen? Ich wäre da auch gern dabei.

    • Henning

      Es kommt eben nicht nur Wasserdampf raus! Die Quote bekommt der Wasserstoff Produzent, denn dieser benötigt den Strom für die Elektrolyse.

    • Tobias

      Es geht nur um die Kraftstoffart Energiequelle im Fahrzeugschein unter P3 muss Elektro stehen und bei 10 muss die Nummer 0004 stehen.

  2. Impressum

    Sind Anbieter ohne Umsatzsteuer-ID-Nummer in deren Impressum seriös?

  3. eFahrer

    Ist es richtig, dass es hier eine relevante Einkommensteuerhöhe hier von max 254 € gibt?

  4. Martin

    Hi ihr habt http://www.eauto-cash.de vergessen, Sie zahlen 90% der Erlöse aus und sind absolut transparent auf Ihrer Homepage das es bei den Anbietern einzig und allein um die Abwicklungskosten geht. Dahinter steht eine bereits seit 20 Jahren existierende OHG, d.h. die Gesellschafter haften persönlich wenn etwas schief läuft. Das kommt mir deutlich sinnvoller vor als all die Start Ups die gerade aus dem Boden getreten werden. Ich beziehe bei der Muttergesellschaft (NYNEX) selbst Glasfaserinternet und hatte noch nie irgendwelche Probleme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/12/16/thg-quote-dienstleister-zielgruppen-praemien-der-ueberblick/
16.12.2021 11:55