12.07.2022 - 09:04

Hyundai Ioniq 5 mit 77,4-kWh-Akku startet bei 47.900 Euro

Der Ioniq 5 ist in Deutschland ab sofort mit dem größeren 77,4-kWh-Akku konfigurierbar. Die bisher angebotene „große“ Batterie mit 72,6 kWh ist nicht mehr bestellbar. Auch beim Basismodell gibt es eine Änderung – beim Preis.

Der Ioniq 5 mit der kleineren 58-kWh-Batterie und 125-kW-Heckantrieb hat zwar keine technische Änderung erhalten, steht aber nun mit mindestens 43.900 Euro in der Liste. Das sind 2.000 Euro mehr als bisher.

Neu ist das lange spekulierte Upgrade bei der größeren Batterie-Option: Hier werden wie im Schwestermodell Kia EV6 künftig 32 statt bisher 30 Batteriemodule verbaut, womit der nutzbare Energiegehalt auf 77,4 kWh steigt. Statt bisher maximal 480 Kilometer nach WLTP sind im Ioniq 5 künftig bis zu 507 Kilometer im Norm-Test möglich. Beim Allrad-Modell steigt die WLTP-Reichweite von 460 auf 481 Kilometer.

Mit der größeren Batterie ändert sich auch die Leistung der beiden Antriebs-Optionen analog zum EV6: Der Heckantrieb mit großem Akku kommt künftig auf 168 statt 160 kW, der Allradler mit großer Batterie auf 239 statt 225 kW. Mit dem Wechsel auf die 77,4-kWh-Batterie wird sich auch die DC-Ladekurve ändern: Der EV6 kann bekanntlich mit bis zu 240 kW laden, beim Ioniq 5 mit der 72,6-kWh-Batterie waren es bisher maximal 220 kW. Da der Wagen zwar schneller laden kann, aber eine größere Energiemenge im Fenster von zehn bis 80 Prozent geladen werden muss, bleibt die Dauer mit 18 Minuten gleich.

– ANZEIGE –

MHC Mobility

Da für den Umweltbonus das Basismodell als relevantes Fahrzeug angegeben ist (um unter der noch gültigen Grenze von 40.000 Euro Nettolistenpreis zu bleiben), ist die größere Batterie beim Ioniq 5 offiziell ein aufpreispflichtiges Extra. Der Aufpreis für den großen 77,4-kWh-Akku in Verbindung mit dem 168-kW-Heckantrieb liegt bei 4.000 Euro, was 47.900 Euro ergibt. Für den Ioniq 5 mit großer Batterie in Kombination mit dem 239 kW starken Allradantrieb werden 15.300 Euro zusätzlich verlangt. Davon entfallen 8.000 Euro auf Akku und Antrieb sowie 7.300 auf das Techniq-Paket. Mit dieser höherwertigen Ausstattung ist der Allradler in Summe 59.200 Euro teuer. Alle genannten Preise sind vor Abzug des Umweltbonus.

Die bisher angebotene vierte Antriebsoption, der Allradler mit der kleinen 58-kWh-Batterie, ist nun nicht mehr im Konfigurator geführt. Hyundai hatte bereits rund um die Markteinführung des Ioniq 5 im vergangenen Jahr angegeben, dass für diese Variante mit dem geringsten Bestellaufkommen in Deutschland gerechnet wird. Nun werden also – ebenfalls wie beim EV6 – drei Antriebsversionen angeboten. Ein Ioniq-5-Pendant zum EV6 GT, der dann wohl Ioniq 5 N heißen dürfte, ist zwar seit Monaten Bestandteil von Gerüchten, aber seitens Hyundai noch nicht bestätigt.
insideevs.de, hyundai.de

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

4 Kommentare zu “Hyundai Ioniq 5 mit 77,4-kWh-Akku startet bei 47.900 Euro

  1. Wilhelm Stirn

    Finde es echt toll, gefällt mir wenn sich was verstärkt und erneuert

  2. Martin

    wie schaut es denn jetzt mit bidirektionalem Laden aus?
    Und damit meine ich NICHT Vehicle to Kühltasche 🙂

  3. Win

    hat noch immer kein Apple Carplay (wireless)….

  4. Karsten Wagner

    Das bidirektionale Laden war bis dato gesetzlich nicht möglich. Das hat nichts mit dem Fahrzeughersteller zu tun. Seit letzter Woche hat die neue deutsche Bundesregierung diesen Paragraphen im Energiegesetz streichen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/07/12/hyundai-ioniq-5-mit-774-kwh-akku-startet-bei-47-900-euro/
12.07.2022 09:42