20.04.2022 - 13:22

Lexus stellt E-SUV RZ vor – auch für Europa

Lexus hat mit dem neuen RZ sein erstes BEV-Modell präsentiert, das weltweit erhältlich sein wird. Das E-SUV basiert auf der Plattform e-TNGA und ist somit ein Schwestermodell des Toyota bZ4X und Subaru Solterra.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Von den beiden genannten Modellen ist der Antrieb bereits bekannt: Wie im bZ4X wird das Mittelklasse-SUV RZ 450e wahlweise  mit einem 150 kW starken Front- oder einem Allradantrieb erhältlich sein. Beim Allradmodell allerdings kommt der Frontmotor auf 150 kW und der Heckmotor auf 80 kW. Den Allradantrieb bezeichnet Lexus als „Direct4“, dürfte aber im Kern dem Toyota-System entsprechen.

Der Akku verfügt über einen Energiegehalt von 71,4 kWh und soll WLTP-Reichweiten von rund 450 Kilometern ermöglichen. Die maximale DC-Ladeleistung nennt Lexus nicht, beim Toyota wird sie mit 150 kW angegeben. Ein Ladevorgang auf 80 Prozent soll rund 30 Minuten dauern.

Statt einzelnen technischen Daten heben die Japaner in der Mitteilung den Charakter des RZ hervor und welchen Einfluss die reine BEV-Plattform auf das Fahrzeug hat. Die e-TNGA soll „hervorragende Fahrleistungen“ ermöglichen, der Antrieb nutze die „über viele Jahre mit HEVs kultivierte Technologie“, so Lexus. Zudem soll das spezielle BEV-Design mit seiner Aerodynamik zu den Fahrleistungen beitragen.

Ebenfalls laut Lexus wichtig: Beim RZ habe man „ein Gleichgewicht zwischen Klangerzeugung und einem sehr leisen Innenraum“ erzielt – das sei „die DNA von Lexus“. Ein Soundgenerator soll „Änderungen des Fahrzeugzustands nahtlos an den Fahrer“ übermitteln. Wie der bZ4X wird der Lexus RZ auch mit einem Steer-by-Wire-System angeboten, welches eine „neue, stärkere Mensch-Maschine-Verbindung“ ermöglichen soll. Das extrem abgeflachte Lenkrad soll wohl wie die Zügel eines Pferdes in der Hand liegen: Das Cockpit wurde nach dem neuen Konzept von „Tazuna“, dem japanischen Wort für „Zügel“, gestaltet.

„Wir glauben, dass Lexus, ein etablierter Hersteller von Luxusautos, weiterhin die Entwicklung aufregender Autos verfolgen und gleichzeitig die Natur und die globale Umwelt respektieren sollte, um eine CO2-neutrale Gesellschaft zu erreichen“, sagt Takashi Watanabe, Chefingenieur für die elektrifizierten Fahrzeuge bei Lexus. „Der RZ wurde mit dem Ziel entwickelt, ein einzigartiges Lexus-BEV zu schaffen, das sich beim Fahren sicher anfühlt, sich angenehm anfühlt und aufregend zu fahren ist.“

Der RZ ist 4,81 Meter lang, 1,90 Meter breit und 1,64 Meter hoch. Den Radstand gibt Lexus mit 2,85 Metern an, was für ein E-Fahrzeug dieser Größe inzwischen eher Durchschnitt ist – kürzere Autos wie der Hyundai Ioniq 5 kommen auf glatte drei Meter Radstand. Das sorgt bei dem Lexus RZ aber eher für klassische SUV-Proportionen als den neuartigen Look des Hyundais mit extrem kurzen Überhängen. Der RZ hat hingegen eine recht lange Fronthaube und auch längere Überhänge.

– ANZEIGE –

Schaltbau Muenchen

Das Seiten- und Heckdesign soll laut Lexus die „Dynamik der Elektrifizierungstechnologie zum Ausdruck bringen“, die Exterieurfarben sollen den BEV-Charakter verstärken. Dennoch ist der RZ sofort als Lexus zu erkennen – auf den üblichen, großen Kühlergrill haben die Designer zwar verzichtet, in dem Front-Design wird dennoch die Trapez-Form klar deutlich.

Angaben zum Kofferraumvolumen oder einer möglichen Anhängelast macht Lexus noch nicht, auch die Preise sind noch nicht bekannt. Der Lexus dürfte aber über dem bZ4X positioniert werden, der in Deutschland zu Preisen ab 47.490 Euro vor Umweltbonus reserviert werden kann.

Nach dem Debütstromer UX 300e, der nur in ausgewählten Märkten verfügbar war, ist der RZ 450e das zweite Batterie-elektrische Auto von Lexus. Der RZ ist aber der erste E-Lexus, der auf einer reinen Elektro-Plattform basiert und nicht derartige Kompromisse wie der UX 300e auf Verbrenner-Basis eingehen muss.

Zudem soll der RZ wie erwähnt weltweit vertrieben werden – und so ein Vorbote für die Elektro-Zukunft für Lexus sein. Die Premium-Marke von Toyota will bekanntlich ab 2035 nur noch Elektroautos anbieten. „Wir glauben, dass das Battery EV das zukünftige Symbol von Lexus werden wird“, sagte Koji Sato, Chief Brand Officer bei Lexus, bei der Vorstellung der Pläne im Dezember.

Update 29.04.2022: Der Lexus RZ 450e kann ab sofort online reserviert werden. Interessenten können ihr individuelles Fahrzeug inklusive Wunschausstattung kostenlos und unverbindlich reservieren und sich einen der ersten Produktionsplätze sichern, wie Toyota mitteilt. Die Preise werden aber erst zum Vorverkaufsstart im Herbst kommuniziert.

Bis dahin sollen auch die finalen Verbrauchswerte bekannt sein, die Homologation liegt derzeit noch nicht vor. Anfang 2023 sollen dann – auch in Deutschland – die ersten Exemplare des RZ 450e ausgeliefert werden, so Toyota. Wer sich jetzt online registriert, wird automatisch per Mail über weitere Neuigkeiten zum Bestellstart informiert.

In der Mitteilung zum Bestellstart nennt Toyota noch eine interessante Zahl: Die Gesamtleistung der beiden Elektromotoren im RZ betrage 230 kW. Bei der Vorstellung wurden nur die Einzelleistungen der beiden Motoren genannt (150 kW vorne und 80 kW hinten). Diese Werte lassen sich aber teilweise nicht einfach addieren, wenn die Batterie nicht so viel Leistung abgeben kann. Das scheint beim Lexus aber der Fall zu sein.

In einem Interview gab Pascal Ruch von Lexus Europe noch Informationen zum Marktstart des RZ 450e, die über die Pressemitteilung hinausgehen. „Die Produktion startet im Oktober 2022, sodass die ersten Kunden ihre Autos noch in diesem Jahr erhalten sollten“, wird Ruch zitiert. in der Pressemitteilung ist wie oben erwähnt von Anfang 2023 die Rede.

Und: „Wir planen eine Jahresproduktion von 30 bis 35.000 Einheiten, wovon die Hälfte in unseren größten Markt China gehen wird“, sagte Ruch gegenüber „Vision Mobility“. „Ein gutes Viertel in die USA und knapp ein Viertel nach Europa, das sind rund 6.000 Einheiten.“

Update 22.08.2022: Lexus bereitet für sein erstes global angebotenes BEV-Modell RZ offenbar eine neue Basisversion vor. Zur Präsentation im April hatte die Toyota-Marke das E-SUV nur als RZ 450e vorgestellt, doch eine von „CarBuzz“ entdeckte Markenanmeldung deutet auch auf einen künftigen RZ 300e hin. Wenn es sich bei dem RZ 450e um den oben beschriebenen 230 kW starken Allradler handelt, könnte der RZ 300e eine der 150 kW starken Varianten sein – oder Lexus bringt eine weitere Antriebsversion, die bei den beiden Schwestermodellen Toyota bZ4X und Subaru Solterra nicht angeboten wird.
global.toyota, discoverlexus.com, toyota-media.delexus.de, vision-mobility.de (alle drei Update I), carbuzz.com (Update II)

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Projektleiter Ladeinfrastruktur E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot
Smatrics

Head Of Operations (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Support (w/m/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/04/20/lexus-stellt-e-suv-rz-vor-auch-fuer-europa/
20.04.2022 13:09