18.10.2022 - 12:00

eMobility update: Mercedes EQE SUV Weltpremiere / Jeep Avenger kommt 2023 / Verzögerungen bei Tesla

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hallo zum „eMobility update“! Folgende Meldungen zur Elektromobilität haben wir heute für Sie in der Sendung: Jeep Avenger kommt Anfang 2023 ++ Batterizellen aus Grünheide erst ab 2024 ++ Weltpremiere des Mercedes EQE SUV ++ Fastned nimmt 75 Millionen Euro ein ++ Und zwei neue Microlino-Versionen ++

#1 – E-SUV: Jeep Avenger kommt Anfang 2023

Jeep hat auf dem Pariser Autosalon sein erstes Elektro-Modell vorgestellt, das Anfang 2023 in Europa auf den Markt kommen soll. Der Jeep Avenger ist ein Kompakt-SUV mit einem 400-Volt-Elektroantrieb der zweiten Generation. Zum Einsatz kommt dabei ein Elektromotor mit 115 kW, der mit einer 54 Kilowattstunden großen Batterie kombiniert wird.

#2 – Tesla: Erst 2024 Batteriezellen aus Grünheide?

Die von Tesla bestätigte Verzögerung bei der Batteriezellenfertigung am deutschen Standort Grünheide hat offenbar auch einen technischen Grund, konkret die Trockenbeschichtung der Elektroden. Das könnte laut einem Medienbericht den Produktionsbeginn länger verzögern als gedacht. Wie das „Handelsblatt“ unter Berufung auf insgesamt fünf Experte berichtet, laufen die Versuchsanlagen mit der Technologie zwar derzeit recht erfolgreich, es hapere aber an der Umsetzung in Großserie.

#3 – EQE SUV: Mercedes komplettiert E-Quartett

Mercedes-Benz hat im Umfeld des Pariser Autosalons das EQE SUV vorgestellt – als „Vielzweck-Variante der Business-Limousine EQE“. Das vierte Modell auf Basis der reinen Elektro-Plattform EVA II kommt gleich zum Start auch in einer sportlichen AMG-Variante. Nach den bereits bekannten Limousinen EQS und EQE sowie dem im April enthüllten EQS SUV gibt es beim EQE SUV wenige Überraschungen.

#4 – Fastned nimmt 75 Millionen Euro ein

Das europäische Schnellladeunternehmen Fastned hat eine strategische Investition in Höhe von 75 Millionen Euro erhalten. Das Kapital soll unter anderem für den weiteren Ausbau des Fastned-Netzwerks verwendet werden. Die sogenannte Privatplatzierung von Schroders Capital soll als „langfristige strategische Investition“ das zukünftige Wachstum von Fastned unterstützen, wie das Unternehmen mitteilt.

#5 – Paris: Zwei neue Versionen des Microlino

Das Schweizer Unternehmen Micro Mobility hat auf dem Pariser Autosalon zwei neue Versionen des Microlino vorgestellt. mit Die erste Weltpremiere ist die seriennahe Studie einer L6e-Version namens Microlino Lite. Diese soll sich vor allem an jüngere Kunden richten.

eMobility update – jetzt auch als Audio-Podcast hören

Sie können den Podcast abonnieren: bei Apple-iTunes >>; bei Spotify >>; bei Google Podcasts >>

- ANZEIGE -

Stellenanzeigen

Key Account Manager für Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot
bp

EV Charging Delivery Engineer (m/f/d) – Aral Pulse

Zum Angebot

Geschäftsführer (m/w/d) - Automotive Startup

Zum Angebot

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/10/18/emobility-update-mercedes-eqe-suv-weltpremiere-jeep-avenger-kommt-2023-verzoegerungen-bei-tesla/
18.10.2022 12:48