28.02.2022 - 09:36

Volvo plant fünf E-Modelle und zwei PHEV

Volvo Cars hat bei einer Händlerkonferenz in den USA Einblicke in seine Modellplanung gegeben. Darin dominieren Batterie-elektrische Autos. Die Schweden wollen demnach aber auch noch zwei neue Plug-in-Hybride auf den Markt bringen.

Volvo gehörte zwar zu den ersten Autobauern, die auf ein elektrifiziertes Modellangebot gesetzt hatten. Mit dem geplanten Verbrenner-Aus im Jahr 2030 – und damit verbunden dem Wechsel zu einer reinen E-Marke – ist Volvo allerdings etwas langsamer als andere Marken. So will etwa Jaguar schon ab 2025 nur noch BEV verkaufen.

Da Volvo bis Ende des Jahrzehnts aber am Hybrid festhält, aktualisieren die Schweden nochmals ihr Angebot: Wie die „Automotive News“ berichtet, hat der Hersteller in der vergangenen Woche bei einer Händlerkonferenz in Miami vor rund 800 Teilnehmern insgesamt sieben elektrifizierte Modelle angekündigt. Davon werden auch zwei Plug-in-Hybride sein.

Wie das Fachportal unter Berufung auf Konferenzteilnehmer schreibt, soll es sich bei den beiden PHEV um „neu gestaltete Versionen der Plug-in-Hybride S90 und XC90“ handeln. Es dürfte damit bei dem im Grunde bekannten Hybrid-Layout mit dem zwei Liter großen Benziner bleiben, jedoch mit einer neuen Batterie und höheren elektrischen Reichweite.

Zudem wurden einige der BEV-Modelle bestätigt oder konkretisiert: Neben dem rein elektrischen Nachfolger des Volvo XC90, der wohl Embla heißen wird, und einem unter dem Codenamen V546 entwickelten  neuen E-Crossover, der zwischen dem XC60 und XC90 sitzen soll, sind auch ein rein elektrischer Nachfolger des XC60 sowie ein neues Elektromodell unterhalb des XC40 geplant.

– ANZEIGE –

MHC Mobility

Ein womöglich XC20 genanntes Einstiegsmodell ist bereits länger im Gespräch, Noch-Volvo-Chef Hakan Samuelsson hatte sich mehrmals zu dem Fahrzeug gewäußert. Es dürfte wohl auf der SEA-Plattform von Geely basieren. Entwürfe zu dem Fahrzeug haben die Schweden aber bisher nicht gezeigt.

Interessant ist auch der nun wohl bestätigt E-Nachfolger des XC60: Aufgrund des E-Crossovers V546 galt es als unklar, ob es zusätzlich ein E-SUV im Format des XC60 geben wird. Das könnte auch mit der möglichen Ausrichtung des V546 zusammenhängen: Wie die „Auto, Motor und Sport“ berichtet, könnte das E-Crossover flacher ausfallen und eine Art höhergelegter Kombi werden. Der V546 soll demnach nicht gegen die beiden E-SUV von der Größte des XC60 oder XC90 konkurrieren, sondern eher die beiden Kombi-Modelle V60 und V90 ersetzen. Vom V90 bietet Volvo bereits eine höhergelegte „Cross County“-Version an.
autonews.com (Paywall), carscoops.com (beide Händlerkonferenz), auto-motor-und-sport.de (V546)

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Volvo plant fünf E-Modelle und zwei PHEV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/02/28/volvo-plant-fuenf-e-modelle-und-zwei-phev/
28.02.2022 09:12