20.06.2022 - 11:06

Leclanché kündigt neue Generation von Schiffs-Batterien für 2023 an

Der Schweizer Batteriehersteller Leclanché hat die Entwicklung der dritten Generation eines Marine-Batteriesystems abgeschlossen, das auf die Bedürfnisse von Schiffsbauern bei der Produktion von elektrischen und hybriden Schiffen zugeschnitten ist. Erste Systeme sollen im kommenden Jahr ausgeliefert werden.

Das Navius MRS-3 genannte neue System verbessert laut Leclanché das MRS-2 bei der Energiedichte der Batterien sowie der Modularität und der Sicherheit. Das MRS-3 verfügt über eine Flüssigkühlung, was nicht nur das kompaktere Design mit der um bis zu 50 Prozent höheren Energiedichte ermöglichen, sondern auch die Lebensdauer des Batteriesystems erhöhen soll. Optional bietet Leclanché seinen Kunden eine Zehn-Jahres-Leistungsgarantie.

Das MRS-3 (kurz für Marine Rack System) basiert auf der 65-Ah-Batteriezelle mit G/NMC-Kathode, welche in diesem März für das MRS-2 zertifiziert wurde. Erst in dem komplett neuen MRS-3-System kann Leclanché die Vorteile der neuen Zelle voll ausnutzen. In jedem Modul (vom Hersteller M3 Energy genannt) sind nun 36 statt 32 Zellen verbaut, womit der Energiegehalt auf 8,7 kWh je Modul steigt. Mit den Modulen können Batterie-Racks mit Spannungen von bis zu 1200 VDC und einem Dauerentladestrom von bis zu 720 A realisiert werden.

Neben den Zellen sind die Module der zweite wichtige Bestandteil des neuen Systems. Die Module sind nicht nur speziell gegen das Eindringen von Wasser geschützt, sondern beinhalten auch das Batteriemanagement nach dem Master-Slave-Prinzip gegen eine erhöhte Ausfallsicherheit und die erwähnte Flüssigkeitskühlung. Diese Flüssigkeitskühlung in den Modulen wurde durch dünne Aluminium-Kühlplatten zwischen den Zellen ergänzt. Die Anschlüsse für das Kühlsystem liegen außerhalb des Moduls, um das Risiko von undichten Stellen innerhalb des Moduls zu verringern. Im gesamten Rack liegen die Kühlrohre an der Vorderseite und sind somit leicht zugänglich. Die MRS3-Racks sind in sieben verschiedenen Höhen erhältlich, damit das für den jeweiligen Bauraum passende System gewählt werden kann.

– ANZEIGE –

Würth

Die Auslieferung des Systems wird 2023 beginnen und es wurde bereits in mehreren Projekten ausgewählt, darunter das Projekt von Scandlines, das eine Kapazität von 10 MWh für die Hybrid-Frachtfähre PR24 von Scandlines vorsieht.

„Das neue Navius MRS-3 von Leclanché repräsentiert die neueste Generation leistungsfähiger, sicherer und emissionsfreier Elektrifizierungssysteme für die maritime Industrie“, sagt Anil Srivastava, CEO von Leclanché. „Wir haben alles, was wir von unserem preisgekrönten MRS-2-System gelernt haben, in dieses Projekt einfließen lassen und damit einen neuen Leistungsstandard für Marineschiffe gesetzt, einschließlich seiner Flüssigkühlungsarchitektur, die nun allgemein als die sicherste in der Branche anerkannt ist.“
leclanche.com

– ANZEIGE –

MennekesSolarladen für zu Hause. Die MENNEKES Wallbox AMTRON Charge Control überzeugt mit der komfortablen Bedienung über Smartphone oder Tablet und der Möglichkeit zur Anbindung an die Solaranlage. Durch die Möglichkeit, Ladestatistiken einzusehen und zu exportieren ist sie auch eine ausgezeichnete Lösung für alle Fahrer eines elektrischen Dienstwagens, die privat geladenen Strom mit ihrem Arbeitgeber abrechnen wollen.
Weitere Infos finden Sie hier.

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/06/20/leclanche-kuendigt-neue-generation-von-schiffs-batterien-fuer-2023-an/
20.06.2022 11:59