03.03.2022 - 10:00

Audi bringt Lade- und Software-Updates für Q4 e-tron

Nach VW und Skoda bringt auch Audi mehrere Updates für sein MEB-Modell Q4 e-tron. Neben der bekannten kürzeren Ladedauer für die Varianten mit großer Batterie bringt Audi eine Reihe von neuen Ausstattungsumfängen in das MEB-SUV.

Konkret erhalten die Modelle des Q4 e-tron und Q4 Sportback e-tron mit der großen 82-kWh-Batterie (netto nutzbar 76,6 kWh) zum Modelljahr 2022 das Lade-Update auf eine Spitzenleistung von 135 kW DC. Wie auch schon bei Skoda und VW kommt es aber auf die genaue Antriebs-Version an, wie groß die Zeiteinsparung mit dem Lade-Update tatsächlich ist: Die Allrad-Modelle haben zwar ebenfalls eine 82-kWh-Batterie, nutzen aber Zellen eines anderen Zulieferers – und unterscheiden sich somit bei der Lade-Performance.

In Zahlen ausgedrückt: Nur beim Q4 40 e-tron und dem zugehörigen Sportback (150 kW Antriebsleistung, Heckantrieb) verkürzt sich der Standard-Ladevorgang auf 80 Prozent im Idealfall auf 29 Minuten. Bei den Allrad-Modellen Q4 45 e-tron quattro (195 kW) und dem 220 kW starken Q4 50 e-tron quattro (nur letzteren gibt es auch als Sportback) verkürzt sich der Ladevorgang nur minimal auf 36 Minuten. Der Q4 35 e-tron mit dem kleineren Akku (58 kWh, 125 kW Antriebsleistung) erhält keine höhere Ladeleistung. Erreicht wurde das Lade-Update laut der Auto-Mitteilung durch eine optimierte Software für das Thermomanagement und die Steuerung der Batterie.

Zudem erhalten der Q4 e-tron und Q4 Sportback e-tron mit dem neuen Modelljahrgang eine Reihe von neuen Ausstattungsumfängen. Neu ist etwa das „Optikpaket schwarz plus“ mit einigen schwarzen Akzenten an der Karosserie, zudem ist die schwarze statt verchromte Modellbezeichnung nun für alle Q4 e-tron bestellbar – bisher war das nur bei der „Edition One“ der Fall.

– ANZEIGE –


Auch im Innenraum gibt es Änderungen. Optional ist jetzt ein 11,6 Zoll großer MMI-Touchscreen bestellbar. Außerdem wurde die Software angepasst, das „Audi connect“-System unterstützt nun persönliche Nutzerprofile im Fahrzeug, Möglichkeiten zur Last-Mile-Navigation und erweiterte App-Funktionen zu Fahrzeugstatus sowie Parkposition. Und Audi hat nun Amazons Sprachassistentin Alexa integriert, mit der auf Wunsch per Sprache der Kalender oder die Einkaufsliste verwalten sowie kompatible Smart-Home-Geräte vom Fahrzeug aus gesteuert werden können.

Auch die „myAudi“-App wurde angepasst und um einige eMobility-Funktionen erweitert. Schickt man im Vorfeld geplante Routen per App an das Fahrzeug, werden automatisch auf Basis der aktuellen Verkehrssituation und des kundenindividuellen Verbrauchs Ladestopps eingeplant. Außerdem lässt sich über die App ein Ladeziel einstellen, worüber das Smartphone auf Wunsch beim Erreichen des gewünschten Ladezustands via Push-Benachrichtigung informiert.
audi-mediacenter.com

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Projektmanager/in Transformation im Bereich Automotive (w/m/d)

Zum Angebot
bp

EV Roaming Partner Manager Germany (m/f/d)

Zum Angebot

Sales & Partner Manager (w/m/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Audi bringt Lade- und Software-Updates für Q4 e-tron

  1. KarlosSeins

    bestimmt OTA, oder muss jetzt jeder VW, Skoda und Audikäufer in die VAG Servicebetrieb um das Update zu bekommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/03/03/audi-bringt-lade-und-software-updates-fuer-q4-e-tron/
03.03.2022 10:54