08.11.2022 - 13:41

Vitesco zeigt weiterentwickelten Motorrad-Hybridantrieb

Der Antriebszulieferer Vitesco Technologies zeigt auf der diesjährigen Motorradmesse EICMA die zweite Entwicklungsstufe seines im vergangenen Jahr vorgestellten Hybridkonzepts für Motorräder. Aber auch für kleinere Zweiräder gibt es neue Vitesco-Lösungen.

Zunächst zu dem Motorrad-System, das bei seiner Premiere im Jahr 2021 noch ein reiner Demonstrator war. In der Version des Jahres 2022 sollen es der 12 kW starke E-Motor und die herausnehmbare 1,5 kWh-Batterie ermöglichen, mit dem Hybridkonzept rein elektrisch bis zu 30 Kilometer weit und bis zu 60 Stundenkilometer schnell zu fahren.

Verbrenner-seitig ist das System für Motorräder mit mehr als 125 ccm Hubraum konzipiert und umfasst einen 48-Volt-Elektromotor, ein automatisiertes Schaltgetriebe und als „Schaltzentrale“ ein PDCU-Steuergerät (Powertrain Domain Control Unit), den so genannten Master Controller. Diese aus dem Pkw-Bereich stammende Komponente steuert den 48-Volt-Antrieb, kommuniziert mit der Motorsteuerung M4C des Verbrennungsmotors und entscheidet, wann elektrisch gefahren wird, wann „klassisch“ und wann mit einer Kombination der Antriebsarten.

„Für mittelgroße und große Motorräder mit Verbrennungsmotor erwarten wir, dass die zukünftigen Abgasgrenzwerte nur noch durch eine Hybridisierung in mit einem automatisierten Schaltgetriebe zu erreichen sind. Deshalb lag unser Entwicklungsfokus zunächst voll auf der CO2-Reduzierung“, sagt Torsten Bellon, Leiter der Produktlinie 2-Wheeler & Powersports von Vitesco Technologies.

Seit der EICMA 2021 haben die Entwickler die aus dem Pkw-Bereich stammende Technologie weiter an die motorradspezifischen Anforderungen angepasst und dabei viele zusätzliche Funktionen entwickelt, „die erst durch einen elektrifizierten Antriebsstrang ermöglicht werden“, so Bellon. „Während der Entwicklungsarbeit wurde immer deutlicher, dass unser Hybridkonzept ganz neue Möglichkeiten eröffnet, das Motorradfahren dynamischer, komfortabler und sicherer zu machen.“

– ANZEIGE –

CCS Ladedosen Phoenix Contact

Zusammen mit dem 32 kW starken Verbrenner des Hybridkonzepts sollen die CO2-Emissionen im aktuellen WMTC (World Motorcycle Test Cycle) um bis zu 75 Prozent reduziert werden, so Vitesco. Dabei erhöht das Hybridsystem das Gesamtgewicht nur um rund 20 Kilogramm – das in Mailand ausgestellte Motorrad bringt 170 Kilogramm auf die Waage. Damit ist es laut dem Zulieferer nicht nur deutlich leichter als ein vollelektrisches Motorrad mit heutiger Technologie, sondern auch deutlich günstiger.

Zudem präsentiert das Unternehmen erstmals eine Demoversion seines 48-Volt-Systems für elektrische Leichtkrafträder und Scooter mit 3 bis 7 kW Leistung. Darüber hinaus stellt Vitesco auf der Messe in Mailand den bereits im Pkw-Markt bewährten elektrischen Achsantrieb EMR3 als Lösung für leistungsstarke vollelektrische drei- oder vierrädrige Fahrzeuge vor. Am 8. und 9. November ist die EICMA für Presse und Fachbesucher geöffnet, vom 10. bis 13.11. dann offen für das Publikum.
vitesco-technologies.com (EICMA-Neuheiten), vitesco-technologies.com (Hybrid-Motorrad)

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Projektingenieur Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/11/08/vitesco-zeigt-weiterentwickelten-motorrad-hybridantrieb/
08.11.2022 13:52