22.07.2022 - 11:39

Ebusco baut ab 2023 E-Busse in Frankreich

Der niederländische Elektrobus-Hersteller Ebusco will ab dem kommenden Jahr auch in Frankreich produzieren. Hierfür mietet das Unternehmen auf dem Areal des Renault-Werks in Cléon einen Bereich mit einer Größe von 21.000 Quadratmetern an.

Ebusco wird nach eigenen Angaben rund 10 Millionen Euro in Umrüstung und Ausstattung in Cléon investieren, um dort die Fertigung der E-Busse vorzubereiten. Cléon liegt an der Seine nordwestlich von Paris – zwischen der Hauptstadt und der Küste zum Ärmelkanal. An dem Standort soll neben der Produktion auch der französische Hauptsitz des Unternehmens angesiedelt werden.

Die neue Fabrik von Ebusco wird voraussichtlich Ende 2023 voll betriebsbereit sein und eine Anfangskapazität von 500 Bussen pro Jahr haben – mit der Option, die Kapazität in späteren Jahren zu erweitern.

Renault will den Standort Cléon in den kommenden Jahren komplett auf die Fertigung von Elektrofahrzeugen umrüsten, von dem hierfür im Umfeld geschaffenen Ökosystem will auch Ebusco profitieren. Das niederländische Unternehmen gibt seinerseits an, dass man nicht nur die Erfahrung mit der Elektrifizierung des öffentlichen Nahverkehrs einbringen werde, sondern auch das „fundiertes Wissen über die Integration von Leichtbaumaterialien in das einzigartiges Busdesign“.

Welche Modelle Ebusco in Frankreich bauen will, geht aus der Mitteilung nicht hervor. Der explizite Verweis auf die Leichtbaumaterialien könnte ein Hinweis auf den Ebusco 3.0 sein, der sich eben durch seine leichte Konstruktion und den somit geringeren Energieverbrauch von anderen E-Bussen abheben soll.

– ANZEIGE –


„Nach der Einrichtung eines Entwicklungsteams in Frankreich vor zwei Jahren ist die Errichtung einer zweiten Produktionsstätte in Europa sowie eines neuen Hauptsitzes für unsere französische Tochtergesellschaft ein wichtiger Schritt für Ebusco in seiner Entwicklung in Frankreich und Südeuropa“, sagt Peter Bijvelds, CEO von Ebusco. „Frankreich stellt die größte Busflotte in Europa und ist daher ein strategischer Markt für die Entwicklung von Ebusco. Mit dieser neuen lokalen Produktionsstätte wollen wir unseren Service für unsere bestehenden französischen Kunden verbessern und neue französische Mobilitätsbehörden für uns gewinnen.“

„Die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Schaffung von Arbeitsplätzen, der Attraktivität und der CO2-armen Mobilität im Großraum Rouen-Normandie haben uns natürlich dazu bewogen, Ebusco auf unserem Gelände aufzunehmen“, sagt Thomas Denis, CEO des Renault-Werks Cléon. „Dieses Expansionsprojekt von Ebusco in Frankreich ist eine großartige Gelegenheit, die Normandie und das Know-how im Bereich der Elektroindustrie zu fördern und die lokale Industriestruktur zu stärken.“
ebusco.com

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Projektmanager/in Transformation im Bereich Automotive (w/m/d)

Zum Angebot
bp

EV Roaming Partner Manager Germany (m/f/d)

Zum Angebot

Sales & Partner Manager (w/m/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/07/22/ebusco-baut-ab-2023-e-busse-in-frankreich/
22.07.2022 11:36