17.03.2022 - 09:19

Audi zeigt Kombi des A6 e-tron als seriennahe Studie

Audi hat mit dem A6 Avant e-tron concept die Studie eines Elektro-Kombis vorgestellt. Das seriennahe Konzept soll einen konkreten Ausblick auf das für 2024 geplante Serienmodell geben – ein Jahr nach der Limousine.

Eben jene Limousine, der Audi A6 e-tron, hatte als Studie bereits im April 2021 seine Premiere – und trug damals bereits zu 95 Prozent das Serien-Design. Es überrascht also nicht, dass das nun enthüllte Kombi-Konzept sehr viele Elemente des A6 e-tron concept übernimmt – bis auf das Kombi-Heck eben. Die Kombi-Studie soll hingegen schon zu 98 Prozent dem Serien-Design entsprechen.

Das für einen Kombi wichtige Kofferraumvolumen und die Abmessungen des Ladeabteils nennt Audi in der Mitteilung noch nicht. Die Länge von 4,96 Metern und der Radstand von 2,95 Metern entsprechen der Limousine. Die Heckscheibe des Avant steht nicht komplett senkrecht, aber auch nicht so flach wie bei anderen Verbrenner-Kombis dieser Größe – was auf ein ordentliches Ladevolumen schließen lässt. Allerdings wirkt die Ladekante – auch aufgrund der beiden angedeuteten Diffusoren am Heck – sehr hoch und die Höhe der Kofferraum-Öffnung eher gering.

Der Antrieb der Kombi-Studie entspricht auch jener Option, die Audi im vergangenen Jahr in seiner PPE-Limousine vorgestellt hat: Der elektrische Allradantrieb leistet 350 kW. Nur bei der Batterie wird Audi inzwischen etwas konkreter: 2021 hieß es noch, die große Batterie werde „um die 100 kWh“ haben. Inzwischen ist nur noch von 100 kWh die Rede. Diese soll in der Limousine wie im Kombi für rund 700 Kilometer Reichweite sorgen – der Kombi hat mit 0,24 einen etwas höheren Luftwiderstandsbeiwert als die Limousine (0,22), dürfte in der Praxis also auf eine etwas geringere Reichweite kommen.

Die Batterie kann mit bis zu 270 kW geladen werden. So soll in zehn Minuten Strom für bis zu 300 Kilometer geladen werden können. Die Ladung von 5 auf 80 Prozent soll weniger als 25 Minuten dauern. Mit der Kombination aus Ladeleistung und Reichweite soll die A6-Familie laut Audi „kompromisslos langstreckentauglich“ sein.

Dazu sollen auch die Platzverhältnisse im Innenraum beitragen, die dank des flachen Innenraumbodens der Elektro-Plattform und des langen Radstands auch auf der Rückbank eine üppige Beinfreiheit versprechen. Laut der „Auto, Motor und Sport“ soll es auch einen Frunk geben, dessen Größe oder auch das Volumen des Kofferraums werden in dem Bericht aber nicht genannt. Es soll zwar eine Anhängerkupplung geben, aber auch hier werden noch keine Zahlen genannt.

Zurück zum Antrieb: Angaben zur Fahrdynamik für das 350-kW-Modell macht Audi noch nicht. Es heißt nur allgemein, dass die „sportlichen Topmodelle“ in deutlich unter vier Sekunden auf 100 km/h beschleunigen können – es könnte also noch ein elektrisches S- oder RS-Modell folgen. Die „ökonomisch ausgelegte Einsteigervarianten“ mit Heckantriebs sollen den Standard-Spurt in weniger als sieben Sekunden absolvieren.

– ANZEIGE –


Neben den konkreten Planungen für die elektrischen A6-Modelle gibt Audi noch einen weiteren Ausblick auf die PPE-Planung: „Die Konzeptfahrzeuge Audi A6 e-tron Sportback und Avant sind nun erste Repräsentanten einer Fahrzeugfamilie – zunächst im C- und später auch im B- und D-Segment“, schreibt Audi in der Mitteilung. Sprich: Die PPE soll nicht nur im kommenden Q6 e-tron und den beiden verwandten A6-Modellen verwendet werden, sondern auch in kleinere Modelle kommen – auch in volumenstarke Segmente, die der VW-Konzern bisher vorrangig mit dem MEB abdecken wollte.

Mit dem A6 e-tron Avant concept hat Audi als erster der deutschen Premium-Hersteller einen Elektro-Kombi in der Dienstwagen-Klasse bestätigt. Bei BMW halten sich nach wie vor Gerüchte über einen i5 Touring, bestätigt ist dieses Modell aber noch nicht. Bei Mercedes ist man zwar bei der Limousine schneller, der EQE ist bereits in ersten Varianten bestellbar. Planungen für einen E-Kombi gibt es in Stuttgart aber wohl nicht – im Gegenteil. Medienberichte, wonach Mercedes mit den anstehenden Modellwechseln die Kombi-Varianten auslaufen lassen will, wurden von dem einstigen Kombi-Pionier nicht dementiert.
auto-motor-und-sport.de, audi-mediacenter.com

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Projektmanager/in Transformation im Bereich Automotive (w/m/d)

Zum Angebot
bp

EV Roaming Partner Manager Germany (m/f/d)

Zum Angebot

Sales & Partner Manager (w/m/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Audi zeigt Kombi des A6 e-tron als seriennahe Studie

  1. J. Hahn

    Mit Blick auf Porsche Taycan Sport bzw. Cross Turismo finde ich die Formulierung „als erster deutscher Premiumhersteller“ etwas gewagt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/03/17/audi-zeigt-kombi-des-a6-e-tron-als-seriennahe-studie/
17.03.2022 09:52