25.02.2022 - 11:23

Cut Power eröffnet Schnelllade-Park im Zentrum von Hamburg

Der Investor und Ladeinfrastrukturbetreiber Cut Power hat in Hamburg seinen ersten urbanen High-Power-Ladepark eröffnet. Der Standort Alter Wall 40 ermöglicht an vier Ladepunkten das gleichzeitige Laden von Elektrofahrzeugen mit bis zu 300 kW. Hamburg ist nur der Auftakt, ähnliche Anlagen in anderen deutschen Städten sollen folgen.

Das Konzept sei in dieser Form einmalig in Deutschland und erstmals in einer zentralen City-Lage realisiert. Den finanziellen Aufwand „für einen Ladepark dieser Qualität“ gibt Cut Power mit rund 500.000 Euro an. Ein Kabel-Management für jeden Ladepunkt sorgt für eine leichtgängige Handhabung, verspricht der Betreiber.

Zum Einsatz kommen Hypercharger des Herstellers Alpitronic. Eine der Ladesäulen verfügt neben den beiden CCS-Kabeln auch über eine CHAdeMO-Lademöglichkeit, bei der zweiten Säule handelt es sich um eine reine CCS-Version mit zwei Anschlüssen.

Bezahlen können Nutzer beispielsweise über die nun auf den Markt gebrachte Lade-App, Adhoc-Ladekunden beispielsweise mit gängigen Lade- und Kreditkarten. Wer die Station zwischen 20:00 und 08:00 Uhr in Anspruch nimmt, lädt zum vergünstigten „Mondscheintarif“ von 59 Cent pro Kilowattstunde, sonst sind es 69 Cent pro Kilowattstunde. Alternativ können die Säulen auch per Roaming über die Konditionen anderer EMP genutzt werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der sogenannte Urban Charging Hub in Hamburg ist der Auftakt einer innerstädtischen Ladepark-Serie, die Cut Power bereits in weiteren Großstädten – zunächst in Deutschland – plant. Partner von Cut Power bei der Unternehmung ist der Projektentwickler Art-Invest Real Estate, der das Areal in Hamburg weiterentwickelt. Bis 2026 soll dort auf rund 40.000 Quadratmetern ein Nutzungsmix aus Büro-, Hotel-, Einzelhandels- und Wohnflächen entstehen. Ähnliche Ladepark-Kooperationen sind auch an anderen Art-Invest-Liegenschaften geplant.

Anfang Januar hat Cut Power zwei öffentlich zugängliche Schnellladestationen auf Sylt und in Niebüll in Betrieb genommen. Die Stationen verfügen über zwei CCS- sowie einem CHAdeMO-Stecker. Beide Stationen befinden auf Parkplätzen der Schnellrestaurantkette Burger King. Der Strom soll zu 100 Prozent aus regionalen regenerativen Energiequellen kommen. Zu dem Zeitpunkt war die App noch nicht realisiert.
cut-power.com

– ANZEIGE –


Nächster Beitrag

Stellenanzeigen

Partner Manager:in Roaming - E-Mobility (w/m/d)

Zum Angebot

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter/in alternative Tank- und Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Cut Power eröffnet Schnelllade-Park im Zentrum von Hamburg

  1. Sebastian

    Wau. 4 Ladepunkte für 500.000 Euro. So ein 20er Tesla Supercharger kostet etwas weniger.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/02/25/cut-power-eroeffnet-schnelllade-park-im-zentrum-von-hamburg/
25.02.2022 11:56