Adler-Schiffe schickt künftig Elektro-Fähre zur Ostsee-Insel Poel

Die Reederei Adler-Schiffe plant ab Frühjahr 2024 die Einführung täglicher Touren mit einem Elektro-Fahrgastschiff zwischen Wismar und Kirchdorf auf der Ostsee-Insel Poel.

Foto: Adler-Schiffe

Die E-Fähre soll künftig dreimal täglich in beide Richtungen verkehren. Die 45.000 Einwohner zählende Hansestadt Wismar liegt auf dem Festland südlich der Insel an der sogenannten Wismarer Bucht. Kirchdorf ist mit gut 1.000 Bewohnern der größte Hafenort auf Poel. Die Elektro-Fähre soll laut Adler-Schiffe Platz für 250 Passagiere sowie 50 Stellplätze für Fahrräder bieten.

Das 32 Meter lange Schiff mit einer Batteriekapazität von 1.440 Kilowattstunden befindet sich derzeit in der Bauphase auf der Lux-Werft in Niederkassel. Es soll zusätzlich mit Solarzellen auf dem Freideck ausgestattet werden und eine Reisegeschwindigkeit von 16 km/h erreichen. Zum Antrieb selbst äußert sich die Reederei mit Sitz in Westerland auf Sylt nicht.

Der Bau des etwa fünf Millionen Euro teuren Schiffs liege im Zeitplan – mit bereits fertiggestelltem Rumpf, Lackierung, eingebauter Maschinenanlage und Batterien, heißt es weiter. Derzeit erfolgte der Innenausausbau. Adler-Schiffe plant die Inbetriebnahme des Schiffs für März 2024 und spricht von einem für das eigene Unternehmen „wegweisenden Projekt“. Das Schiff soll speziell darauf ausgerichtet sein, den Fahrradtourismus zu fördern.

Um die E-Fähre zu laden, plant das Unternehmen den Aufbau einer Ladestation in Wismar und auf Poel. Dazu laufen der Reederei zufolge aktuell Gespräche mit der Stadt Wismar, den Stadtwerken Wismar, Netzbetreiber E.DIS und der
Gemeinde Poel.

adler-schiffe.de (PDF)

0 Kommentare

zu „Adler-Schiffe schickt künftig Elektro-Fähre zur Ostsee-Insel Poel“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert