19.08.2013 - 08:53

Elektromobilität an Berliner Schulen.

Lese-Tipp: An mehreren Berliner Schulen bekommen Jugendliche in den kommenden Wochen vermittelt, wie Autos mit elektrischer Energie angetrieben werden. Es bleibt aber nicht bei der Theorie allein: Im Rahmen der Workshops bauen die Kids selbst Miniatur-Elektroautos zusammen.
tagesspiegel.de

16.08.2013 - 08:24

Hanse-Fisker, Elektro-Smart, Egret One, Ford, Tesla.

Fisker-KarmaFisker-Rettung made in Germany? Der Hamburger Anwalt Ingo Voigt will gemeinsam mit der Frankfurter Investorengruppe Fritz Nols AG und offenbar allen Ernstes die kalifornische Automarke retten. Neben einem Gebot von 25 Mio Dollar wollen die Deutschen mit einer Verlegung der Karma-Produktion von Finnland in die USA punkten. Firmensitz soll aber Hamburg sein. Eine Rückmeldung des US-Energieministeriums steht bisher aus – dort herrscht angeblich „Schockstarre“.
newfleet.de, autobild.de, motor-traffic.de

Kleine Knautschzone: Der Elektro-Smart der aktuellen Generation hat beim Crashtest der US-Verkehrsbehörde NHTSA vier von fünf möglichen Sicherheitssternchen erhalten.
greencarreports.com, youtube.com (Video)

Faltbarer E-Tretroller: Der Egret One des Hamburger Startups Walberg Urban Electrics ist eigentlich fahrbereit und soll für 995 Euro auf den Markt kommen, allerdings hat das bis zu 35 km/h schnelle E-Gefährt noch keine Zulassung der EU – und darf deshalb nur auf Privatgrund fahren.
azonline.de, focus.de

Ford bessert Verbrauchswerte nach: Ford war in den USA wegen unrealistischer Angaben zum Verbrauch seiner Hybridmodelle in die Kritik geraten. Vergangene Woche hatte die EPA die Angaben des C-Max Hybrid heruntergestuft. Nun „will“ Ford seine Verbrauchsangabe entsprechend anpassen.
forbes.com, autoweek.com

Tesla Model S im Fahrbericht: Kevin Bullis hat den Stromer in Kalifornien ausgefahren. Herrschte anfangs noch „Nervosität“ bei Bullis, legte die sich mit der ersten Lade-Erfahrung. Seit dem Ende seines Ausflugs inklusive Tesla-Werksführung glaubt nun auch Bullis, „dass Elektroautos die Zukunft sind“.
heise.de

16.08.2013 - 08:22

MiFa erwirtschaftet 30% Umsatz mit Pedelecs.

Bereits 30 Prozent ihres Umsatzes haben die Mitteldeutschen Fahrradwerke (MiFa) im ersten Halbjahr 2013 mit E-Bikes gemacht. Für ein gleichbleibend hohes Ergebnis trotz leicht sinkender Stückzahlen (35.000 statt 37.000 im Vorjahr) sorgten gestiegene Preise. Eine ähnliche Entwicklung verzeichnet auch der niederländische Handel: Dort machen Pedelecs schon die Hälfte des Umsatzes aus.
wiwo.de (MiFa), bike-eu.com (Holland)

– ANZEIGE –

The Mobility Summer Sale

16.08.2013 - 08:21

MZE, KIT, EV ARC, Flyer, HYPOS.

Millionen für die Materialforschung: Das Land Baden-Württemberg und der Bund fördern den Neubau des Materialwissenschaftlichen Zentrums für Energiesysteme (MZE) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit 27,4 Mio Euro. Das Geld wurde jetzt freigegeben. Am MZE sollen vor allem Batteriesysteme mit Nanotechnologien und druckbare Solarzellen erforscht werden.
idw-online.de, ka-news.de

EV-ARCSolarstrom to go: Envision Solar hat eine „portable“ Solarladestation für Elektroautos vorgestellt. Für den Betrieb der „EV ARC“ wird kein Fundament, keine Baugenehmigung und kein Netzanschluss benötigt, sondern lediglich ein Gabelstabler, der die Parkplatz-große Station an den Wunschplatz hievt.
plugincars.com

Neues Flyer-Sortiment: Die Schweizer E-Radmarke strafft ihr Pedelec-Angebot und bietet von nun an vier statt fünf verschiedene Reihen an. Ganz neu ist die B-Reihe, bei der erstmals der Bosch-Antrieb zum Einsatz kommt. Die B-Modelle sind vor allem für den deutschen Markt bestimmt.
e-bike-finder.com

Die Wende beginnt im Osten: Eine Initiative namens HYPOS (Hydrogen Power Storage & Solutions East Germany) will die Wasserstoff-Wirtschaft revolutionieren. Dazu haben sich in Mitteldeutschland 100 Partnern zusammengetan. Sie wollen erneuerbaren Energie via H2 nutz- und speicherbar machen.
hzwei.info

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war der VW e-Up! im Alpen-Fahrbericht von Jürgen Zöllter.
sueddeutsche.de

16.08.2013 - 08:20

Ingo Voigt über Fisker.

Ingo-Voigt„Es wurde sich zu sehr auf Design und Produktion konzentriert. Dabei wurde vergessen, dass man die Autos auch verkaufen muss.“

Der Hamburger Anwalt Ingo Voigt, selbst Karma-Fahrer, rechnet sich aus, im Falle einer Übernahme pro Jahr weltweit 2.500 Exemplare des Plug-in-Hybriden verkaufen zu können.
newfleet.de

– ANZEIGE –

Sie möchten Ihren Fuhrpark auf E-Mobilität umrüsten? Wir beraten Sie gerne und bieten Ihnen als Entscheidungsgrundlage eine umfassende Fuhrpark Analyse an! Jetzt informieren >>

15.08.2013 - 08:24

VCD, ECOtality, Tesla, Fiat, VW.

VCD ignoriert Elektroautos: Laut Verkehrsclub Deutschland kommen ökologisch bewusste Autofahrer um die Anschaffung eines Wagens mit alternativem Antrieb nicht mehr herum. Ganz vorn landen Erdgas- und Hybridautos. Bei der Erstellung seiner Ökobilanz hat der VCD allerdings reine Elektroautos außen vor gelassen, weil die Angaben der Hersteller zu Reichweite und Verbrauch zu unzuverlässig seien – und die Nachfrage nach Stromern noch zu gering. Damit macht es sich der VCD zu einfach!
spiegel.de, autobild.de, bizzenergytoday.com

blink-chargerProbleme von ECOtality sind offenbar schlimmer als gedacht: Das US-Energieministerium hat alle Zahlungen eingestellt und prüft nun mögliche Verstöße gegen US-Recht. Ecotality, Betreiber des landesweiten Blink-Ladenetzwerks, meldet zudem einen Fehler beim Steckerdesign, der alle 12.000 bis dato aufgestellten Ladestationen betrifft.
greencarreports.com, hybridcars.com

Model S: Montage in Europa. Tesla will noch in diesem Monat sein Werk in Tilburg (Niederlande) eröffnen, in dem die E-Limousine für den europäischen Markt endmontiert werden soll.
motorvision.de

Schraube locker beim Elektro-Fiat: Die Chrysler-Gruppe bittet rund 270 Besitzer des Fiat 500e in die Werkstätten. Bei dem noch frischen Stromer muss überprüft werden, ob die Schrauben an den Steckachsen richtig festgezogen sind. Auch bei Zero Motorcycles läuft ein sicherheitsrelevanter Rückruf.
detroitnews.com, autoblog.com, autoblog.com (Zero)

Fahrbericht VW e-Up!: Jürgen Zöllter nimmt den kleinen Elektro-Volkswagen mit in die Alpen und verfährt die ganze Akkuladung. Nun ja, zumindest fast, denn die Rekuperation sorge für „ein Erlebnis der besonderen Art“ und mache den e-Up! im Alltag zur „sinnvollsten Art“, sich elektrisch fortzubewegen.
sueddeutsche.de

15.08.2013 - 08:22

KAIST, Kreidler, Varta Microbatteries, Cube.

KAIST-KlappstromerKlapp-Stromer aus Korea: Wissenschaftler des Korea Advanced Institute of Science and Technology (KAIST) haben ein faltbares Elektroauto enthüllt. Der „Armadillo-T“ wiegt weniger als eine halbe Tonne, verfügt über vier Radnabenmotoren – und kann sein Hinterteil hochklappen.
eco-business.com

Neuer E-Bike Mittelmotor: Kreidler stellt auf der Eurobike einen neuen Mittelmotor vor, der ursprünglich aus dem Hause 8Fun (früher Bafang) kommt. Der drei Kilo schwere Antrieb soll bei preiswerteren Modellen zum Einsatz kommen. Die 360 Wh des Akkus sollen je nach Terrain für 35 bis 80 km reichen.
ebike-news.de, extraenergy.org

E-Bike-Akkus von Varta: Varta Microbatteries stellt auf der Interbike in Los Angeles ein Servicepaket für E-Bike Hersteller vor. Faktisch handelt es sich beim „CellPacBIKE Service“ um ein Angebot für das Design, die Produktion und das Testen von Pedelec-Batterien. Varta Microbattery zeigt mit der „VARad“ zudem eine serienmäßig produzierte Pedelec-Batterie als Design-Beispiel.
emobilserver.de

Cube setzt auf Bosch: Die Marke aus Waldershof weitet seine Pedelec-Palette aus und bietet diese künftig nur noch mit Bosch-Antrieben an. Das eigene System Epo mit Akku im Sattelrohr wird abgeschafft. Gründe für die Umstellung seien vor allem die höhere Reichweite und Zuverlässigkeit.
frankenpost.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Mittwoch war der Plug-in-Hybridsportwagen, den Audi auf der IAA als Prototyp vorstellen – und anschließend in einer Kleinserie tatsächlich bauen will.
autobild.de

– ANZEIGE –



15.08.2013 - 08:20

Ferdinand Dudenhöffer kritisiert leere Schaufenster.

Ferdinand-Dudenhoeffer„Wenn die Schaufenster so leer bleiben wie bisher, besteht wenig Hoffnung für die Leitmarktvision der Kanzlerin. Das wäre ein Jammer.“

Ferdinand Dudenhöffer kann’s nicht lassen und nimmt erneut die Schaufenster-Strategie der Bundesregierung ins Visier. In einem Gastbeitrag kritisiert er deren Aufsplittung in viele Kleinstprojekte. Die Fehler der Modellregionen würden wiederholt. Es fehle nur noch die Currywurst-Bude mit Stromanschluss, so der um deutliche Worte nie verlegene Dudenhöffer.
bizzenergytoday.com

15.08.2013 - 08:18

BMW, Aral, ADAC.

Lese-Tipp: Das „Manager Magazin“ beleuchtet, wie Konzernchef Norbert Reithofer den BMW i3 gegen alle Widerstände vorangetrieben hat. Denn der Ansatz, statt auf kurzfristiges Wachstum auf eine Strategie für die Mobilität der Zukunft zu setzen, stieß anfangs im Vorstand nicht nur auf Gegenliebe.
manager-magazin.de

Umfragen zur Elektro-Kaufbereitschaft sind stets mit Vorsicht zu genießen, so auch diese: Laut einer Befragung von Aral können sich 27 Prozent aller Autofahrer die Anschaffung eines E-Autos vorstellen. Beim ADAC sind es sogar nur 1,5 Prozent, wobei immerhin 20 Prozent Alternativen begrüßen.
presseportal.de (Aral), presseportal.de (ADAC)

14.08.2013 - 08:47

Audi, H-Ker, KBA, Elektro-Metropolen, S-Klasse Bluetec Hybrid.

Audi-quattro-Sport-e-tronAudi plant Plug-in-Monster: Aushängeschild Hybrid-Sportler – das scheint für immer mehr Hersteller zum Standard zu werden. Toyota will zur IAA den Hybrid-R vorstellen, dessen Technologie vom Le-Mans-Rennwagen LMP1 abstammt. Auch Audi hat nun ein hybrides „Leistungsmonster“ angekündigt – mit V8-Biturbo und 125 kW starkem Elektromotor. Die Plug-in-Studie quattro Sport e-tron soll den BMW i8 locker abschütteln und ab 2016 in einer Kleinserie tatsächlich gebaut werden.
autobild.de, autozeitung.de, autobild.de (Toyota)

H-Ker bastelt an neuem E-Motorrad: Wie der Name ja eigentlich schon vermuten ließ, sollte „First“ nicht das letzte E-Motorrad des französischen Herstellers sein. Nun wurde ein Prototyp des „eRacer“ gezeigt. Der soll 26 kW leisten, rund 150 km/h schnell sein und 120 Kilometer Reichweite schaffen.
technologicvehicles.com

E-Zulassungen im Juli: Im Ranking des KBA taucht nun erstmals der BMW i3 auf, mit 23 Test- und Vorführwagen. Gut lief es im Juli für den Nissan Leaf mit 230 Neuzulassungen. Dafür bleiben sowohl Elektro-Smart als auch Renault Zoe hinter den Erwartungen zurück.
goingelectric.de

E2day(s) 2013

Elektro-Metropolen: Über die Hälfte aller in den USA verkauften Elektro- und Hybridautos konzentrieren sich auf fünf urbane Zentren – San Francisco, Los Angeles, Seattle, New York und Atlanta. Begünstigend wirken progressive Regierungen, Sonderregelungen oder gute Ladeinfrastruktur.
greencarreports.com

Nahtloses Zusammenspiel: Bjoern Habegger hat die neue S-Klasse Bluetec Hybrid getestet. Fasziniert ist er vom Zusammenspiel der beiden Antriebe: Diesel an, Diesel aus, segeln, mächtig schieben, rekuperieren, gleiten per E-Motor – alle Funktionen gehen fast unbemerkt von der Hand.
motorkultur.com

– ANZEIGE –



14.08.2013 - 08:45

SBU V3 – das elektrische Einrad.

Sportliche 1.900 Euro kostet das SBU V3, ein selbst-balancierendes Einrad aus den USA. Laut Hersteller soll man auf dem Einrad nach dem Segway-Prinzip bereits nach einer halben Stunden sein Gleichgewicht halten können. Lehnt man sich nach vorne, geht die bis zu 25 km/h schnelle Fahrt los.
focus.de, thegreencarwebsite.co.uk

14.08.2013 - 08:45

RWTH Aachen, Colibri, Bosch, Panasonic.

Studie zu Antrieb und Speicherung: Das Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen und das Fraunhofer IPT starten im September zusammen mit bis zu 40 Konsortionalpartnern die Studie „Electrification 2030“. Ziel ist es, Transparenz über wettbewerbsfähige Wertschöpfungsszenarien, Produktionskonzepte und Geschäftsmodelle der Zukunft von Antrieb und Speicherung zu schaffen.
wzl.rwth-aachen.de (Studienbroschüre als PDF)

Colibri-GenfColibri unter der Lupe: Walther Wuttke beleuchtet den elektrischen Einsitzer von Innovative Mobility Automobile (IMA), der von der TU Chemnitz mitentwickelt wurde und neben dem Streetscooter aus Aachen das zweite spannende Uni-Großprojekt in Sachen Elektromobilität ist. „Die deutschen Universitäten entwickeln sich zu Ateliers der Elektromobilität“, stellt Wuttke denn auch fest.
zeit.de

Neuer Bosch-Bordcomputer für E-Bikes: Bosch bringt den NYON-Bordcomputer mit Navigations-, Trainings- und Internetfunktion heraus. Dieser soll per Bluetooth sowohl mit dem Smartphone als auch einem Brustgurt verbunden werden können und Daten wie Puls oder SMS auf dem Display anzeigen.
e-bike-finder.com

Vergleich der neuen Antriebe: „ElektroBIKE“ hat die Leistungsdaten der neuen Mittelmotoren von Bosch und Panasonic gegenübergestellt. Neben vielen Gemeinsamkeiten (z.B. 250 Watt, Koppelung mit Rücktrittsfunktion) machen sich die Unterschiede vor allem an den Unterstützungsstufen fest.
elektrobike-online.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag war die Einschätzung von Kevin Bullis, dass der BMW i3 von vornherein als Plug-in-Hybrid konzipiert ist – und weniger als reines Elektroauto.
technologyreview.com

14.08.2013 - 08:44

Walter Steinmann.

Walter-Steinmann„Was das Auto der Zukunft ist, wissen wir noch nicht. Es kann ein effizientes Benzin- oder Diesel-Auto sein, ein Biogas-Auto, ein Elektro-Auto oder gar ein Wasserstoff-Auto sein. Wir wollen jetzt nicht schon ein Förderprogramm für eine bestimmte Technologie auf die Beine stellen.“

Walter Steinmann, Direktor des Schweizer Bundesamtes für Energie, will sich noch nicht auf eine Förderung des batterie-elektrischen Antriebs festlegen. Man müsse erst die Technologie-Entwicklungen der nächsten fünf bis zehn Jahre abwarten.
aargauerzeitung.ch

– ANZEIGE –



14.08.2013 - 08:42

BMW i8, Umfrage zur Ladeinfrastruktur.

Video-Tipps: BMW hat den Designern des i8 über die Schulter geschaut. Vom Computermodell bis zum Windkanal bekommt man per Video unkommentiert Einblicke in die Arbeit an dem Plug-in-Sportler.
youtube.com (Windtunnel), youtube.com (Tonmodell), youtube.com (CAD)

In eigener Sache: Noch bis einschließlich Freitag läuft unsere Online-Umfrage zur privaten Ladeinfrastruktur. Schon mitgemacht? Der Countdown läuft!
mobilityradar.limequery.com (Umfrage), electrive.net (Infos)

13.08.2013 - 08:48

Hyperloop, NYTIP, Riese und Müller, BMW, Ecotality.

HyperloopElon Musk plant Rohrpost für Menschen: Nach Paypal, SpaceX und Tesla geht der umtriebige Elon Musk die nächste Vision an – und will das Fernreisen neu erfinden. Gestern hat Musk neue Details zu seinem „Hyperloop“ enthüllt: Er will Passagiere in auf Luftkissen schwebenden Kapseln durch Röhren befördern. Und das verdammt flott: Mit einem Reisetempo von bis zu 1.200 km/h könnte die Fahrt zwischen L.A. und San Francisco in 35 Minuten gelingen. In drei bis vier Jahren könnte „Hyperloop“ Realität werden, hofft Musk. Man sollte ihn ernst nehmen, wie die Erfolgsbeispiele zeigen.
tagesschau.de, welt.de, smartplanet.com, handelsblatt.com, teslamotors.com

Förderung für E-Laster: Der US-Bundesstaat New York will im Rahmen des „Truck Incentive Program“ (NYTIP) neun Mio Dollar an Firmen oder öffentliche Einrichtungen ausgeben, die batterieelektrische Lkw anschaffen. Weitere zehn Mio Dollar gibt’s für Hybrid- und CNG-Laster. New York hofft, dadurch bis zu 1.000 emissionsintensive Laster und Transporter in der Region ersetzen zu können.
hybridcars.com, thegreencarwebsite.co.uk

„Inbegriff des Komfortrads der Zukunft“ sind E-Bikes für Riese und Müller. Deshalb wird die Marke aus Darmstadt nach eigener Aussage ab 2014 nur noch Pedelecs, S-Pedelecs und Falträder bauen. Die Modellfamilien ohne Motor lässt Riese und Müller langsam auslaufen, übrig bleibt nur der Service.
ebike-news.de

— Textanzeige —
Neues zertifiziertes Praxisseminar zur Elektromobilität: Fraunhofer IFAM und TÜV Rheinland starten gemeinsames Seminar „Fachkraft für Elektromobilität“. Nächster Termin ist im September. Anmeldung und Infos unter www.academy.fraunhofer.de

i3-Preis für die Schweiz: Die Eidgenossen müssen für den BMW i3 rund 2.500 Euro weniger hinblättern als Käufer in Deutschland. In der Schweiz wird der Stromer zum Jahresende ab 39.950 Franken erhältlich sein, was derzeit umgerechnet rund 32.400 Euro entspricht.
eco-way.ch

Ecotality in Geldnot: Der US-Ladeinfrastruktur-Spezialist Ecotality hat offenbar Schwierigkeiten, den Übergang vom Darlehen des Energieministeriums hin zu einem sich selbst tragenden Geschäftsmodell profitabel zu gestalten. Das Unternehmen erwägt nun eine Umstrukturierung oder gar den Verkauf.
plugincars.com, gigaom.com

13.08.2013 - 08:46

E-Bikes in den USA.

Immerhin rund 159.000 E-Bikes wurden zwischen Juli 2012 und Juli 2013 in den USA verkauft – mehr als doppelt so viele wie im Vorjahreszeitraum. Die Angaben sind allerdings nicht offiziell, sondern gehen aus einer Schätzung von „eCycleElectric International Consultants“ hervor. Die Tendenz aber stimmt.
ebike-news.de

13.08.2013 - 08:46

Tesla, BMW, Gordon Murray.

Tesla-Model-XKamera statt Spiegel: Tesla will im Model X die Außenspiegel durch Kameras ersetzen. Der Autobauer verspricht sich davon vor allem eine signifikante Senkung des Luftwiderstands. Um das zu realisieren, wird aber wohl noch einige Überzeugungsarbeit zu leisten sein. Schließlich sind die Seitenspiegel bislang gesetzlich vorgeschrieben.
greencarreports.com

BMW i3 ist gar kein Elektroauto, sondern wurde von vornherein als Plug-in-Hybrid konzipiert, meint Kevin Bullis. Ihn interessiert am „Rückfall“ auf den Range Extender, was dieser über den Stand der Batterietechnologie und die Zukunft der „reinen“ E-Autos aussagt, die er mit Rechenbeispielen aufzeigt.
technologyreview.com

Wird T.27 Wirklichkeit? Der Autodesigner Gordon Murray will einen Partner für die Produktion seiner Elektro-Modelle T.25 und T.27 gefunden haben. Die Kleinstwagen sollen mit einem umweltschonenden „iStream“-Verfahren hergestellt werden und bereits 2016 auf den Markt kommen. Wir bleiben skeptisch.
greencarreports.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war der Vergleich auf Augenhöhe zwischen Tesla Model S und BMW M5 bei einer Langstreckenfahrt entlang der amerikanischen Ostküste.
autobild.de

13.08.2013 - 08:45

Heidi Hetzer und Roland Berger.

Heidi-Hetzer„Das Elektroauto hat ein Drehmoment, das glauben Sie nicht. Mein Sohn hat mich darauf gebracht, der macht viel mit Erneuerbaren Energien. Kann ja auch nicht mehr so weitergehen auf der Welt.“

Heidi Hetzer, die wohl berühmteste Opel-Verkäuferin des Landes, ist in Berlin eine lebende Legende – und fährt in der Hauptstadt am liebsten elektrisch mit dem Ampera durch die Gegend.
welt.de

Roland-Berger-Honda„Das Elektromoped hat einen starken Gegner: das Elektrofahrrad. Man hat beim Rad ein besseres Gewichtsverhältnis und die Batterie kann ganz einfach abgenommen und dann in der Wohnung geladen werden. Elektroroller brauchen eine bessere Infrastruktur.“

Roland Berger, Honda-Chef in Österreich, rechnet beim E-Roller-Verkauf mit Wachstum auf niedrigem Niveau. Im Nebenjob ist Berger bei Arge Zweirad, dem Verband der österreichischen Zweiradindustrie.
kleinezeitung.at

13.08.2013 - 08:41

Werbespot für Elektro-Smart, SWEEP-Studie.

Video-Tipp: Es gibt einen neuen Werbespot für den Smart Fortwo Electric Drive. Die Botschaft: Egal, was für tolle Zukunftstechnologien auch versprochen sind – den E-Smart gibt’s schon heute.
youtube.com

Studien-Tipp: Das amerikanische Southwest Energy Efficiency Project (SWEEP) wollte auf Nummer sicher gehen und hat in einer Studie bestätigt, dass E-Fahrzeuge in jenen Bundesstaaten umweltfreundlich fahren, in denen der Anteil erneuerbarer Energien am Strommix besonders hoch ist.
electricvehiclesresearch.com

12.08.2013 - 09:04

Protanium, Tesla-Troll, Ford-Rückruf, BMW-Fahrbericht.

S-Pedelec aus Karbon: Protanium stellt unter der Eigenmarke Diavelo ein 14,5 Kilo leichtes E-Bike vor. Der Karbon-Rahmen des „Au2Bahn“ ist mit Kevlar verstärkt, um Belastungen bis zur Unterstützungsgrenze von bis zu 45 km/h standzuhalten. Der Akku steckt im Rahmen, Kostenpunkt: 4.995 Euro. Zudem ist für die Eurobike das „UBAHN“ Minibike mit Akku im Sattel angekündigt.
e-bike-finder.com (Au2Bahn), e-bike-finder.com (UBahn)

Ein „Trademark Troll“ hat sich 2009 die Namensrechte an Tesla in China gesichert. Die Kalifornier verhandeln seitdem erfolglos mit Zhan Baosheng. Zwei Millionen Yuan (326.000 Dollar) hat Tesla geboten, der Chinese fordert aber 32,6 Mio. Tesla kann nun auf Entzug der Rechte hoffen.
wantchinatimes.comautoblog.com

Lichtprobleme beim Focus Electric: Ford ruft eine nicht näher bezeichnete Anzahl von Exemplaren des Focus zurück, darunter auch die elektrisch betriebene Version der Modelljahre 2012 und 2013. Bei den Fahrzeugen besteht die Möglichkeit, dass die Scheinwerfer nicht funktionieren.
electriccarsreport.com

— Textanzeige —
Nutzen Sie jetzt das Kombi-Ticket für den Fachkongress Elektromobilität und den carIT- Mobilität 3.0 Kongress: Bis einschließlich 15. August bietet der VDA gemeinsam mit automotiveIT ein kostengünstiges Kombi-Ticket für beide Veranstaltungen an. Mehr Informationen zu den vorläufigen Kongressprogrammen und zur Online-Anmeldung finden Sie jetzt unter www.iaa.de

BMW i8 im Fahrbericht: Der „reinrassige Hybridsportler“ war für Rainer Ruthe in „mehrfacher Hinsicht eine Offenbarung“. Spaß geht vor sparen, wenn der i8 willig in den „Fluchtmodus“ per „Turbo-Dreizylinder“ schaltet. Der E-Motor wirke dabei stabilisierend und unterstützend.
tagesspiegel.de

Direktvergleich auf Augenhöhe: „Auto Bild“ wagt den direkten Vergleich und die direkte Ansprache. Ein Tesla Model S geht auf Langstreckenfahrt entlang der amerikanischen Ostküste – mit einem 5er BMW als vermeintliches Backup. Das Fazit: „Model S und M5: zwei Welten, zwei Philosophien.“ Und doch fahre Tesla dank der Supercharger „auf Augenhöhe mit den großen Namen.“
autobild.de

12.08.2013 - 09:03

800 Hybrid-Taxis in Berlin.

In Berlin sind bereits 800 Toyota Prius als Taxis im Einsatz. Die Toyota-Gruppe M.C.F. liegt damit nach eigenen Angaben bereits auf Platz 2 hinter Mercedes und will bis Ende des Jahres die 1.000er Marke knacken. Aus Erfahrung wissen wir übrigens, dass manche Berliner Taxi-Unternehmer ihren Fahrern 50 Euro Prämie pro Monat zahlen, wenn diese den Prius-Verbrauch unter 5 Litern halten.
autohaus.de

12.08.2013 - 09:02

Brennstoffzellen, Tesla-Batteriekosten, Chevy Volt, HP Velotechnik.

Platinfreie Brennstoffzellen: Ein deutsch-amerikanisches Kooperationsprojekt von OH-Energy Germany, der University of Delaware, dem Fraunhofer ICT und dem Leibniz-Institut für Polymerforschung will Brennstoffzellen mit einer Leistungsdichte von 616 mW/cm² bei 80 Grad demonstrieren. Durch den Einsatz von „HEM“-Polymerfolien soll dabei auf den Einsatz von Platin verzichtet werden können.
presseportal.de

Batteriekosten niedriger als erwartet: Laut Teslas Technik-Chef Jeffrey Straubel liegen die Akku-Kosten beim Model S bei weniger als einem Viertel des Fahrzeugpreises. Eine Kilowattstunde soll demnach nur noch 238 Dollar (etwa 178 Euro) kosten – ein beachtlicher Preis.
goingelectric.de

20 Prozent mehr E-Reichweite: Laut GM-Chef Dan Akerson wird die nächste Generation des Chevy Volt mit mindestens einem Fünftel mehr Reichweite aufwarten können als die vorangegangen. Die Preissenkung um 5.000 Dollar sei v.a. auf gesunkene Produktionskosten zurückzuführen.
hybridcars.com

E-Trike mit Doppelakku: HP Velotechnik erweitert sein Liege-Pedelec Gekko mit einem zusätzlichen Akku unter dem Sitz. Die Reichweite des faltbaren Trikes erhöht sich laut Hersteller damit auf bis zu 210 Kilometer – bei einem immer noch stolzen Preis von 5.628 Euro.
lauterbacher-anzeiger.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Freitag war die „Top Gear“-Folge inklusive Drag Race zwischen einem Mercedes SLS AMG mit 6,2 Liter Verbrenner – und seinem elektrischen Bruder.
streetfire.net (Video)

12.08.2013 - 09:01

Henrik Wenders und Martin Kölling.

Henrik-Wenders„Die USA werden der mit Abstand größte Absatzmarkt für den i8 sein.“

Als Hauptzielgruppe sieht Henrik Wenders, leitender Produktmanager des BMW i8, kaufkräftige, technikaffine Menschen ab 35 Jahren, vorwiegend Männer, die nicht nur das Sportwagen-Feeling mögen, sondern auch verantwortungsbewusst fahren möchten.
automobilwoche.de

Martin-Koelling„Noch sehen die Kunden Probleme, die Geld nicht lösen kann. Und das größte Hindernis bleibt die magere Reichweite der Akkus. Doch diesen Geburtsfehler zu beheben, braucht Zeit.“

Martin Kölling, Asien-Korrespondent vom „Handelsblatt“, hält die Ladeinfrastruktur-Allianz der japanischen Autobauer für eine „kosmetische Korrektur“, die den mageren Elektro-Absatz kaum steigern dürfte.
„Handelsblatt“ vom 12.08.2013, Seite 27

12.08.2013 - 08:59

Fernando Alonso testet LaFerrari.

Video-Tipp: „El Nano“ alias Fernando Alonso testet den LaFerrari in Maranello und sieht im Video eher hochkonzentriert als hocherfreut aus. Respekt ist bei 963 PS unter der Haube wohl auch angebracht.
youtube.com

09.08.2013 - 08:25

Tesla, Daimler, Renault, Lexus, BMW.

tesla-model-sTesla zieht das Tempo an: Der Pionier aus Kalifornien hat im zweiten Quartal zwar durch Sondereffekte unterm Strich Verluste gemacht. Dennoch konnte die Aktie an der Börse zulegen. Euphorisch stimmt Anleger u.a. der Start des Model S in Europa, für den Tesla die Produktion von 400 auf 500 Stück pro Woche hochfährt. 2013 will Tesla weltweit 21.000 Model S verkaufen.
manager-magazin.de, spiegel.de, sueddeutsche.de, plugincars.com

Differenzen bei Daimler und Renault: Die Entwicklung einer gemeinsamen Plattform für die nächste Generation von Smart und Twingo stockt offenbar. Grund sind laut Medienberichten unterschiedliche Vorstellungen von Qualität und Kosten. Der Start des neuen E-Smart verschiebt sich wohl auf 2016.
techfieber.de

Prominenter Zuwachs bei Akasol: Der Batteriespezialist aus Darmstadt, neuerdings auch Zulieferer des Nutzfahrzeug-Herstellers Bombardier, hat sich personell verstärkt. Zum 1. August wechselte Lothar Holder, zuletzt als Setra-Markenchef bei der Daimler-Tochter EVOBUS tätig, in die Geschäftsführung.
akasol.com (Presseinformation), omnibusrevue.de

Konzentration auf Verkauf, nicht Entwicklung, ist die neue Devise im Elektro-Segment von Renault. Vorerst wollen sich die Franzosen auf steigende Marktdurchdringung der bestehenden E-Modelle (Twizy, Zoe, Fluence, Kangoo) konzentrieren und Skaleneffekte erzielen, bevor neue Fahrzeuge kommen.
greencarreports.com

Lexus LS 600h im Fahrbericht: Das „politisch korrekte Luxusfahrzeug“ hat vielleicht ein Imageproblem, wie Peter Schwerdtmann feststellt, aber „beherrscht den Hybridantrieb vorbildlich“. Auch Fahrgefühl und Fernsteuerung der gesamten Inneneinrichtung im „zweitbesten Auto der Welt“ gefallen sehr.
handelsblatt.com

BMW i8 im Fahrbericht: Zwar sei der Plug-in-Hybrid eher für das „Fahrerlebnis auf der Landstraße“ als das auf der Rennstrecke geeignet, dennoch ist Manuel Iglisch angetan. Der E-Motor „kaschiere das Turboloch des Benziners komplett“ und werde auch sonst „konsequent“ beim Vortrieb eingesetzt.
autobild.de

09.08.2013 - 08:23

Nissan Leaf, Via Motors, H2-Förderung, Southern California Edison.

Nissan-Leaf-rot300Rund um die Uhr für den Leaf: Um die immer größer werdende Nachfrage nach dem Leaf bedienen zu können, soll die Produktion im Motorenwerk in Decherd (Tennessee) nun auf eine dritte Schicht ausgedehnt werden. Dadurch können ab Herbst mehr E-Motoren hergestellt werden.
autoweek.com, gasgoo.com

E-Truck versorgt Häuser: Via Motors erprobt einen Elektro-Truck mit Range Extender als Energie-Backup für Stromausfälle. Der 125 kW starker Generator könnte dabei nicht nur für ein einzelnes Haus, sondern für eine ganze Straße als „mobiler Erste-Hilfe-Kasten“ dienen.
greencarreports.com

H2-Förderung ausgedehnt: Das US-Energieministerium wird weitere 4,5 Mio Dollar für Brennstoffzellen-Forschung ausgeben. Das Geld fließt an zwei konkrete Projekte in Minnesota und Colorado, die sich mit der Entwicklung verbesserter Membrane beschäftigen.
green.autoblog.com

E-Autos kein Problem fürs Stromnetz: Der US-Stromanbieter Southern California Edison hat für den „ChargedUp!“-Report Auswirkungen der Ladevorgänge von 13.000 Stromern und Hybriden im Sonnenstaat beobachtet – und keine Auffälligkeiten bemerkt. Das Netz hielt dem Sog jederzeit stand.
plugincars.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war der Polizist aus Münster, der einen rasenden Rollerfahrer per Pedelec gestellt hat.
muensterlandzeitung.de

09.08.2013 - 08:22

Andreas Knie, Ferdinand Dudenhöffer, Marcus Fendt.

andreas-knie„Die Zuwachsraten sind sowohl in Europa als auch in den USA und Kanada beeindruckend.“

Andreas Knie, Mobilitätsforscher und InnoZ-Chef, feiert den Durchbruch des CarSharings. Allein in Berlin haben seine Kollegen einen Zuwachs von dramatischen 377 Prozent gemessen.
techfieber.de

Ferdinand-Dudenhoeffer„Wer mit Emissionsschleudern in die Städte fährt, hat keine Nachteile, wer mit Null-Emissionsfahrzeugen fährt, hat keinen Vorteil.“

Also müssen Anreizsysteme wie die Citymaut geschaffen werden, fordert Ferdinand Dudenhöffer von der Uni Duisburg-Essen.
peiner-nachrichten.de

Marcus-Fendt„Mit einem Tesla kann man sich von der Masse abheben, sich differenzieren. Dafür sind die Leute bereit viel Geld zu bezahlen.“

Marcus Fendt von The Mobility House glaubt, dass Tesla in Deutschland gute Chancen hat. Das habe nicht zuletzt auch mit der schlanken Unternehmensstruktur der Kalifornier zu tun.
green.wiwo.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2013/08/19/elektromobilitat-an-berliner-schulen/
19.08.2013 08:09