23.09.2022 - 10:05

Iveco stellt Elektro-Transporter eDaily ausführlich vor

Iveco hat die technischen Details zum eDaily veröffentlicht. Den Batterie-elektrischen Transporter stellt das Unternehmen aktuell ebenso wie eine BZ-Variante auf der IAA Transportation aus. Einen ersten Kunden für das BEV-Modell vermeldet Iveco gleich mit: Petit Forestier ordert 2.000 Exemplare.

Beim eDaily hat Iveco auf Vielseitigkeit wert gelegt: Der Stromer kommt in Kastenwagen-, Fahrgestell-, Doppelkabine-, Windlauf-, Cutaway- und Minibus-Versionen auf den Markt. Allein die Kastenwagen-Version ist dann nochmals in fünf Längen und drei Höhen erhältlich. Außerdem bietet Iveco Einfach- oder Zwillingsbereifung an. Erstere unterstützt Fahrzeugvarianten mit 3,5, 3,8 und 4,25 Tonnen, Letztere jene mit 4,25, 5,2, 6 und 7,2 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht.

Als weitere Individalisierungsoption sind wahlweise ein bis drei Batteriepakete verbaut. Jedes Pack kommt auf 37 kWh, sodass sich eine maximale Akku-Kapazität von 111 kWh ergibt. Die Energiespeicher speisen einen Heckmotor mit 140 kW Spitzenleistung (bei nur einer verbauten Batterie sind es 100 kW) sowie 400 Nm Spitzendrehmoment (300 Nm bei einer Batterie). Die Reichweite variiert nach Fahrzeuggewicht und Batteriekapazität und liegt nach Angaben von Iveco bei 110 bis 300 Kilometern nach WLTP. Im Stadtverkehr sollen bis zu 400 Kilometer möglich sein. Die Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h.

Geladen wird der Akku standardmäßig mit 11 kW AC, optional gibt es aber auch 22 kW AC. Ebenfalls auf Wunsch ist der eDaily schnellladefähig: Die maximale DC-Ladeleistungen liegt bei den Varianten mit zwei und drei Batteriepacks bei 80 kW, bei der Variante mit einem Pack bei 40 kW. Zur Ladedauer gibt Iveco an, dass der AC-Ladevorgang mit 11 kW bei drei Batterien neun Stunden dauert und sich mit 22 kW auf fünf Stunden verkürzt. Beim DC-Laden sei das Batteriepaket unter 90 Minuten wieder zu 80 Prozent gefüllt (bei ein oder zwei Batterien: 60 Minuten).

Auf die Batterien gibt Iveco eine Garantie von acht Jahren mit „langen Laufleistungsgrenzen und garantiertem Batterieaustausch, wenn die Kapazität der Batterie durch normale Abnutzung auf 80 % oder weniger sinkt“. Zum Hersteller der Batterien oder der Zellchemie macht das Unternehmen keine Angaben.

Dafür gibt’s noch etliche Infos, die für Logistiker maßgeblich sind: So verfügt der eDaily über bis zu 4,6 Tonnen Nutzlast, bis zu 3,5 Tonnen Anhängelast und bis zu 20,3 Kubikmeter Ladevolumen. In der Kastenwagen-Variante ist das Fahrzeug zwischen 5,2 bis 7,7 Meter lang und bietet eine Innenraumhöhe zwischen 1,55 bis 2,1 Metern. Die Radstände variieren zwischen 3 und 4,1 Metern. Beim Fahrgestell sind insgesamt sechs Radstände zwischen 3 und 4,75 Meter erhältlich, kombinierbar mit etlichen Pritschen-Längen. Das Gewicht variiert in beiden Fällen zwischen 3,5 und 7,2 Tonnen.

Weitere Modellvarianten wie die Doppelkabine und den Minibus kündigt Iveco ebenfalls an. Gemein haben alle Versionen ein adaptives Fahrwerk mit Luftfederung an der Hinterachse, den Ladestecker an der Vorderseite, ePTOs bis zu 15 kW und einen Hi-Power für kurzfristige Leistungsboosts. Durch die im Fahrwerk ebenerdig verbauten Batterien soll sich der eDaily auch speziell für Aufbauten externer Anbieter eignen.

„Mit der offiziellen Einführung des eDaily nimmt Iveco eine Vorreiterrolle auf dem Weg zum emissionsfreien Elektrotransport ein“, schreibt das Unternehmen zum Launch auf der IAA Transportation. Er behalte die berühmten charakteristischen Merkmale des Daily bei, betrete aber auch Neuland, indem er Elektrofahrzeuge in das Umrüstungsgeschäft einführe und die Möglichkeit biete, verschiedene Arten von ePTOs bis zu 15 kW zu installieren. „Das bedeutet, dass er Kühlaggregate, Kräne und andere Aufbauten antreiben kann – selbst die anspruchsvollsten wie Müllabfuhr und Hebebühnen.“

Wie die meisten Hersteller baut auch Iveco um seinen Elektro-Transporter ein Service-Ökosystem auf, um Kunden den Einstieg in die E-Mobilität zu erleichtern. Zu den Dienstleistungen gehören etwa Apps zur Routenplanung, zum Monitoring und zur Ladeplanung.

– ANZEIGE –

GP Joule

Den ersten Kunden hat Iveco mit diesem Gesamtpaket überzeugt: Auf der IAA Transportation unterzeichnete der Hersteller eine Absichtserklärung mit der Petit Forestier Group, einem Vermieter von Kühlfahrzeugen. In dem Papier fixieren beide Seiten die angestrebte Lieferung von 2.000 eDaily-Exemplaren als Fahrgestell.

Die Lieferung der ersten 200 Einheiten ist für 2023 geplant, die weiteren 1.800 Exemplare sollen bis 2026 folgen. Die Fahrzeuge werden mit Kühlaufbauten des Karosseriebauers Lecapitaine ausgestattet, einer Tochtergesellschaft von Petit Forestier.

Bereits vor einigen Tagen hatte Iveco Details zu einer mit Hyundai zusammen entwickelten Brennstoffzellen-Variante des Daily veröffentlicht. Der Wasserstoff-Transporter ist aktuell ebenfalls in den Hallen in Hannover zu sehen. Eine Kleinserie des Iveco-Transporters mit Hyundai-Brennstoffzelle soll bis Ende 2023 gebaut werden.
iveco.com (Petit Forestier), edaily.iveco.com (eDaily)

– ANZEIGE –

CampusForum

Stellenanzeigen

Manager (m/w/d) Kommunikation

Zum Angebot

Projekt Koordinator (m/w/d) Ladeinfrastruktur Elektromobilität

Zum Angebot

Systemtechniker Mercedes Benz 80 - 100% für E-LKW’s (m,w,d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/09/23/iveco-stellt-bev-transporter-edaily-ausfuehrlich-vor/
23.09.2022 10:31