30.09.2022 - 09:31

Varta gründet Batterie-Tochter mit eMobility-Fokus

Varta wird seine Geschäftsbereiche für Elektromobilität und Batteriepacks in einer eigenen Gesellschaft bündeln. Das hat der Batteriehersteller nun offiziell mitgeteilt und bestätigt damit Gerüchte von Anfang des Jahres. Kopf der neuen V4Drive SE wird Herbert Schein, der dafür seinen CEO-Posten bei der Varta AG niederlegt.

In einer knappen Pressenotiz teilt Varta mit, dass man künftig den schnell wachsenden Markt der großformatigen Lithium-Ionen-Zellen für die E-Mobilität und andere Anwendungen zielgerichteter mit der Bündelung in der V4Drive SE adressieren wolle. Die eigenständige Gesellschaft trägt den Namen von Vartas im April 2021 vorgestellten neuen Batteriezelle V4Drive.

Nachdem das Ellwangener Unternehmen diese zunächst als eine Art Booster für Performance-Fahrzeuge präsentiert hatte, machte Varta im Oktober 2021 publik, die V4Drive auch in einem größeren Format als die bisher bestätige 21700 (2,1 cm Durchmesser, 7 cm Höhe) zu bauen, damit diese in Batterie-elektrischen Autos eingesetzt werden kann. Eine Serienproduktion von bis zu zwei GWh pro Jahr soll 2022/2023 anlaufen. Erste Kundenaufträge – bestätigt ist Porsche – liegen für die V4Drive-Zelle bereits vor.

Für wie relevant Varta diesen Markt hält, zeigt nun die Gründung der Unternehmenstochter. Bereits Anfang des Jahres hieß es in einem Medienbericht, die Ellwangener hätten eine neue Aktiengesellschaft namens Pertrix V SE gegründet. Ein Sprecher des Unternehmens erklärte seinerzeit auf Nachfrage, dass es sich noch um eine „Vorratsgesellschaft ohne operatives Geschäft“ handele.

Die bislang inhaltsleere Tochtergesellschaft bekommt nun also eine wichtige und reale Aufgabe. Varta-CEO Herbert Schein werde das Geschäft der V4Drive SE in neuen Strukturen weltweit aufsetzen. Um sich der neuen Aufgabe zu widmen, werde Schein zum Jahresende aus dem Vorstand der Varta AG ausscheiden, teilt Varta mit.

Varta-Aufsichtsratsvorsitzender Michael Tojner kommentiert die Personalie wie folgt: „Herbert Schein ist ein international renommierter Technologieexperte und hat in seinen knapp drei Jahrzehnten bei Varta mehrfach bewiesen, dass er neue Geschäftsbereiche erschließen und bis zur Marktführerschaft entwickeln kann. Er (…) hat die Reputation als Kenner des Batteriemarkts und der -industrie. Das alles macht ihn zur idealen Besetzung für ein Unternehmen, das die Zukunft der Lithium-Ionen-Technologie in vielen Bereichen entscheidend prägen wird.“

Herbert Schein spricht von einem gegenwärtig schwierigen Marktumfeld. Dennoch sei Varta gut für die Zukunft aufgestellt: „Die Grundlagen für weiteres Wachstum sind geschaffen, insbesondere für den zukunftsweisenden Lithium-Ionen-Markt. Das gilt auch für die anderen Bereiche der Varta AG, wie etwa die Energiespeicher.“

– ANZEIGE –

MHC Mobility

Bei der Ankündigung, künftig im Markt für Automotive-Batteriezellen mitmischen zu wollen, hatte Schein im Oktober folgendes Statement abgegeben: „Ein mit V4Drive-Zellen betriebenes Elektroauto wird in der Lage sein, große Distanzen zurückzulegen und gleichzeitig dynamischeres Fahren bieten – und es kann viel schneller geladen werden, als es heute möglich ist. Die heutigen Energiebatterien bieten Automobilingenieuren die Möglichkeit, Autos mit großer Reichweite zu bauen. V4Drive wird darüber hinaus zusätzliche Performance-Qualitäten bieten.“

Weitere Details, etwa auf welches größere Format Varta gehen will und welche Werte bei Eckdaten wie Energiedichte, Zyklenfestigkeit oder Ladedauer erreicht werden sollen, gab Schein seinerzeit nicht an. Bis heute hat Varta dazu noch keine Informationen preisgegeben.

Unterdessen soll der Vorstand der Varta AG künftig aus drei Personen bestehen: Markus Hackstein wird ab sofort zum Sprecher des Vorstands und verantwortet die Business Units der AG. Armin Hessenberger bleibt CFO, Rainer Hald CTO.

Rainer Hald gab vor knapp einem Jahr übrigens noch den Hinweis, dass bei der Produktion größerer Rundzellen Synergien mit der Produktion der kleineren Lithium-Ionen-Rundzellen genutzt werden, die Varta als „CoinPower“ verkauft. „Unsere Technologien bauen aufeinander auf: Wir haben das innovative Foliensiegel-Design der Hörgerätebatterien – wo wir Marktführer geworden sind – auf CoinPower übertragen und mit weiteren Innovationen kombiniert“, so Hald. „Dasselbe machen wir jetzt mit V4Drive: Wir übertragen das Know-how von CoinPower auf V4Drive und fügen weitere Innovationen hinzu.“
varta-ag.com

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/09/30/varta-gruendet-batterie-tochter-mit-emobility-fokus/
30.09.2022 09:32