HPC-Ladenetzaufbau an Star- und Orlen-Tankstellen

pkn-orlen-symbolbild-02

Das Mineralölunternehmen Orlen Deutschland will die Anzahl der HPC-Säulen an seinen Tankstellen in den kommenden Jahren stark ausbauen. Konkret geplant sind nun zunächst 434 HPC-Säulen mit je zwei Anschlüssen. Als Investition in das Projekt „Orlen Charge“ sollen im ersten Schritt rund 100 Millionen Euro fließen.

Orlen Deutschland betreibt in der Bundesrepublik knapp 600 Star- und Orlen-Tankstellen. Wie sich die 434 geplanten HPC-Säulen auf diese Standorte verteilen werden, gibt das Unternehmen in seiner Mitteilung nicht an. Ebenso wenig den Hersteller und die Ladeleistung der Geräte. Dafür betont Orlen, dass man neben diesen 434 Säulen auch Ladestationen bei Kooperationspartnern und reine Ladeparks errichten und betreiben wolle.

„Der Ausbau des E-Mobilitätsangebots in unserem Netz ist ein weiterer bedeutender Schritt in Richtung Zukunft“, äußert Piotr Guział, Chief Development Officer der Orlen Deutschland GmbH. „Es ist das größte Projekt in der 20-jährigen Geschichte der Orlen Deutschland und eine große Herausforderung und spannende Aufgabe für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“. Um das Programm umzusetzen und noch mehr Know-how an Bord zu holen, will Orlen bis zu 25 neue E-Mobilitäts-Experten einstellen.
Orlen Deutschland wurde im März 2003 in Elmshorn gegründet und ist ein Tochterunternehmen des polnischen Energiekonzerns PKN Orlen. Man gehöre zu den zehn größten Tankstellenbetreibern Deutschlands, heißt es in der Mitteilung. Und: „Der Ausbau des Bereichs E-Mobilität ist ein wesentlicher Baustein der Dekarbonisierung, die im Rahmen der Strategie ORLEN 2030 umfangreiche Investitionen in eine nachhaltige Entwicklung vorsieht (…).“ Vor allem im Süden Deutschlands will der Betreiber nach eigenen Angaben sein Tankstellennetz verdichten – und dabei auch Ladeparks errichten.
Bereits Mitte 2019 kündigte Orlen Deutschland eine Elektrifizierungsoffensive an. Seinerzeit installierte das Unternehmen an einigen seiner Star-Tankstellen Schnelllader des polnischen Herstellers PRE Edward Biel mit drei Anschlüssen (100 kW CCS, 50 kW CHAdeMO und 22 kW Typ 2) – allen voran im Norden Deutschlands. Nun soll es im eMobility-Bereich mit den HPC-Stationen aber offensichtlich wesentlich systematischer und vor allem mit mehr Ladeleistung vorangehen.
orlen-deutschland.de

1 Kommentar

zu „HPC-Ladenetzaufbau an Star- und Orlen-Tankstellen“
notting
11.09.2022 um 19:07
Falls irgendwelchen Süddeutschen wie mir der Name nix sagt: In BW, BY und evtl. noch RP zusammen haben die offenbar <10 Tankstellen. notting

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lesen Sie auch