06.11.2013 - 22:48

Video-Interview: Prof. Hans-Christian Reuss, Uni Stuttgart.

CMS-PartnergrafikProf. Hans-Christian Reuss, Vorstandsmitglied im Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS), ist von den großen eMobility-Events in Deutschland nicht wegzudenken. Und so ist uns der Leiter des Lehrstuhls für Kraftfahrzeugmechatronik an der Universität Stuttgart natürlich auch auf dem Technologietag der e-mobil BW in Stuttgart begegnet. Die perfekte Gelegenheit, um Prof. Reuss auf einem Rundgang durch die begleitende Messe zur Elektromobilität zu befragen! Wann erlebt elektrisches Fahren seinen Durchbruch? Müssen Elektroautos aus Sicherheitsgründen doch Geräusche machen? Wie sieht der perfekte Hybridantrieb der Zukunft aus? Und ist ein Porsche 918 Spyder pure Unvernunft oder eine technische Meisterleistung? Die folgenden acht Minuten mit Prof. Hans-Christian Reuss sollten alle, die am Auto der Zukunft arbeiten, nicht verpassen. Diese Zeit ist gut investiert!

Weiterführende Links:

>> dieses Video bei YouTube (mit der Möglichkeit zum Einbetten)
>> dieses Video bei Vimeo (mit der Möglichkeit zum Einbetten)

06.11.2013 - 09:22

Toyota, Renault-Nissan-Mitubishi, China, BMW, Govecs, Caterham.

Toyota-FCV-ConceptToyota zeigt seine Zukunft: Mit einer wahren Konzept-Flut wird Toyota Ende November bei der Tokyo Motor Show aufschlagen. Zu sehen gibt es u.a. einen neuen Ausblick auf das Brennstoffzellen-Serienmodell (siehe Foto), ein Taxi mit Flüssiggas-Hybrid, den dreirädrigen i-Road und zwei Hybrid-Vans namens „Voxy“ und „Noah“. Und dann wäre da noch der futuristische FV2 als Technologieträger mit Steuerung per Körperbewegungen.
auto-motor-und-sport.de, newfleet.de, autogazette.de

Renault-Nissan und Mitubishi erweitern Zusammenarbeit: Die Allianz der beiden Konzerne soll künftig noch umfangreicher werden. Dabei sollen u.a. Technologien für Elektroautos ausgetauscht und ein neuer Kleinstwagen entwickelt werden, der auch als E-Variante unter allen Marken weltweit vermarktet werden kann. Renault-Partner Daimler sieht der Ankündigung öffentlich gelassen entgegen.
handelsblatt.com, auto-motor-und-sport.de, automobil-produktion.de, wsj.de (Daimler)

Vorfahrt für E-Fahrzeuge in China: Im Kampf gegen den Smog will die Hauptstadt Peking die Neuzulassungen konventioneller Autos in den nächsten Jahren drastisch reglementieren. Von 2017 an sind nur noch 90.000 Neuzulassungen möglich, Elektro- und Hybridautos erhalten dagegen Vorfahrt.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 06.11.2013 Seite 10, welt.de

— Textanzeige —
Mitsubishi, eCarTecemco Elektroroller gibt weiter Strom auf dem Weg in die elektromobile Zukunft. Deutschlands größter Anbieter von Elektrorollern hat sein Servicecenter erweitert und modernisiert. Der Gebäudekomplex in Lingen ist Dreh- und Angelpunkt des Unternehmens und bietet auf rund 2500 qm Platz für Ausstellungsräume, Werkstatt und Lager.
www.emco-elektroroller.de

i3-Käufer brauchen Geduld: Zwischen 8.000 und 9.000 Vorbestellungen für den i3 liegen BMW derzeit vor. Dadurch müssen Käufer bis zu fünf Monate auf ihren Karbon-Stromer warten. Zudem gebe es etwa 100.000 Anfragen für eine Probefahrt, teilte BMW-Finanzvorstand Friedrich Eichiner mit. Laut „Handelsblatt“ sind im ersten vollen Produktionsjahr 2014 etwa 30.000 bis 40.000 Fahrzeuge realistisch.
kfz-betrieb.vogel.de, automobilwoche.de, „Handelsblatt“ vom 06.11.2013 Seite 18

Govecs zeigt E-Klapproller: Der deutsche Hersteller präsentiert auf der Motorradmesse EICMA das Vorserienmodell des GiGi als Umsetzung einer niederländischen Designstudie. GiGi bringt 30 Kilo auf die Waage, schafft 35 Kilometer, kann zusammengeklappt werden und soll 2014 produziert werden.
elektromobilitaet-praxis.de

Caterham überrascht mit E-Bikes: Die Sportwagenschmiede zeigt jetzt, dass sie auch Fahrzeuge mit zwei Rädern bauen kann – und äußerst ansehnliche noch dazu. Neben einem Motorrad präsentieren die Briten derzeit auf einer Messe in Mailand auch zwei E-Bikes, die bereits 2014 erhältlich sein sollen.
technologicvehicles.com, kurier.at, caterhambikes.com

06.11.2013 - 09:21

(Teil-)elektrische US-Verkäufe.

Stolze 3 Mio Hybridfahrzeuge (Pkw und Nutzfahrzeuge) wurden in den USA bisher insgesamt verkauft. Zudem wurde in den Staaten ein weiterer Meilenstein geknackt: 150.000 reine Elektrofahrzeuge und Plug-in-Hybride konnten seit 2010 abgesetzt werden. Die Verkaufszahlen für den Oktober weisen 33.565 Hybride und 10.100 Plug-in-Fahrzeuge aus – der US-Trend pro Elektrifizierung ist ungebrochen.
hybridcars.com (3 Mio), hybridcars.com (150.000), hybridcars.com (Oktober-Dashboard)

– ANZEIGE –

Mennekes

06.11.2013 - 09:18

Navigant Research, Fraunhofer IIS, Zero Motorcycles, Shimano.

Preisverfall bei Li-Ion-Akkus: Die Preise für großformatige Lithium-Ionen-Zellen werden laut Navigant Research massiv sinken: von heute rund 500 Dollar pro kWh auf bis zu 180 Dollar im Jahr 2020. Die Gründe hierfür lägen u.a. in verbesserter Energiedichte und großen Skaleneffekten.
batterypoweronline.com, plugincars.com

Textile E-Bike-Steuerung: Das Fraunhofer IIS hat ein Fitness-Shirt entwickelt, das über integrierte Elektroden die Herzaktivität des Trägers messen und per Funk z.B. auf ein Smartphone schicken kann. Per Kooperation mit den Entwicklern des MENTORbikes sollen Shirt und Pedelec vernetzt werden.
elektrotechnik.vogel.de, ebike-news.de

BMW

Mehr Reichweite bei Zero: Der US-Hersteller Zero Motorcycles hat eine Art Range Extender für seine E-Motorräder angekündigt. Der „Power Tank“ könne bei jedem 2014er Modell ergänzt werden und die Reichweite auf bis zu 276 km steigern. Die neue „R“-Konfiguration liefert zudem mehr Drehmoment.
zeromotorcycles.com

Shimano plant E-Bike-Antrieb: Der japanische Hersteller will einen neuen Anlauf in Sachen E-Bike-Antrieb unternehmen, betreibt aber bisher noch sehr viel Geheimniskrämerei. Fakten sollen erst am 11. November im Rahmen einer Pressemitteilung enthüllt werden. Wir bleiben dran.
bike-eu.com via elektrobike-online.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag war unser Video-Interview mit Ralf Schurer von Dürr Systems.
electrive.net (Video in bester Qualität), youtube.com (mobile Version)

06.11.2013 - 09:16

Konrad Rothfuchs, Markus Bachmeier, Volker Lange.

Konrad-Rothfuchs„Wir als Stadt- und Verkehrsplaner sind davon überzeugt, dass es einen riesigen Markt für Carsharing geben wird. Neue Wohnblöcke müssen gleich mit einem Mobilitätspool geplant werden, der private Autos überflüssig macht.“

Für den Hamburger Verkehrsplaner Konrad Rothfuchs sind Elektroautos wie der BMW i3 zwar eine Verbesserung, nicht aber die Lösung für die urbane Mobilität von morgen. Der Schlüssel zur besseren Stadt liege in weniger Autos.
spiegel.de

Markus-Bachmeier„Studien zeigen, dass bis 2025 Mittelklasse-Autos auf Basis von Brennstoffzellen preislich mit entsprechenden Autos auf Basis von Batterien gleichgezogen haben werden. Wenn man die Reichweiten und die Emissionsziele in die Überlegung mit einbezieht, dann gibt es letztlich nur zwei Antriebstechnologien, die in Frage kommen: Brennstoffzellen oder Plug-in-Hybride.“

Markus Bachmeier, Leiter Hydrogen Solutions bei Linde, wirkt am Aufbau der H2-Tankstellen in Deutschland mit und erteilt rein batterieelektrischen Fahrzeugen die ultimative Abfuhr.
energie-und-technik.de

Volker-Lange„Es gilt Rahmenbedingungen zu entwickeln, die deutliche Anreize zum Austausch alter Pkw und Lkw durch neue umweltfreundliche und verkehrssichere Fahrzeuge formulieren. Dies gilt insbesondere für die Elektromobilität.“

VDIK-Präsident Volker Lange formuliert seine Erwartungen an die neue Bundesregierung. Auf seiner Liste stehen u.a. die Ausdehnung der Kfz-Steuer-Befreiung auf Plug-in-Hybride und Brennstoffzellen-Fahrzeuge.
pressebox.de

06.11.2013 - 09:14

Elektromobilität in Österreich, E-Kabinenroller Marke Eigenbau.

Download-Tipp: Der Österreichische Verband für Elektrotechnik hat einen „Kompass“ für Elektromobilität im Alpenland herausgegeben. Darin klären Experten die wichtigsten Fragen rund um bedarfsgerechte Ladeinfrastruktur für zwei- und vierrädrige E-Fahrzeuge.
oek.ove.at (Leitfaden als PDF)

Lese-Tipp: Ein ehemaliger US-Soldat hat in Eigenregie einen Elektro-Kabinenroller mit 500-Watt-Motor und 36-Volt-Akku gebastelt. Umgerechnet rund 3.500 Euro soll der e-fox mal kosten. Aber nur, wenn sich Investoren für eine Serienproduktion finden, was beim jetzigen Design vermutlich schwierig wird.
adacemobility.wordpress.com (mit Video)

– Rückspiegel –

– ANZEIGE –

GP Joule

05.11.2013 - 09:12

KBA, Lexus, BYD, Nissan, BMW, VW, Renault, Chevrolet.

Goldener Elektro-Oktober: Laut Mitteilung des KBA wurden im Oktober für Deutschland beachtliche 978 Elektro-Fahrzeuge neu zugelassen – ein Anstieg von 168,7 Prozent und ein Anteil am Gesamtmarkt von 0,4 Prozent. Auch Hybridfahrzeuge legten um 23,2 Prozent zu. Detaillierte KBA-Zahlen folgen.
autobild.de, auto-motor-und-sport.de, kba.de

Lexus zeigt Hybrid-Coupé: Die Japaner werden auf der Tokyo Motor Show als Weltpremiere den Lexus RC präsentieren. Das viersitzige Sportcoupé ist auch in der Kombination aus 2,5-Liter-Benziner und E-Motor erhältlich. In Deutschland wird das Modell wohl nicht vor Ende 2014 angeboten werden.
auto-motor-und-sport.de, auto-medienportal.net, focus.de

BYD Qin kommt – aber später: Am 12. November wollte BYD eigentlich seinen Plug-in-Hybrid namens Qin mit Lithium-Eisenphosphat-Akku und 70 Kilometer E-Reichweite auf den chinesischen Markt rollen. Inzwischen hat man den Dezember avisiert – angeblich, weil der Ausbau lokaler Subventionen lahmt.
chinacartimes.com

Park-Inn-Elektroauto-Banner

Leaf toppt alle: Zum zweiten Mal in Folge hat es ein Elektroauto in Norwegen an die Spitze des monatlichen Verkaufsrankings geschafft. Der Nissan Leaf verbuchte im Oktober 716 Verkäufe und einen Marktanteil von 5,6 Prozent. Im September war Tesla mit dem Model S in Norwegen vorn.
reuters.com, greencarreports.com

Stromer-Vergleich: Hält der BMW i3, was verspricht? Alexander Bloch wollte es wissen und hat ihn gegen den VW e-Up und den Renault Zoe antreten lassen. Lediglich in punkto Fahrspaß machte er einen deutlichen Vorsprung des Bayern aus. Aber er „ist anders und hip – das zählt auch.“
auto-motor-und-sport.de

Volt-Preissenkung in der Schweiz: Chevrolet senkt für die Eidgenossen den Einstiegspreis des Ampera-Bruders Volt. Die neue Generation wird ab 48.500 Franken (knapp unter 40.000 Euro) erhältlich sein. Der Vorgänger war in der Schweiz rund 2.000 Franken teurer.
aargauerzeitung.ch, gm.com

05.11.2013 - 09:11

Ralf Schurer von Dürr Systems im Video-Interview.

video-teaser-schurerZell-Appell: „Nur wer die Zelle im Griff hat, kann später sagen: 100 Prozent Made in Germany.“ Diesen klugen Satz sagt Ralf Schurer, Director eMobility beim Maschinenbauer Dürr Systems, im Video-Interview mit electrive.net auf dem Technologietag der e-mobil BW in Stuttgart. Und Schurer macht sich obendrein für Standards beim Massen-Transport von Batterie-Zellen aus Asien stark. Denn: „Teilweise kommt hier in Deutschland „Schrott an“, berichtet der Dürr-Experte im Gespräch.
electrive.net (Video in bester Qualität), youtube.com (mobile Version)

05.11.2013 - 09:09

Renault, LG Chem, Altran, Quimera, BMVIT, Siemens, TU München.

High-Speed-Stromer von Renault? Wie die „Korea Times“ berichtet, haben sich Renault und die Batterie-Schmiede LG Chem auf die Entwicklung eines E-Autos verständigt, das stolze 400 km/h schnell fahren soll. So zumindest lautet das erklärte Ziel der mündlichen Vereinbarung zum Prestigeprojekt.
koreatimes.co.kr, insideevs.com

Motorsport-Partnerschaft: Altran und Quimera haben eine Vereinbarung unterzeichnet, die weitere Investitionen in die Entwicklung von E-Rennwagen vorsieht. Das Aushängeschild ist der neue AEGT Evo2. Mittelpunkt der Entwicklungen wird das „Excellence Centre“ in Barcelona sein.
greencarcongress.com, electriccarsreport.com, quimera-project.com

Ausschreibung für innovative Mobilitätslösungen: Das österreichische Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) stellt im Rahmen einer Ausschreibung 10,3 Mio Euro für „Mobilität der Zukunft“ bereit. Gefördert werden u.a. auch Brennstoffzellen-Technologien für Fahrzeuge.
bmvit.gv.at

Studie zu fossilen Energieträgern: Glaubt man einer Erhebung von Siemens und der TU München, beherbergen die Böden der Erde noch so viel Öl, Gas und Kohle, dass die „Vorräte“ erst in 100 Jahren erschöpft sein werden. Ob’s wirklich Not tut, diesen Schatz zu bergen, steht auf einem anderen Blatt.
siemens.com via green.wiwo.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war die Patentanmeldung für den Kabinenroller C-1 von Lit Motors.
green.autoblog.com

– ANZEIGE –


05.11.2013 - 09:07

Olaf Wollersheim, Sabine Wagner.

Olaf-Wollersheim„Es ist eine immense technische Herausforderung, gute Lithium-Ionen-Batterien zu bauen.“

Speicher-Experte Olaf Wollersheim vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) würde es daher begrüßen, wenn Deutschland im größeren Stil in die Produktion einsteigen und gute Qualität auf den Markt bringen würde.
manager-magazin.de

Sabine-Wagner„Nur Fahrzeuge einkaufen und hinstellen ist nicht unbedingt erfolgversprechend.“

Sabine Wagner vom Fraunhofer IAO rät Firmen dazu, Überzeugungsarbeit bei Mitarbeitern zu leisten und in einer Testphase zu Probefahrten einzuladen, um Vorurteile abzubauen.
derstandard.at

05.11.2013 - 09:05

Fahrbericht Twizy Sport F1, Markt für elektrische Wasserfahrzeuge.

Lese-Tipp: „Wie eine Waschmaschine mit Lagerschaden“ klingt der Twizy Sport F1 mit KERS-Technologie, findet Jörg Maltzan. Reichlich Spaß hatte er trotzdem, als er während seiner Ausfahrt von der elektrischen Zusatzpower „ohne Vorwarnung“ in den Sitz gedrückt wurde.
autobild.de

Studien-Tipp: Auch zu Wasser erfreut sich der Elektroantrieb immer größerer Beliebtheit. Eine aktuelle Studie von IDTechEx sagt dem Markt für elektrisch betriebene Wasserfahrzeuge eine Marktentwicklung von heute 2,6 Mrd Dollar auf 6,3 Milliarden im Jahr 2023 voraus.
idtechex.com

04.11.2013 - 23:13

Video-Interview: Ralf Schurer, Dürr Systems.

CMS-PartnergrafikRalf Schurer wirkt als Director eMobility beim Maschinenbauer Dürr Systems ganz am Anfang der Wertschöpfungskette Elektromobilität. Sein Team entwickelt und produziert u.a. Anlagen für die Batterie-Montage – ein „Zukunftsgeschäftsfeld“, wie es Schurer nennt. Im Cluster Elektromobilität Süd-West arbeitet er zudem an Standards für mitunter „ganz banale Themen“, etwa den Massen-Transport von Batterie-Zellen aus Asien. „Teilweise kommt hier in Deutschland beim Produzenten Schrott an“, berichtet Schurer am Rande des Technologietags der e-mobil BW in Stuttgart. Auch sonst hat der Dürr-Mann mit einigen Herausforderungen zu kämpfen, etwa dem stark limitierten Bauraum in Elektroautos. „Heute finden wir fast ausschließlich Sonderkonstruktionen“, sagt Ralf Schurer – und macht sich deshalb im VDMA für gemeinsame Standards stark. Wie lange es dauert, eine Anlage für OEM-Produktion durchzurechnen und zu projektieren, verrät der Anlagenbauer im Video. Und richtet obendrein einen Zell-Appell an die Branche!

Weiterführende Links:

>> dieses Video bei YouTube (mit der Möglichkeit zum Einbetten)
>> dieses Video bei Vimeo (mit der Möglichkeit zum Einbetten)

– ANZEIGE –


04.11.2013 - 09:21

GM, Acura, Nissan, Mazda, Super Aguri.

Noch ein Cadillac mit E-Antrieb? GM denkt darüber nach, ein weiteres Modell mit Range Extender auf den Markt zu bringen. Laut Vertiebschef Bob Ferguson könnte es sich dabei um ein Fahrzeug handeln, das „größer und noch luxuriöser“ als der ELR ist. Und entsprechend wohl auch noch teurer.
thedetroitbureau.com via autoblog.com

Acura zeigt Luxus-Hybrid: Der Honda-Ableger hat für die Los Angeles Auto Show die Serienversion des RLX Sport Hybrid SH-AWD angekündigt. Im 277 kW starken Acura arbeitet ein 3,5-Liter-Sechszylinder mit drei Elektromotoren und einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe zusammen.
greencarcongress.com, autoblog.com

Nissan Micra mit Strom-Antrieb? Nach dem Leaf und dem NV200 will Nissan offenbar weitere Modelle mit elektrischem Antrieb ausstatten. Wie das „Handelsblatt“ berichtet, soll auch die nächste Generation des Micra mit E-Motoren angeboten werden.
handelsblatt.com

BMW

Mazda-Hybrid auch für Europa? Auf der Tokyo Motor Show Ende November wird Mazda den 3-er mit Doppelherz präsentieren (wir berichteten). Laut „Auto Bild“ soll die Hybrid-Version des Mazda 3 mit 2,0-Liter-Benziner und Elektromotor später auch in Europa angeboten werden.
autobild.de

Formel E bekommt Zuwachs aus Japan: Mit Aguri Suzuki hat die elektrische Rennserie eine weitere ehemalige Formel-1-Größe unter Vertrag genommen. Der frühere Rennfahrer und F1-Teamchef wird mit „Super Aguri“ als sechstes Team in der Formel E starten. Vier Plätze sind noch frei.
fiaformulae.com, electriccarsreport.com

04.11.2013 - 09:17

Car Charging Group, Trans Tech, BMW, Linde, TU München, Lit Motors.

Serien-Abfertigung an der Ladesäule: Die US-amerikanische Car Charging Group hat eine Ladesäule mit „Toggle Unit“ zum Patent angemeldet. Mehrere E-Autos können gleichzeitig über einen Mehrfachstecker angeschlossen und nacheinander automatisch bedient werden. Wesentlicher Vorteil: Die Fahrer müssen an einer „belegten“ Säule nicht warten, bis sie sich „einstöpseln“ können.
automotive-business-review.com, carcharging.com

Elektro-SchulbusErster elektrischer US-Schulbus: Trans Tech Bus und Motiv Power Systems haben einen E-Bus für die Schülerbeförderung entwickelt. Er basiert auf dem Ford F450, bietet Platz für 32 Schüler (oder 24 Schüler plus Rollstuhl) und kann nachträglich mit jeder beliebigen Batterieeinheit ausgestattet werden.
cleantechnica.com

H2-Stapler für BMW-i-Produktion: BMW, Linde Material Handling und ein Lehrstuhl der TU München wollen im Rahmen des NIP den Wasserstoffantrieb für Gabelstapler und Zugmaschinen unter realen Produktionsbedingungen erproben und zur Serienreife weiterentwickeln. Derzeit laufen die Vorbereitungen für einen Feldversuch im Leipziger BMW-Werk.
now-gmbh.de

Unkippbarer E-Roller wird konkret: Der elektrische Zwei-Personen-Kabinenroller mit bis zu 320 Kilometern Reichweite könnte tatsächlich in Serie gebaut werden. Zumindest hat Lit Motors den C-1, den zwei Gyroskope im Stand senkrecht halten, nun zum Patent angemeldet.
green.autoblog.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Freitag war die Meldung über den kompletten Rückzug von Evonik aus dem Geschäft mit Lithium-Ionen-Batterien.
welt.de

– ANZEIGE –


04.11.2013 - 09:14

Bodo Uebber, Ingo Voigt.

Bodo-Uebber„Vor ein paar Jahren dachten wir, es wird ein Hype.“

Laut Daimler-Finanzvorstand Bodo Uebber war der Autobauer anfangs noch nicht von der Nachhaltigkeit des Elektroantriebs überzeugt. Inzwischen denkt er, die Nachfrage steigt, wenn die Kunden sehen, „wie schön man damit fahren kann“.
wsj.de

Ingo-Voigt„Die Verhandlungen um die Restrukturierung von Fisker sind noch in vollem Gange.“

Der Hamburger Anwalt Ingo Voigt verbreitet weiter Zuversicht, im Bieter-Rennen um Fisker noch zum Zuge kommen zu können. Begründung: Der Zuschlag für die Investorengruppe um Richard Li aus Hongkong sei noch nicht offiziell bestätigt.
autobild.de

04.11.2013 - 09:12

BMW vs. Porsche vs. Tesla, VW-Internetportal zur Elektromobilität.

Video-Tipp: „Auto Bild“ hat drei verschiedene Antriebskonzepte in der Luxusklasse verglichen: Den BMW Active Hybrid 7, den Plug-in Hybrid im Porsche Panamera und den reinen E-Antrieb im Tesla Model S. Unterm Strich gewann nicht zuletzt dank seines geringeren Preises der BMW das Ranking, doch konzeptionell wirke der Bayer gegen die beiden anderen wie aus einer „anderen, alten Welt“.
autobild.de

Klick-Tipp: VW bringt Interessierten die Elektromobilität ab sofort auf einer eigens gestalteten Webseite näher. Das Portal „Volkswagen e-mobility“ soll mit gängigen Vorurteilen aufräumen und Lust auf eine Probefahrt mit einem Elektroauto machen – natürlich in einem aus Wolfsburg.
emobility.volkswagen.de via automobilwoche.de, horizont.net

01.11.2013 - 09:20

Via Motors, Evonik, Daimler, BMW, Chevrolet.

Via-Motors-MexikoVia Motors eröffnet Werk: Der US-Hersteller hat in Mexiko seine erste Produktionsstätte für den Bau von Elektrofahrzeugen in Betrieb genommen. Die Anlage in San Luis Potosi liegt in einer Freihandelszone in der Nähe von mehreren großen Automobilherstellern und Zulieferern.
hybridcars.com, electriccarsreport.com

Evonik macht Schluss mit Batterien: Den kompletten Rückzug aus dem Geschäft mit Lithium-Ionen-Batterien hat Evonik-Chef Klaus Engel zusammen hat mit den Zahlen für das dritte Quartal verkündet. Für die 50 Prozent an Li-Tec, dem Joint Venture mit Daimler, werde aktiv ein Käufer gesucht. Den zu finden, wird nicht einfach. Für den Batterie-Standort Europa ist die Entscheidung ein Rückschlag.
„Handelsblatt“ vom 01.11.2013 Seite 15, welt.de, chemanager-online.com

Mehr Tesla für Daimler? Der schwäbische Autoauer denkt offenbar darüber nach, seine Partnerschaft mit Tesla für Elektroautos weiter auszudehnen. Das sagte Daimler-Finanzchef Bodo Uebber jetzt in New York, ohne dabei jedoch konkreter zu werden.
green.autoblog.com, wirtschaftsblatt.at

Kein SUV von BMW i: BMW-Manager Roland Kowalski schließt ein i-SUV aus und glaubt, dass selbst der i3 genug Platz bietet. BMW i bringe urbane Konzepte für Städte, da passe ein SUV nicht ins Bild.
caradvice.com via greencarreports.com

Spark EV für Korea: Der koreanische Arm von General Motors produziert nun den Elektro-Spark auch für die Heimat. Die ersten zehn Exemplare wurden bereits an die Provinzregierung von Changwon ausgeliefert, wo auch das Werk steht. GM Korea rechnet allerdings nicht mit starker Nachfrage.
eco-business.com

BMW i3 Fahrbericht: In einem beschwingten Bericht aus Amsterdam und Umgebung lässt uns Christian Sauer an den Qualitäten des Bayern-Stromers teilhaben. Sauer fühlte sich dank der iNavigation mit Reichweitenassistent derart sicher, dass er mit nur 6 km Rest-Reichweite ans Ziel kam.
green.wiwo.de

01.11.2013 - 09:20

Schnellladestationen für Kanada.

Glückliche 13 Schnellladestationen will der Energieversorger BC Hydro in der kanadischen Provinz British Columbia aufstellen. Die Säulen von ABB und Eaton säumen dann den „Sea to Sky“-Korridor an der Westküste. Es wären die ersten Schnelllader in Kanada, den Betrieb übernimmt GreenLots.
greencarreports.com

01.11.2013 - 09:19

Ele, Infinitlar, Fraunhofer ISI, A*Star Institute, Hyperloop.

Ele-InfinitlarSolares E-Bike-Konzept: Ele heißt die Idee für ein sonnenbetriebenes Pedelec, bei dem sich Solarzellen in den Rädern nach dem Licht ausrichten. Das mit Wasserstoff und Solarenergie angetriebene Infinitlar ist noch abgefahrener: Dabei handelt es sich um eine Art Riesen-Passagierrad, das als Gesamtkonzeption rollt, während die Fahrgastzelle sich ausbalanciert wie ein Segway.
gizmodo.de (Ele), gizmodo.de (Infinitlar)

Studien-Tipp: Das Fraunhofer ISI hat untersucht, wie verschiedene Ladetarife von der Bevölkerung beurteilt werden und welche Kritierien bei der Auswahl eines Tarifs relevant sind. Dabei zeigte sich, dass neben dem Preis auch die Integration Erneuerbarer Energien ein wichtiges Entscheidungskriterium sind.
springer.com (kostenpflichtig)

Eine neue Elektrode aus Eisen-Oxid hat das A*Star Institut aus Singapur gemeinsam mit chinesischen Forschern entwickelt. Das neue Material ist billiger als das sonst oft verwendete Graphit. Nach einem Warmlauf von einigen Ladezyklen soll das α-Fe2O3-Gemisch so effektiv wie eine Li-Ion-Anode sein.
cleantechnica.com

Hyperloop-Pläne werden konkreter: Die Crowdfunding-Plattform „JumpStartFund“ hat jetzt eine Firma gegründet, die sich um die Realisierung von Elon Musks Highspeed-Transportsystem kümmern soll. Hyperloop Transportation Technologies Inc. soll u.a. vom ehemaligen Space-X-Manager Marco Villa geführt werden und bereits Anfang 2015 einen Prototyp präsentieren.
gigaom.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag waren die Pläne für das Billig-Segway Yoo PT aus Deutschland.
neuerdings.com

01.11.2013 - 09:15

Elon Musk, Ted Miller.

elon-musk„Damit Deutschland die eine Million E-Autos bekommt, müssen staatliche Nachfrageverstärker her. Wenn vielleicht auch nicht so hoch wie in Norwegen oder Frankreich.“

Elon Musk macht sich in einem Interview für staatliche Kaufanreize für E-Autos stark und ist gerne bereit, seinen Teil zum Millionenziel der Bundesregierung zu leisten.
www.motorvision.de

Ted-Miller„Es ist noch viel zu früh, um sich dauerhaft auf einen bestimmten Batterie-Typus oder auf eine spezielle Methode für die Speicherung der Energie festzulegen.“

Ted Miller, Manager für Batterie-Forschung der Ford Motor Company, in einem Gespräch über das neue Ford-Labor an der Universität von Michigan.
automobil-industrie.vogel.de

01.11.2013 - 09:13

Europäische E-Förderungen, Jahresbericht IA-HEV, Termine.

Lese-Tipp: Deutschland behandelt E-Autos stiefmütterlich, findet Christoph M. Schwarzer, und zieht für seinen Europa-Vergleich der Fördermaßnahmen die Berechnungen des International Council on Clean Transportation (ICCT) heran. Demnach sei die Förderung von E-Autos hierzulande „faktisch bei null“.
zeit.de

Download-Tipp: Der Jahresbericht der IA-HEV für 2012 ist online. Darin gibt die IEA einen Überblick zu den Elektro- und Hybrid-Anstregungen der 17 Mitgliedsstaaten aus Europa und Nord-Amerika.
ieahev.org (PDF)

Termine der kommenden Woche: Rohstoff Wissen – Neue Energien in der Elektropolis Berlin (05. November, Berlin) ++ eStammtisch München (05. November, München) ++ Sicherheit im Umgang mit Wasserstoff (05.-07. November, Ulm) ++ Tagung Plug-In-Hybride und Range Extender (06./07. November, Bamberg) ++ 4th Hybrid and Electric Vehicles Conference – HEVC 2013 (06./07. November, London) ++ Elektromobilität – eine sportliche Alternative? (07. November, Köln) ++ 3. RWE-Forum Energieeffizienz (07. November, Frankfurt).
electrive.net/terminkalender – alle Termine im praktischen Überblick

31.10.2013 - 09:13

Panansonic, Suzuki, Blue Solution, Peugeot, Yoo.

Akku-Abkommen: Panansonic sagt Tesla die Lieferung von zwei Mrd. Batterie-Zellen in den nächsten vier Jahren zu. Das ist eine Verzehnfachung der ursprünglich gesicherten Menge. Die Kalifornier hätten damit genug Zellen, um 300.000 E-Autos mit großen Batterien zu bauen.
greencarreports.com, bizzenergytoday.com, forbes.com

Neue Konzepte von Suzuki: Auf der Tokyo Motorshow werden die Japaner ein Update ihres Viziv vorstellen. Das Viziv Evolution Concept fährt mit Allrad-Hybridantrieb. Zudem präsentiert Suzuki die beiden Hybrid-Crossover Crosshiker und X-Lander sowie das Mini-E-Motorrad Extrigger .
technologicvehicles.com, autobild.de, greencarcongress.com

Bolloré-Batterien an die Börse: Die Batteriesparte Blue Solution der französischen Gruppe geht jetzt an die Börse. 14,50 Euro kostet die Aktie. Der Schritt dient weniger der Finanzierung als der Werbung für die patentierte Lithium-Metal-Polymer-Technologie, in die Bolloré 1,7 Mrd. Euro gesteckt hat.
reuters.com, wsj.de

Radisson-Blu-Elektroauto-Banner

Peugeot 208 Hybrid FE: Peugeot hat seinen Ingenieuren beim 208 Hybrid FE viel Raum zum Sparen eingeräumt. Geschraubt wurde an Materialien, Antrieb und Aerodynamik. In Serie gehen wird der Hybrid so nicht, viele Teile wären noch zu teuer, doch die Marke von 1,9 Liter auf 100 km/h ist gesetzt.
focus.de

Billig-Segway aus Deutschland: Der Yoo PT soll mit 630 Euro weniger als ein Zehntel des Segway kosten und deutlich leichter sein. Er bringt nur 14 Kilo auf die Waage und schafft 16 km/h. Jedoch läuft die Crowdfunding-Kampagne schleppend: Erst 6.600 der avisierten 35.000 US-Dollar sind beisammen.
neuerdings.com

31.10.2013 - 09:11

Potenzial für Elektroautos.

Beachtliche 65 Prozent der Deutschen würden sich ein E-Auto zulegen, wenn die Gesamtkosten im Vergleich zu einem Benziner nicht höher wären (40%) und der gleiche Komfort gewährleistet wäre (29%). Das will eine Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbandes Bitkom ermittelt haben.
elektroniknet.de, autoservicepraxis.de

31.10.2013 - 09:08

Momentum Dynamics, TU Braunschweig, Bath University, WAVE IPT.

Momentum-ChargerNeuer Player für induktives Laden? Das US-Unternehmen Momentum Dynamics will 2014 sein kabelloses Ladesystem „Momentum Charger“ auf den Markt bringen. Es soll bis zu 60 kW über einen Luftspalt von 30 cm mit einer Effizienz von 90 Prozent übertragen. Und noch dazu preislich wettbewerbsfähig zu kabelgebundenen Ladesystemen sein.
justpark.de

Intelligente Fahrzeug-Software: Die TU Braunschweig will im Projekt „tubs.City“ erforschen, wie Software-Updates für Autos und Flugzeuge störungsfrei gestaltet werden können und wie sich Software künftig selbst reparieren kann. Die Technik soll im Elektro-Forschungsfahrzeug „Mobile“ erprobt werden.
tu-braunschweig.de via gifhorner-rundschau.de

Mio-Förderung für englische Uni: Das Zentrum für Antriebsstrang- und Fahrzeugentwicklung der Universität im englischen Bath wird von der britischen Regierung mit insgesamt 3,2 Mio Pfund gefördert. Ein Großteil des Geldes soll in die Entwicklung eines Zentrums für umweltfreundliche Fahrzeuge fließen.
bath.ac.uk via greencarcongress.com

Kabellose Förderwelle: WAVE IPT, eine Ausgründung der Universität Utah, bekommt weitere 1,4 Mio Dollar Risikokapital für seine induktiv ladenden Elektro-Busse zugesprochen. Damit verfügt die Firma nun über 7,8 Mio Dollar, um kabelloses Laden für Busse in zehn amerikanischen Städten anzustoßen.
venturebeat.com via justpark.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Mittwoch war der ehrliche Fahrbericht zum E-Einrad „City-Wheel“.
manager-magazin.de

31.10.2013 - 09:06

Arnold Lamm,Winfried Hermann.

Arnold-Lamm„Bis 2025 sollte es möglich sein, die Lithium-Ionen-Technik so auszureizen, dass ein Smart von heute nicht mehr knapp 150, sondern 250 bis 300 km Reichweite hätte. Diese Steigerungen lassen sich allein durch die Optimierung der Kathoden- und Anodenchemie erreichen.“

Arnold Lamm, Leiter Charakterisierung HV-Batteriesysteme bei Daimler, behält allerdings auch andere Konzepte wie etwa Lithium-Schwefel oder Festkörpersysteme im Blick. Es sei noch nicht klar, welche Technologie letztlich das Rennen machten.
elektroniknet.de

Winfried-Hermann„In den nächsten zwanzig Jahren wird die Hybridtechnik dominant sein.“

BaWü-Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hält rein elektrische Fahrzeuge vorerst nur im Stadtbetrieb für sinnvoll, wo hingegen der Hybridantrieb auf dem Land seine Vorteile hätte, wie er bei einer Probefahrt im Porsche Panamera S E-Hybrid feststellen konnte.
schwarzwaelder-bote.de

31.10.2013 - 09:04

E-Bike-Test der StiWa, Solarlader in Hotels und Gastronomie.

Lese-Tipp: Wenn der kontroverse E-Bike-Test der Stiftung Warentest eines deutlich gemacht hat, dann, dass die Tester ein Transparenzproblem haben, welches Hans-Heinrich Pardey detailliert durchleuchtet.
faz.net

Hotels und Gastronomie zeigen ein überdurchschnittlich hohes Interesse an E-Mobilität, will eine Umfrage der Hochschule Pforzheim und der EIGHT GmbH ermittelt haben. Demnach kann sich über die Hälfte der Befragten vorstellen, in den kommenden Jahren eine Solarladestation im Wert von 100.000 bis 150.000 Euro anzuschaffen, was für EIGHT freilich eine Freude (bzw. ein gutes Geschäft) wäre.
e-mobility-21.de

30.10.2013 - 09:21

CO2-Debatte, VW, Nissan, City-Wheel, Colorado, Zero Motorcycles.

Bewegung im CO2-Streit: Laut Reuters gibt es einen Kompromissvorschlag aus Litauen. Demnach soll die 95-Gramm-Grenze ab 2022 gelten – also zwei Jahre später als ursprünglich geplant und zwei Jahre früher, als von der deutschen Bundesregierung „vorgeschlagen“. Auch bei der Anrechnung von E-Autos will man den Deutschen entgegenkommen: So ist von einer „großzügigeren“ Regelung die Rede.
handelsblatt.com

VW E-Up im Crashtest: Der ADAC hat es mit dem E-Volkswagen krachen lassen, mit 64 km/h ging es gegen die Wand. Die Fahrgastzelle blieb ebenso unbeschadet wie das elektrische Antriebssystem.
autobild.de, auto-reporter.net

Leaf startet in Südafrika: Nissan bietet sein Elektroauto ab sofort im südlichsten Land des afrikanischen Kontinents an. Zum Auftakt wurde gleich mal das Stromer-unerfahrene Servicepersonal einer Tankstelle gefoppt, das den Tank des Leaf natürlich vergeblich suchte.
greencarreports.com, mein-elektroauto.com

BMW

Fahrbericht zum E-Einrad: Manche brauchen eine halbe Stunde, um das Fahren auf dem elektrischen „City-Wheel“ zu lernen, andere „deutlich länger“, konstatiert Maren Hoffmann. Drei Tage brauchte sie, bevor sie stehend und balancierend die Vorteile des surrenden „Sport- und Spielgerätes“ entdeckte.
manager-magazin.de

Gegenseitige Förderung: Im US-Bundesstaat Colorado fördert man zwar fleißig E-Autos, erhebt jetzt aber eine Sonderabgabe von Stromer-Fahrern, die die Steuergerechtigkeit aufrechterhalten soll. Jährlich 50 Dollar werden für den Erhalt und den Bau von Straßen fällig, die sonst aus der Benzinsteuer finanziert werden. Immerhin: Ein Teil des Geldes fließt auch in den Ausbau der Ladeinfrastruktur.
emobilitaetonline.de

Zero DS im Fahrbericht: Das E-Motorrad hat das Potenzial, selbst Münchnern „den Kopf zu verdrehen“, denn der lautlose Ampelstart ist überraschend wie beeindruckend, berichtet Ralf Schütze. Die Zero DS sorge für „Lust am Aufdrehen“ und der Preis von knapp 16.000 Euro ist schönrechenbar.
wiwo.de

30.10.2013 - 09:19

Britisches Ladenetzwerk Charge your Car.

Stolze 72.575 Ladevorgänge wurden bereits über das Netzwerk des britischen Ladeinfrastruktur-Betreibers „Charge your Car“ abgewickelt. Das Netzwerk ist im Jahr 2010 gestartet, derzeit sind 1.151 Nutzer angemeldet. 350.000 kWh Strom wurden bis dato an die E-Fahrzeuge abgegeben.
hybridcars.com

30.10.2013 - 09:16

UQM, Uni Jena, Texas, Kanada.

UQM-PowerPhase-HD-250Neuer UQM-Antrieb: Die auf E-Antriebe spezialisierte Firma UQM Technologies hat einen neuen Antriebsstrang namens PowerPhase HD 250 für schwere Nutzfahrzeuge vorgestellt. Er bietet eine Spitzenleistung von 250 kW, satte 900 Nm Drehmoment und einen Wirkungsgrad von bis zu 95 Prozent.
greencarcongress.com

Reichweitenmodelle aus Praxiserfahrungen entwickelt die Uni Jena: Die erste Testreihe mit einem datensammelnden Mitsubishi i-MiEV wird jetzt ausgewertet. Das vorläufige Fazit aus dem Projekt SmartCityLogistik: E-Mobile sind alltagstauglich, Reichweite ist jedoch relativ und will geplant sein.
emobilitaetonline.de, transporter-news.de

Mini-Studie zum Ladeverhalten: In Texas hat eine Untersuchung des Pecan Street Research Institute zum Ladeverhalten von 30 E-Autohaltern ergeben, dass deren Ladevorlieben sehr divers und so kaum disruptiv für die Stromversorgung sind. Geprüft werden sollte, ob das im Sommer durch Klimaanlagen stark beanspruchte Stromnetz in der Peak-Time in Mitleidenschaft gezogen werden würde.
electriccarsreport.com

Kanada investiert in E-Antriebe: Die kanadische Regierung fördert mit 29 Mio Dollar die Entwicklung fortschrittlicher Fahrzeugantriebe, darunter auch batterieelektrische und Brennstoffzellensysteme. Knapp 9 Mio Dollar gehen an die Partnerschaft von Chrysler mit der McMaster University.
greencarcongress.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag war die Meldung über einen Tesla-Brand in Mexiko.
green.autoblog.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2013/11/06/video-interview-prof-hans-christian-reuss-universitat-stuttgart/
06.11.2013 22:26