12.04.2022 - 11:47

Triton EV plant E-Lkw-Werk in Indien

Triton Electric Vehicle hat sich laut Berichten mit der Regierung des indischen Bundesstaats Gujarat auf den Bau einer E-Fahrzeug-Fabrik in Bhuj im Distrikt Kutch verständigt. Der US-Hersteller soll das Werk, dessen jährliche Produktionskapazität mit 50.000 Lkw angegeben wird, auf einem 645 Hektar großen Gelände errichten.

Den Bau wird Triton mit einer Anfangsinvestition von zwölf Milliarden Rupien (umgerechnet rund 145 Millionen Euro im laufenden Finanzjahr beginnen. Die Regierung werde bei der Erteilung der erforderlichen Genehmigungen und dem Registrierungsverfahren für die Errichtung des Werks behilflich sein, schreibt „Businesstoday.in“ mit Verweis auf eine Erklärung aus dem Büro des Ministerpräsidenten Bhupendra Patel.

Das Unternehmen werde auch Einrichtungen wie eine Roboterlackiererei, eine Fahrgestellvormontage sowie ein Labor für Qualitätssicherung und Materialprüfung einrichten. Die Gesamtinvestitionen des Unternehmens belaufen sich laut Angaben auf 108 Milliarden Rupien (rund 1,3 Milliarden Euro). Den Initiatoren zufolge wird das Werk direkte und indirekte Beschäftigungsmöglichkeiten für etwa 10.000 Menschen schaffen.

Mit dem Vorhaben sind die Pläne des in Cherry Hill, im US-Bundesstaat New Jersey, ansässigen Unternehmens für den Markteintritt in Indien bekannt geworden. „Dies ist ein sehr wichtiger Meilenstein für uns und für die indische EV-Produktionsbranche. Wir freuen uns sehr, diese Absichtserklärung mit der Regierung von Gujarat zu unterzeichnen, denn wir sind bereit, ein großartiges integriertes Produktions-Ökosystem für Elektrofahrzeuge aufzubauen, das als das weltweit beste Produktionszentrum für Elektrofahrzeuge bekannt sein wird“, wird Himanshu B. Patel, Gründer und Geschäftsführer von Triton EV, während einer Zeremonie mit politischen Vertretern der Region von „Businesswireindia.com“ zitiert.

– ANZEIGE –

Offen ist noch, welche Fahrzeugmodelle Triton EV in dem Werk in Gujarat bauen will. Das Unternehmen ist bisher vor allem für seinen Elektro-SUV, das Model H, bekannt, den das Unternehmen im Jahr 2020 vorgestellt hatte. Das Fahrzeug ist laut Angaben auf der Webseite des Unternehmens mit den firmeneigenen 200-kWh-Batterien ausgestattet, die eine Reichweite von 700 Meilen (etwa 1.100 Kilometer) mit einer einzigen Ladung ermöglichen sollen.

Das Produktportfolio von Triton EV umfasst zudem eine elektrische Limousine (Model N4 Sedan), ein elektrisches Militärfahrzeug, ein E-Rikscha sowie ein Home-Power-System, um Strom aus dem Auto ins Eigenheim zu führen. Das Model H und das Model N4 können vorbestellt werden, wann mit einer Auslieferung zu rechnen ist, geht aus dem Webauftritt nicht hervor.

Auch ein elektrischer Sattelschlepper wird auf der Seite beworben. „Der hochmoderne Semi Truck mit 300-kWh-Batterie und Wasserstoffzellen-Stack ist unser erstes serienreifes Elektrofahrzeug“, heißt es dort. Ob das Fahrzeug in der geplanten Fabrik in Indien produziert werden soll, ist nicht klar. „Alle unsere Fahrzeuge werden mit Stolz in den USA hergestellt“, heißt es unter dem Reiter „Über uns“.
businesstoday.in, businesswireindia.com

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Completions Engineer (m/f/d)

Zum Angebot

Billing-Manager:in E-Mobilität/ Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Technischer Vertriebsmitarbeiter im Außendienst (m/w/d) eMobility Region Niedersachsen

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/04/12/triton-ev-plant-e-lkw-werk-in-indien/
12.04.2022 11:25