Schlagwort: Auckland

26.08.2020 - 15:26

Siemens liefert Depot-Ladesysteme nach Neuseeland

Siemens Smart Infrastructure hat von Go Bus, Neuseelands größtem Busbetreiber, den Auftrag erhalten, zwei Depots mit Ladetechnologie für Elektrobusse auszustatten. Es handelt sich dabei um zwei separate Go-Bus-Aufträge in Auckland und Christchurch.

Weiterlesen
17.02.2020 - 17:26

Neuseeland: Auckland elektrifiziert CityLink-Buslinie

Auckland Transport und der Busbetreiber NZ Bus haben eine Vereinbarung getroffen, wonach auf der CityLink-Buslinie in der neuseeländischen Großstadt Auckland ab Ende dieses Jahres nur noch Elektrobusse eingesetzt werden. Als Lieferant wurde der chinesische Hersteller CRRC ausgewählt.

Weiterlesen
27.02.2019 - 10:58

Neuseeland: Lime muss Verleih von E-Tretrollern einstellen

Erneut sorgen E-Tretroller für Negativ-Schlagzeilen. Nachdem kürzlich erst eine Verletzten-Statistik aus den USA aufhorchen ließ, haben jetzt die Behörden der neuseeländischen Städte Auckland und Dunedin dem Anbieter Lime vorerst den Verleih seiner E-Scooter verboten, da es in 155 Fällen zu “irregulären Bremsvorgängen” gekommen sei.
spiegel.de

– ANZEIGE –

Mennekes

22.03.2016 - 08:30

Kiel, eFlotte, Darmstadt, UPS Cargo Cruiser, Auckland.

Kiel setzt auf E-Busse: Die Kieler Verkehrsgesellschaft (KVG) will ihre Busflotte laut einem neuen Strategiepapier im Laufe der kommenden 20 Jahre komplett auf Elektro-Antriebe umstellen. Zunächst sollen in den Jahren 2017 und 2018 insgesamt fünf Hybrid-Busse beschafft werden.
shz.de

eFlotte in Meck-Pomm: Ab sofort können sich kleine und mittelständische Unternehmen sowie Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung aus Mecklenburg-Vorpommern bewerben, um im Rahmen des Projekts eFlotte zwei Wochen lang kostenfrei Elektrofahrzeuge im beruflichen Alltag zu erproben. 50 Stromer sollen zu diesem Zweck vom 29. April bis zum 13. Mai 2016 bereitgestellt werden.
ostsee-zeitung.de, regierung-mv.de, eflotte-mv.de

Darmstädter Buslinien e-tauglich: Die innerstädtischen Buslinien der südhessischen Stadt könnten laut den jetzt veröffentlichten Ergebnissen einer Machbarkeitsstudie komplett auf E-Betrieb umgestellt werden. Empfohlen wird der Einsatz von Batteriebussen, die jeweils an den Wendepunkten der Linien über einen Stromabnehmer mit Energie versorgt werden. Rund 18 Mio Euro müssten investiert werden.
roter-renner.de, newstix.de

— Textanzeige —
AVDE_Ergebniskonferenz-2016Welche Erfahrungen liegen zu Nutzen und Kosten des Einsatzes von E-Bussen vor? Wie wird sich der Einsatz von E-Bussen im ÖPNV perspektivisch weiterentwickeln? Mehr dazu auf der Ergebniskonferenz Schaufenster Elektromobilität 2016 am 14./15. April. Kostenfreie Anmeldung unter www.Ergebniskonferenz-2016.de

Auslieferung per Lasten-Pedelec: UPS testet in Offenbach den Einsatz eines elektrisch unterstützten Lastenrads. Der “UPS Cargo Cruiser” soll während einer zweijährigen Testphase bei der Belieferung der Fußgängerzone und der angrenzenden Innenstadt-Bereiche helfen.
mm-logistik.vogel.de

Auckland zieht den Stecker: Das geplante Carsharing mit mehreren Hundert Elektroautos auf der Nordinsel Neuseelands (wir berichteten) wird nicht umgesetzt. Laut Auckland Transport konnte keiner der neun Bewerber alle im Rahmen der Ausschreibung festgelegten Mindestanforderungen erfüllen.
stuff.co.nz

10.03.2015 - 09:05

Tosa, Movelo, Auckland, Himachal Pradesh.

Tosa bereit für Praxistest: Der Kanton Genf stellt heute offiziell den Elektrobus Tosa vor, der ohne Oberleitung auskommt und stattdessen auf dem Dach eine Batterie mit sich führt (wir berichteten). Er soll nun in den regulären Linienbetrieb eingeliedert werden. Das Konsortium, an dem u.a. ABB beteiligt ist, hofft, dass Tosa ins Leuchtturmprogramm des Bundesamtes für Energie aufgenommen wird.
nzz.ch

Derby Cycle ersetzt Flyer: Movelo setzt 2015 auf eine neue Kooperation mit Derby Cycle. Der Pedelec-Verleiher tauscht die bisher eingesetzten Räder der Marke Flyer zur neuen Fahrradsaison gegen E-Bikes der Marken Kalkhoff für den Tourenbereich und Focus für das Mountainbiking aus.
e-bikeinfo.de

E-CarSharing-Pläne in Neuseeland: Auckland ist auf der Suche nach einem Betreiber für den Start eines CarSharing-Angebots. 250 bis 300 Elektroautos sollen es zu Beginn sein und die Flotte im weiteren Verlauf auf über 500 E-Autos ausgebaut werden. Da wird sich doch wohl ein Anbieter finden?
nzherald.co.nz, tvnz.co.nz

E-Bus-Offensive am Himalaya: Um der Umweltverschmutzung entgegen zu wirken, will der indische Bundesstaat Himachal Pradesh mindestens 500 Elektro-Busse auf die Straßen bringen. Ein Antrag zur finanziellen Unterstützung wurde bereits bei der Landesregierung eingereicht.
timesofindia.com

— Textanzeige —
Protoscar_sleep&charge_Bild_300x150Laden Sie Ihr E-Auto zu Hause intelligent und bequem mit Nachttarif. Mit einer CEE-Steckdose ist sleep&charge leicht an das Netz angeschlossen. Durch das Display ist es einfach zu bedienen und kann personalisiert werden. sleep&charge ist für alle e-Fahrzeugmodelle und Plug-in Hybride erhältlich. Bestellen Sie Ihres jetzt online: www.andcharge.com

26.02.2014 - 09:18

MOVE, Münster, Vogtland, Auckland, Kalifornien.

Neue Ladepunkte in der Schweiz: Groupe E und Renault Suisse führen jetzt 36 in den Garagen und Verkaufsstellen von Renault installierte Ladesäulen der öffentlichen Nutzung zu. Das gemeinsame MOVE-Netz umfasst damit inzwischen 58 Ladestationen und deckt zwölf Kantone ab.
auto-wirtschaft.ch

Details zum E-Bus in Münster: Die Stadtwerke setzen ihren ersten Elektrobus vom niederländischen Hersteller VDL ab dem Sommer auf der Linie 14 ein. Mehrere Schnellladestationen werden direkt ans Mittelspannungsnetz angeschlossen. 2015 sollen dank Förderung vier weitere E-Busse kommen.
newstix.de

E-CarSharing im ländlichen Raum: Das Landratsamt des Vogtlandkreises testet ab April mit einem Elektroauto ein CarSharing-System, in das die Städte Plauen und Auerbach einbezogen sind. Dabei muss es aber nicht bleiben: Nach einer Testphase sollen weitere Interessenten gewonnen werden.
spitzenstadt.de

Tango in Neuseeland: Toa Greenig, Gründer des Projekts Microcar, will die Regierung in Auckland überzeugen, 15.000 Exemplare eines Mini-Stromers anzuschaffen und sie an Pendler zu vermieten. Der “Tango” sei für die überfüllten Straßen bestens geeignet, da er nicht einmal einen Meter breit ist.
stuff.co.nz via transportevolved.com

Die Uhr tickt für den BMW i3 mit Range Extender: Im Gegensatz zu reinen Elektroautos ist er in Kalifornien nur für die grüne Umweltplakette qualifiziert. Die berechtigt zwar auch zur Nutzung separater Fahrspuren, ist aber auf 40.000 Exemplare begrenzt – rund 29.000 Plaketten sind schon weg.
green.autoblog.com

– ANZEIGE –

Frenzelit

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/08/26/siemens-liefert-depot-ladesysteme-nach-neuseeland/
26.08.2020 15:04