08.07.2022 - 09:30

Mercedes startet Verkauf von EQE mit kleinerem Akku

Mercedes-Benz bietet jetzt weitere Varianten seines Elektromodells EQE an. In der neuen Preisliste vom 5. Juli sind insgesamt sechs Varianten aufgeführt, darunter das neue Einstiegsmodell EQE 300 und der EQE 350, die beide mit einem etwas kleineren Akku mit 89 kWh ausgerüstet sind.

Zur Erinnerung: Die Batterie im bisherigen EQE 350+ und darüber (also der EQE 500 4MATIC und die beiden AMG-Modelle) kommt auf einen nutzbaren Energiegehalt von 90,56 kWh. Mercedes bestätigt es zwar nicht direkt, aber es dürfte sich somit ebenfalls um eine Batterie mit zehn Modulen handeln (im größeren EQS sind bis zu zwölf Module verbaut), die Zellen im EQE 300 und EQE 350 dürften aber von einem anderen Zulieferer stammen – nur das würde den geringen Unterschied von rund anderthalb Kilowattstunden erklären.

In der neuen Preisliste ist der EQE 300 mit 89 kWh mit einer Nennleistung von 180 kW angegeben, die Reichweite nach WLTP liegt je nach Ausstattung zwischen 550 und 639 Kilometern. Der EQE 350 mit der neuen 89-kWh-Batterie kommt auf 217 kW und exakt die gleiche WLTP-Reichweite von 550 bis 639 Kilometer. Der EQE 350+ mit 90,56 kWh und 215 kW starkem Heckantrieb entfällt in diesem Zug. Da es sich dabei immer noch um die reichweitenstärkste Version handelt (567 bis 654 Kilometer), erhält keine der neuen Versionen den Namenszusatz „+“, der bei Mercedes die Variante mit der jeweils höchsten Reichweite kennzeichnet.

Der Basis-Listenpreis für den EQE 300 liegt in Deutschland bei 66.402 Euro, der EQE 350 kostet mindestens 70.210 Euro. Darüber rangieren der EQE 350 4MATIC (mit einer Systemleistung von 215 kW wie der Hecktriebler) für 73.363,50 Euro sowie der EQE 500 4MATIC mit 300 kW für 87.286,50 Euro. Den 500er hatte Mercedes bereits bei Presse-Testfahrten zur Verfügung gestellt, aber noch nicht eingepreist. Das war nach Informationen aus dem April für Juni oder Juli geplant – und ist nun in der Preisliste enthalten.

Zur Ladeleistung mit der neuen Batterie macht Mercedes keine abweichenden Angaben: Weiterhin können alle EQE (egal ob mit 89 oder 90,56 kWh) mit bis zu 170 kW laden. Die AC-Ladeleistung liegt bei 11 kW ab Werk, ein 22-kW-Lader ist optional erhältlich.

Vor einigen Tagen wurden wie berichtet zudem die Bestellungen für die zweite AMG-Variante des EQE geöffnet. Damit sind derzeit sechs Antriebsvarianten des EQE bestellbar.
mercedes-benz.de (Preisliste zum Download)

– ANZEIGE –

CampusForum

Stellenanzeigen

Manager (m/w/d) Kommunikation

Zum Angebot

Projekt Koordinator (m/w/d) Ladeinfrastruktur Elektromobilität

Zum Angebot

Systemtechniker Mercedes Benz 80 - 100% für E-LKW’s (m,w,d)

Zum Angebot

4 Kommentare zu “Mercedes startet Verkauf von EQE mit kleinerem Akku

  1. Sebastian

    Wenn Tesla nicht seinen Tiefschlaf beendet, hinsichtlich Model S für Europa, wird wohl das genau mein nächstes Auto werden. EQE mit Heckantrieb und knapp 90 kWh nutzbaren Akku. Konstante Ladekurve mit über 140 kW… was willste mehr. Das sind über 400 reale KM und dann lädt man eben 30 bis 40 min.
    Preis ist auch super. Nur mit dem Kofferraumdeckel werde ich noch nicht so richtig warm.

    • Der Diktator

      Der Preis ist super….
      Ist bei dem Preis ab xyz schon das Lenkrad dabei, oder ist das kostenpflichtiges Zubehör?

      • Sebastian

        Auf jeden Fall funktioniert der Scheibenwischer

  2. Oliver

    Hatte ein Model 3 bestellt, das nicht und nicht kommt. Nun zum EQE gewechselt. Soll im Oktober kommen. Freu mich schon und gefällt mir bereits viel besser als der Tesla.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/07/08/mercedes-startet-verkauf-von-eqe-mit-kleinerem-akku/
08.07.2022 09:29