10.11.2022 - 14:02

Charge-V lässt Schnelllader bei Webasto bauen

Webasto wird ab Januar 2023 Schnellladesysteme für das Münchner Unternehmen Charge-V fertigen. Montiert werden die Ladesysteme nach den Vorgaben von Charge-V im Webasto-Werk Schierling in Bayern.

Einen entsprechenden Vertrag über vier Jahre unterzeichneten Vertreter beider Unternehmen Mitte Oktober, wie Webasto nun mitteilt. Im Werk Schierling laufen derzeit die Vorbereitung zur Inbetriebnahme einer eigenen Montagelinie. Im Projektzeitraum ist laut der Mitteilung die Fertigung von insgesamt knapp 30.000 Einheiten vorgesehen, wobei Webasto die Produktionskapazität flexibel an die Bedürfnisse bzw. Nachfrage der Kundschaft anpassen kann. Es ist also möglich, dass es nicht fix 7.500 Einheiten pro Jahr sind.

Die von Charge-V entwickelte Schnellladelösung besteht aus einer modularen Leistungseinheit mit 480 kW, die „Master 480“ genannt wird. Die Master-Einheit kann mit Leistungsmodulen in 40-kW-Schritten bestückt werden, womit anfangs auch geringere Ladeleistungen möglich sind. Dort ist auch die Steuerung und das Lastmanagement verbaut.

Von dieser zentralen Einheit aus können bis zu drei DC-Ladesäulen mit je bis zu 160 kW versorgt werden. Die Ladesäulen sind mit einem DC-Anschluss sowie einem 22 kW AC-Ladepunkt ausgestattet. Die Ladesäulen gibt es laut der Website von Charge-V in zwei Konfigurationen – als „Smart 160“ für Flotten, Einzelhandel, Gastrogewerbe, Stadtwerke oder als „Satellite 160“ für Raststätten, Ortschaften, Tankstellen oder freie Parkflächen.

Alle Ladesäulen können mit einem netzgekoppelten Speicher und einer Photovoltaik-Anlage kombiniert werden. Geeignet sind die eichrechtskonformen High Power Charger unter anderem für den öffentlichen Raum, Unternehmen mit einem elektrischen Fuhrpark und Tankstellen. Die Bezahlung erfolgt per EC-Karte, Kreditkarte, RFID oder App.

- ANZEIGE -

Ab 2024 wird Webasto zudem die Fertigung eines weiteren Modells namens „All-in-One“ übernehmen. Diese Ladelösung verfügt laut der Mitteilung über zwei DC-Ausgänge mit bis zu 400 kW.

„Als einer der führenden Anbieter für Wallboxen und mobile Ladelösungen in Europa haben wir es uns zum Ziel gesetzt, unsere Kundschaft auf dem Weg in die elektrische Zukunft bestmöglich zu unterstützen“, sagt Ralf Leist, Leiter Business Unit Charging Europa bei Webasto. „Um die Verkehrswende erfolgreich und schnell voranzubringen, brauchen wir in Europa ein flächendeckendes Schnellladenetz. Die Kooperation mit Charge-V ermöglicht uns es, diesen Ausbau aktiv voranzutreiben.“

„Mit Webasto haben wir einen erfolgreichen und etablierten Partner an unserer Seite. Durch unser beiderseitiges Know-how profitieren wir gemeinsam. Somit können wir unseren Kunden zukunftssichere Lösungen im Bereich Ladeinfrastruktur bieten“, erläutert Christopher Lehne, COO bei Charge-V GmbH.
webasto-group.com, charge-v.com

- ANZEIGE -

Stellenanzeigen

Key Account Manager für Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot
bp

EV Charging Delivery Engineer (m/f/d) – Aral Pulse

Zum Angebot

Geschäftsführer (m/w/d) - Automotive Startup

Zum Angebot

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/11/10/charge-v-laesst-schnelllader-bei-webasto-bauen/
10.11.2022 14:24