25.03.2022 - 14:19

EnBW errichtet HPC-Ladepunkte an sechs Deka-Immobilien-Standorten

Die EnBW stattet sechs Einzelhandelsimmobilien der Deka Immobilien mit Schnellladeinfrastruktur aus. An den Standorten befinden sich zahlreiche Geschäfte, Kunden sollen so ihren Einkauf mit dem Laden ihrer E-Fahrzeuge verbinden können.

Laut EnBW erhält jeder Standort mindestens vier HPC-Ladepunkte mit einer Leistung von jeweils bis zu 300 Kilowatt. „Nach einem Einkauf ist der Akku so wieder vollgeladen“, erläutert Timo Sillober, der als Chief Sales & Operations Officer unter anderem die Elektromobilität bei der EnBW verantwortet.

Das Energieunternehmen ist vom Angebot an leistungsstarken Schnellladepunkten für die Elektromobilität überzeugt und will auch künftig entsprechend vorgehen: „Der Fokus muss beim Ausbau im öffentlichen Raum klar auf dem ultraschnellen HPC-Laden liegen – hohe Ladeleistung ist für das Laden unterwegs ausschlaggebend“, sagt Sillober. „An Supermärkten und entlang der Autobahn macht es nur Sinn, Schnellladeinfrastruktur zu errichten. Durch das schnelle Laden verbinden sich Lebens- und Ladealltag der Menschen bestmöglich.“

Insgesamt wollen die Partner das Schnellladenetz um weitere 36 Ladepunkte im Rhein-Main-Gebiet, in Hannover und in Köln erweitern. Weitere Standorte können folgen, heißt es. EnBW schätzt den Bedarf an HPC-Ladepunkten für Deutschland auf insgesamt 130.000 bis 150.000 Stück bis zum Jahr 2030.

Jessica Cwyk, strategische Mietermanagerin bei der Deka Immobilien, sieht indes einen Standort- beziehungsweise Wettbewerbsvorteil durch die Kooperation. „Durch die Bereitstellung von Schnellladeinfrastruktur bieten wir den Kunden der Shopping-Center und Fachmarktzentren einen zusätzlichen Service während ihres Einkaufs“, so Cwyk.

EnBW setzt seit Jahren auf strategische Partnerschaften, um sein Schnellladenetz zu verdichten. Den Angaben des Unternehmens zufolge umfasst das EnBW-Netz rund 700 Schnellladestandorte – „das größte Schnellladenetz des Landes“. Bis 2025 soll diese Zahl fast vervierfacht werden, dann will EnBW an 2.500 Standorten das Laden von E-Fahrzeugen möglich machen. Dafür investiere das Unternehmen jedes Jahr 100 Millionen Euro.

Im November des vergangenen Jahres wurde die Zusammenarbeit mit der Rewe Group bekannt. Bis Ende 2024 sollen insgesamt an mindestens 400 ausgewählten Eigenobjekten (Rewe und Penny) und zusätzlichen Mietobjekten bis zu 2.000 Schnellladepunkte hinzukommen.
enbw.com

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Projektingenieur Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/03/25/enbw-errichtet-hpc-ladepunkte-an-sechs-deka-immobilien-standorten/
25.03.2022 14:58