03.05.2022 - 14:00

Tritium erhält Auftrag aus Großbritannien

Der australische Ladeinfrastruktur-Hersteller Tritium wird weitere 250 Schnelllader für das britische Ladenetzwerk Osprey liefern. Diese sollen an 100 neuen Standorten installiert werden und das Netzwerk von Osprey um mehr als 50 Prozent erweitern. Dabei dürfte es sich um einen der ersten Aufträge für die neue PKM-Baureihe handeln.

100 Schnelllader für das Osprey-Netz hatte Tritium bereits zuvor angekündigt – die RTM75-Lader wurden seit April 2021 aufgebaut. Laut Osprey-CEO Ian Johnston handelt es sich bei der aktuellen Bestellung nicht um die RTM75 (mit 75 kW Ladeleistung), sondern um das PKM-Modell mit dynamischem Lastmanagement. Die PKM-Baureihe hatte Tritium erst im Dezember 2021 vorgestellt, das erste Produkt ist die PKM150 mit 150 kW Ladeleistung.

Die Besonderheit der PKM-Baureihe: Der übliche Aufbau mit einem Schaltschrank pro Ladesäule ist hier nicht mehr vorgesehen. Stattdessen soll eine zentrale Quelle für umgewandelten Gleichstrom am Standort alle dortigen Ladepunkte versorgen können. Mit dem neuen Layout soll laut Tritium weniger Ausrüstung vor Ort benötigt werden, da die Infrastruktur gemeinsam genutzt wird. Das soll zum einen den Bau und Betrieb der Ladeparks günstiger machen und es so den Betreibern ermöglichen, mehr Ladestationen zu bauen.

Details zu den geplanten Standorten gibt Johnston in der Mitteilung noch nicht an. „Als unabhängiger Betreiber von Ladestationen haben wir die Freiheit, mit den besten Hardware-Unternehmen zusammenzuarbeiten, damit wir unseren Kunden das allerbeste Erlebnis bieten können“, sagt der Osprey-CEO stattdessen allgemein. „Wir haben bereits Tritium-Schnellladegeräte an vielen unserer beliebtesten Standorte installiert. Tritium ist ein wichtiger Partner, der Osprey dabei unterstützt, unser Ziel zu erreichen, ein qualitativ hochwertiges, integratives und zuverlässiges Ladenetzwerk zu schaffen, das sorgenfrei und für alle zugänglich ist.“

Die britische Regierung hatte im März erklärt, dass die Anzahl der öffentlichen Ladesäulen für Elektrofahrzeuge in Großbritannien bis zum Jahr 2030 auf dann 300.000 erhöht werden soll.

„Es ist wirklich ermutigend zu sehen, dass die britische Regierung den Übergang zum elektrischen Transport durch ihren Zehn-Punkte-Plan für eine grüne industrielle Revolution proaktiv vorantreibt“, sagt Tritium-CEO Jane Hunter. „Wir freuen uns, unsere Beziehung und wichtige Partnerschaft mit Osprey zu stärken, um ihre Ziele in Bezug auf die Infrastrukturabdeckung zu unterstützen und den Zugang zum Schnellladen zu verbessern.“
tritiumcharging.com

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Completions Engineer (m/f/d)

Zum Angebot

Billing-Manager:in E-Mobilität/ Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Technischer Vertriebsmitarbeiter im Außendienst (m/w/d) eMobility Region Niedersachsen

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/05/03/tritium-erhaelt-auftrag-aus-grossbritannien/
03.05.2022 14:52