19.09.2022 - 09:20

12.500 Vorbestellungen für den ID. Buzz

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat einen weiteren Zwischenstand zu den Vorbestellungen für den ID. Buzz veröffentlicht. Demnach liegen derzeit rund 12.500 Vorbestellungen vor – davon sollen mehr als 6.000 Reservierungen auf den ID. Buzz Cargo entfallen.

Wie VWN-Chef Carsten Intra der „Automobilwoche“ sagte, beträgt die Lieferzeit aktuell rund ein halbes Jahr. „Wir sind jetzt beim Liefertermin schon bei Ende des ersten Quartals, März oder April 2023“, so Intra. Die Jahresproduktion sei quasi schon vergriffen und über dieses Jahr hinaus ausverkauft – wie berichtet sollen in 2022 etwa 15.000 Exemplare im Werk Hannover gefertigt werden.

Intra bekräftigt dabei auch das, was bereits am Rande der Fahrpräsentation des ID. Buzz in Kopenhagen seitens VWN zu hören war: Man sei über die hohe Nachfrage erstaunt, da zu diesem Zeitpunkt noch kein Fahrzeug bei einem Händler steht und keiner der Kunden den ID. Buzz gesehen, angefasst oder gefahren hat. In Kopenhagen ließen VWN-Vertreter durchblicken, dass man zwar formal von Vorbestellungen spreche, es sich aber bereits um verbindliche Bestellungen handle – und nicht um eine Reservierung gegen eine minimale Gebühr, die jederzeit widerrufen werden kann.

„Von den rund 15.000 Fahrzeugen, die wir 2022 bauen werden, können ja nicht alle sofort an die Kunden ausgeliefert werden“, wird der VWN-Chef weiter zitiert. „Wir müssen zunächst die Händler bestücken. Die ersten 6.000 Fahrzeuge gehen also in die Showrooms, danach kommen die Kundenfahrzeuge.“

Der weitere Zeitplan: Im Anschluss an die derzeit laufende IAA Transportation in Hannover sollen laut Intra die ersten Händler mit Vorführern bestückt werden. Die Auslieferung der ersten Kundenfahrzeuge ist für November vorgesehen. Welchen Mix an der Privatkunden- und Cargo-Version VWN dabei anpeilt, gab Intra nicht an. Bei den Vorbestellungen liegt der Cargo-Anteil bei etwas unter 50 Prozent – ob allerdings auch die Produktion entsprechend geplant ist, bleibt offen.

– ANZEIGE –

Schaltbau Muenchen

Dafür gibt es neue Aussagen zum Produktionshochlauf an sich: Derzeit werden laut Intra in Hannover 100 ID. Buzz pro Tag gefertigt, bis Ende des Jahres soll die Marke von 200 Exemplaren pro Tag erreicht werden. „Und im nächsten Jahr werden wir das dann richtig hochfahren“, so Intra „Richtung 100.000 sollte es schon gehen.“ In Hannover sollen später bis zu 130.000 ID. Buzz pro Jahr gebaut werden.

Laut dem Bericht denkt VWN bereits über einen Ausbau der Kapazität nach und will neue Märkte in Asien erobern, etwa Japan, Thailand oder Malaysia und auch China. Das VWN-Werk im polnischen Poznan „könnte vielleicht noch eine Rolle übernehmen. Aber andere Optionen prüfen wir derzeit nicht“. Damit erteilte Intra auch Gerüchten eine Absage, wonach der ID. Buzz auch in den USA gebaut werden könnte – dort soll der MEB-Van 2024 auf den Markt kommen. Aber auch in Poznan wird es zeitnah keine Produktionslinie für den ID. Buzz geben: In Betracht käme ein Ausbau aber wohl erst nach dem Verkaufsstart in den USA 2024.
automobilwoche.de

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Projektleiter Ladeinfrastruktur E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot
Smatrics

Head Of Operations (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Support (w/m/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/09/19/12-500-vorbestellungen-fuer-den-id-buzz/
19.09.2022 09:05