Electra errichtet HPC-Lader an deutschen Hotels der Accor-Gruppe

Das französische Ladeinfrastruktur-Unternehmen Electra gibt für Deutschland eine strategische Partnerschaft mit dem Hotelkonzern Accor Invest bekannt. Die ersten HPC-Lader an dessen Hotels sollen noch 2024 eröffnet werden - und nicht nur Hotelgästen offenstehen.

Bild: Electra

Accor Invest und Electra haben vereinbart, die Außenparkplätze von Hotels der Gruppe mit je vier bis sechs Ladepunkte im Leistungbereich von 200 bis 400 kW auszustatten. Die Schnelllader sollen dabei nicht nur für Hotelgäste, sondern auch für andere Privatpersonen oder professionelle Flotten („Taxis, Vehicle-to-Grid, Logistik, Carsharing“) rund um die Uhr zugänglich sein. Die Inbetriebnahme der ersten Geräte plant das Duo noch für dieses Jahr. Wie viele Standorte die Partner konkret in den Fokus nehmen, präzisieren sie allerdings nicht.

Seit 2023 arbeiten Accor Invest und Electra bereits in Frankreich zusammen. „Dort wurden bereits an insgesamt 14 Standorten (72 Ladepunkte) Ladestationen mit einer Leistung von 22 bis 300 kW installiert und viele weitere werden folgen“, heißt es in einer begleitenden Mitteilung. Die Ladestationen sollen in Deutschland auf die Anforderungen der einzelnen Marken des Hotelportfolios zugeschnitten werden. Zu der Accor-Gruppe gehören u.a. Ibis, Mercure und Novotel.

Zu den begleitenden Services, von denen Kunden profitieren sollen, gehören unter anderem die App-Navigation zum nächstgelegenen Ladepunkt sowie eine Reservierungs-Option. Während des Ladevorgangs könnten Nutzer verschiedene Dienstleistungen der Hotels teilweise vergünstigt in Anspruch nehmen, heißt es. Und: Für Geschäftsflotten bietet Electra in seiner App ein eigenes Tarifsystem an.

„Die Erweiterung der Partnerschaft mit Accor Invest auf den deutschen Markt ist ein großer Meilenstein für uns“, äußert Kerstin Schmidt, Geschäftsführerin von Electra in Deutschland. „So haben wir einen internationalen Partner, der deutschlandweit mit mehreren Standorten vertreten ist und etablieren gleichzeitig ein landesweites Netzwerk von Electra. Dieses wird es zahlreichen Nutzern von Elektrofahrzeugen ermöglichen, unsere Ladepunkte schnell und zuverlässig zu finden.“

„Wir freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit mit Electra auf neue Märkte auszuweiten und unseren ambitionierten Elektrifizierungsansatz umzusetzen“, fügt Mario von Hoesslin, Chief Operating Officer Central Europe bei AccorInvest, hinzu. „Durch diese Partnerschaft, die perfekt mit unserer ESG-Strategie übereinstimmt, streben wir an, die Mobilität zwischen unseren Hotels zu verbessern und Elektrofahrzeugnutzern in Deutschland Vorteile zu bieten.“

Electra hatte Mitte Januar seine Ambitionen für den deutschen Markt formuliert. Bis zum Jahr 2025 plant das französische Unternehmen demnach, „mit einer hohen dreistelligen Anzahl von Schnellladepunkten im Markt“ aktiv zu sein. Bis 2030 sollen bereits mehr als 3.000 Ladepunkte an 500 deutschen Standorten am Netz sein. In ganz Europa rechnet Electra bis zu diesem Zeitpunkt mit 2.200 Standorten und 15.000 Ladepunkten.

Anfang des Jahres gab Electra bekannt, bis dato in sieben europäischen Ländern (Frankreich, Belgien, Luxemburg, Italien, Schweiz, Spanien, Österreich) mehr als 170 Standorte mit über 1.000 Schnellladepunkten zu betreiben. Als bevorzugten Lieferanten hat sich Electra dabei bisher auf Alpitronic verlassen. Zu seinen Partnerkreis zählt das Unternehmen u.a. VINCI Autoroutes, Stellantis, Altarea, die Louvre Hôtels Groupe, die Delhaize-Gruppe, den Flughafen Toulouse Blagnac, G7, Bolt, Europcar, Sixt, Honda, MG, InVivo, die Chopard-Gruppe und Hertz.

Quelle: Infos per E-Mail

0 Kommentare

zu „Electra errichtet HPC-Lader an deutschen Hotels der Accor-Gruppe“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert