Schlagwort: Fraunhofer

26.11.2020 - 12:08

Batteriezell-Forschung: ProZell stellt Ergebnisse vor

Im Kompetenzcluster ProZell forschen Wissenschaftler in Deutschland seit 2016 an einzelnen Prozessschritten zur Produktion von Batteriezellen. In einem Ergebnisbericht fasst das Cluster seine wichtigsten Ergebnisse aus der ersten Förderphase zusammen.

Weiterlesen
04.11.2020 - 15:16

eLoaded stellt Pläne für sogenannte eMobility-Hubs vor

Der Ladeinfrastruktur-Spezialist eLoaded hat Pläne für Energie- und Mobilitäts-Hubs präsentiert, die das Unternehmen in ganz Europa errichten will. Eines dieser Projekte ist ein Innovationszentrum für die Themen Energie und Mobilität mit „Europas umfangreichster Ladeinfrastruktur“.

Weiterlesen

– ANZEIGE –


CALB content ad

23.09.2020 - 10:59

Fraunhofer beauftragt chargeIT mit Ladeabrechnung

Die Fraunhofer-Gesellschaft hat chargeIT mobility den Zuschlag für die Abrechnung ihrer knapp 500 Ladepunkte erteilt. Im Anschluss an einen Probebetrieb wird die Ladeinfrastruktur voraussichtlich ab Ende des Jahres Schritt für Schritt an das chargeIT-Backend angebunden.

Weiterlesen
15.06.2020 - 14:16

EWE installiert 400 Ladepunkte an Fraunhofer-Standorten

Der Oldenburger Energiekonzern EWE wird über seine Tochtergesellschaft EWE Go bundesweit insgesamt knapp 400 DC- und AC-Ladepunkte an 26 Standorten der Fraunhofer-Gesellschaft errichten. Der Aufbau der Ladeinfrastruktur erfolgt im Rahmen des Projekts „LamA – Laden am Arbeitsplatz“.

Weiterlesen
07.04.2020 - 11:53

BReCycle: Wie können Brennstoffzellen recyclet werden?

Im Rahmen des nun gestarteten Projekts „BReCycle“ erarbeiten fünf Forschungs- und Industriepartner ein Kreislaufwirtschaftskonzept speziell für PEM-Brennstoffzellen. Ziel ist es, ein nachhaltiges Verfahren zur Aufbereitung von Brennstoffzellen zu entwickeln.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

PHOENIX CONTACT CHARX

03.04.2020 - 15:09

EU-Forschung: Batterien – smart, vernetzt und nachhaltig

Die europäische Forschungsinitiative BATTERY 2030+ hat jetzt eine langfristig angelegte Roadmap für die Entwicklung nachhaltiger Batterietechnologien vorgestellt. Ein wesentliches Ziel der Initiatoren ist es, den geringstmöglichen CO2-Fußabdruck für Batterien zu erreichen.

Weiterlesen
09.11.2019 - 19:23

Bund stockt Millionen-Budget für Batterieforschung auf

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will statt 500 Millionen Euro in den nächsten vier Jahren insgesamt 560 Millionen für die Batterieforschung zur Verfügung stellen. Zudem sollen Gelder in andere Projekte umgeleitet werden, weil Münster vorerst gar nicht so viel benötige wie zunächst geplant.

Weiterlesen
16.07.2019 - 13:00

Siemens will Wasserstoffzentrum in Görlitz errichten

Vor zwei Jahren stand das Siemens-Werk in Görlitz vor dem Aus. Jetzt haben Siemens, der Freistaat Sachsen und die Fraunhofer-Gesellschaft eine Absichtserklärung unterzeichnet, um den Standort langfristig zu stärken und den Strukturwandel in der Lausitz zu unterstützen.

Weiterlesen
26.03.2019 - 17:11

BMVI: 6 Mio Euro für weitere eMobility-Projekte

Das Bundesverkehrsministerium fördert mit weiteren sechs Millionen Euro Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Bereich Elektromobilität. Die vier Projekte, für die nun die Förderbescheide übergeben wurden, adressieren den ÖPNV, den innerstädtischen Wirtschaftsverkehr und das Zusammenspiel von E-Fahrzeugflotten mit Ladeinfrastruktur. 

Weiterlesen
23.01.2019 - 13:49

Zellexperten ebnen Weg von der Forschung zur Fertigung

Die Batteriespezialisten BMZ Group, Custom Cells Itzehoe, EAS Batteries, Leclanché und Liacon beteiligen sich an einer Initiative des Bundesforschungsministeriums (BMBF), um eine „Forschungsfertigung Batteriezelle“ (FFB) zum Aufbau einer industriellen Fertigung von Lithium-Ionen-Zellen ins Leben zu rufen.

Weiterlesen
15.09.2018 - 13:21

Gewinner der DRIVE-E-Studienpreise 2018 stehen fest

Die diesjährige DRIVE-E-Akademie fand vom 09.-14. September 2018 in München statt. Sie vermittelte Studierenden Einblicke in die Vielfalt der Elektromobilität. Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch die Gewinner des DRIVE-E-Studienpreises bekannt gegeben. 

Weiterlesen
03.09.2018 - 13:35

Fraunhofer: E-Motoren mit weniger Seltenen Erden

In dem 2013 gestarteten und nun abgeschlossenen Projekt “Kritikalität Seltener Erden” haben acht Fraunhofer-Institute ihre Kompetenzen gebündelt, um neue Lösungen für einen effizienteren Einsatz dieser Rohstoffe möglich zu machen – allen voran in Elektromotoren.

Weiterlesen
14.12.2017 - 16:23

Fraunhofer bewertet Zellformate für E-Mobilität

Die Fraunhofer-Allianz Batterie hat in einer Studie die Entwicklungsperspektiven für Zellformate der in Elektrofahrzeugen eingesetzten Lithium-Ionen-Batterien (LIB) aus einer ganzheitlichen Perspektive heraus untersucht und bewertet. 

Weiterlesen
05.10.2017 - 13:55

Neue Runde DRIVE-E – Interview mit einem Alumnus

Parallel zur EVS30 wird nächste Woche in Stuttgart auch die DRIVE-E-Akademie abgehalten. Dabei tauschen sich Nachwuchs-Gestalter der Elektromobilität mit Gleichgesinnten aus und knüpfen wertvolle Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern und Spezialisten. Wir haben mit DRIVE-E-Alumnus Johannes Brodführer über seine Erfahrungen mit der Akademie gesprochen.

Weiterlesen
02.10.2017 - 14:44

Fraunhofer-Team verbessert Lithium-Schwefel-Batterie

Lithium-Schwefel-Batteriezellen haben eine sehr hohe Energiedichte, aber machen nur relativ wenige Ladezyklen mit. An diesem Punkt setzte das Verbundprojekt Liscell von Wissenschaftlern verschiedener Fraunhofer-Institute an. Nach drei Jahren Forschung sprechen sie von großen Fortschritten.

Weiterlesen
21.03.2017 - 15:12

Fraunhofer: Speicher-Forschungszentrum in Braunschweig

Zusammen mit der TU Braunschweig investieren die Fraunhofer-Institute IKTS und IFAM in ihre Forschungs- und Entwicklungskompetenz rund um automobile Batterien und Brennstoffzellen. Mehrere Millionen Euro sollen dazu in einen neuen Standort bei Braunschweig fließen.

Weiterlesen
23.11.2015 - 08:39

Swatch, Fraunhofer, BioSolar, MBB + Aumann.

Super-Batterie von Swatch wird konkreter: Schon im Juni 2016 soll die industrielle Fertigung der Prototyp-Serie (wir berichteten) starten – zunächst für E-Bikes, E-Scooter und Drohnen, ab 2017 auch für Autos. Swatch-Chef Nick Hayek verspricht eine um 30 Prozent größere Leistungsfähigkeit im Vergleich zum Batteriepaket aus der Gigafactory von Tesla und Panasonic. Dazu soll der Swatch-Akku sicherer sein und doppelt so schnell laden.
handelszeitung.ch

Energieeffiziente Batterieproduktion: Im Rahmen des Projekts DRYLAS arbeiten die Fraunhofer-Institute ILT und IKTS an der laserbasierten Trocknung von Elektrodenbeschichtungen für Lithium-Ionen-Akkus, um den Herstellungsprozess energieeffizienter zu machen.
elektroniknet.de

— Textanzeige —
RWE - Gut geeicht zum vollen AkkuGut geeicht zum vollen Akku: Ein E-Fahrzeug muss regelmäßig nachladen. Dass dabei genau die Menge an Energie in den Akku kommt, die später abgerechnet wird, ist ein wichtiger Faktor für die Vertrauensbildung. RWE ist der erste und einzige deutsche Anbieter, der für seine Ladetechnologie die deutschlandweite Zulassung der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig bekommen hat. Wer an einer RWE Ladesäule lädt, lädt eichrechtkonform. Mehr dazu in der RWE-Serie “Elektromobilität in der Praxis” unter www.rwe-mobility.com

Super-Kathode von BioSolar: Die US-Firma BioSolar hat die erste Entwicklungsphase ihrer neuen Kathodentechnologie abgeschlossen und stellt nach ersten Tests erheblich höhere Speicherkapazitäten bei Batterie-Kosten unter 100 Dollar/kWh in Aussicht. In der nächsten Phase werde man sich auf die Optimierung des Herstellungsverfahrens und die Vorbereitung von Demonstratoren fokussieren.
elektroniknet.de

MBB-Mehrheit bei Aumann: MBB Fertigungstechnik übernimmt 75 Prozent der Anteile an der Aumann Gruppe, die auf Anlagen für die Herstellung von Elektromotoren spezialisiert ist. In Kooperation will man so der steigenden Nachfrage im Bereich Elektromobilität begegnen.
aumann.com

23.06.2015 - 08:18

EU-LIVE, 24M Technologies, Fraunhofer, AVL.

Smarte Elektro-Leichtfahrzeuge: Ziel des nun gestarteten und vom Grazer Virtual Vehicle Research Center koordinierten Projekts EU-LIVE (Efficient Urban LIght VEhicles) ist die Entwicklung einer umfassenden Lösung für die nächste Generation elektrifizierter Leichtfahrzeuge. Ein modularer Entwicklungsansatz soll eine Fülle unterschiedlicher Elektro-Antriebe und Karosserie-Aufbauten mit verschiedenen Designs kostengünstig und einfach realisierbar machen. Mit dabei sind PSA und Conti.
idw-online.de, eu-live.eu (Projektseite)

24M-Battery-PrototypeHalbe Akku-Kosten? Das 2010 aus dem Batteriehersteller A123 hervorgegangene Spinoff 24M Technologies präsentiert die Ergebnisse seiner fünfjährigen Entwicklung: Ein neues Design für Li-Ion-Zellen, das die Herstellungskosten glatt halbieren soll. Möglich macht’s laut 24M ein sehr einfacher Aufbau und ein halbfester Elektrolyt. 10.000 Protoypen wurden angeblich schon produziert. 2017 will die Firma mit einer Kleinserie für stationäre Anwendungen starten und ab 2020 in die Volumenproduktion einsteigen.
betaboston.com, greentechmedia.com

Verkehrskonzepte der Zukunft erforscht das jetzt am Frankfurter Flughafen eröffnete Fraunhofer-Center für Logistik und Mobilität. Das Themenspektrum reicht von der Verbindung von ÖPNV und E-CarSharing bis hin zur Produktivitätssteigerung durch die Optimierung von Logistik-Ketten.
hessen.de

AVL investiert in China: Der österreichische Antriebs-Entwickler AVL hat sein zweites Technikzentrum in China eröffnet, für das im ersten Bauabschnitt 20 Mio Euro investiert werden. In der finalen Ausbaustufe soll es bis zu 25 Motoren-, Getriebe-, Antriebsstrang- und Hybrid-Prüfstände umfassen.
industriemagazin.at

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war die angebliche Verhinderung der Sonder-Afa für E-Mobile durch Unions-Fraktionschef Volker Kauder – gemeldet vom “Spiegel”.
spiegel.de

18.02.2015 - 08:15

NanoFlowcell, Fraunhofer, ETH Lausanne, GM & Honda.

Erschwingliches Reichweitenwunder oder heiße Luft? Neben dem Quant F will NanoFlowcell auf dem Genfer Autosalon auch dessen “kleinen Bruder” namens Quantino präsentieren. Der soll dank Flusszellen mit nur 48 Volt Nennspannung, einem Puffersystem und vier E-Motoren á 25 kW mehr als 200 km/h und eine Reichweite von mehr als 1.000 Kilometern erreichen, noch in diesem Jahr fahrbereit sein und weniger kosten als ein BMW i3 – wenn er denn jemals auf den Markt kommt.
welt.de, focus.de, nanoflowcell.com

Förderung für E-Antriebe: Das BaWü-Wirtschaftsministerium unterstützt mit zwei Millionen Euro den weiteren Ausbau der 2010 ins Leben gerufenen Fraunhofer-Projektgruppe “Neue Antriebssysteme” in Karlsruhe, die auch einen Forschungsbereich für elektrifizierte Antriebskonzepte umfasst.
baden-wuerttemberg.de (Förderung), fraunhofer.de (Infos zur Projektgruppe)

— Textanzeige —
INNOVATIONS(T)RAUM ELEKTROMOBILITÄT 2015 in Stuttgart: Erfahren Sie die neuesten FuE-Ergebnisse und good practices aus dem BMWi Technologieprogramm IKT EM II und den Schaufenstern Elektromobilität. Podiumsdiskussion u.a. mit Sigmar Gabriel, Keynotes von IBM, Zukunftsinstitut, Tesla, BMW, Mitsubishi. Programm und Anmeldung: www.innovationstraum2015.de

Autonome Stromer in der Schweiz: Auf dem Gelände der ETH Lausanne werden im Rahmen des EU-Projekts City-Mobil2 in den kommenden Wochen sechs fahrerlose elektrische Kleinbusse getestet. Sie stammen vom französischen Unternehmen EasyMile und bieten jeweils Platz für zehn Personen.
handelszeitung.ch, easymile.com

Brennstoffzellen der Zukunft: GM und Honda arbeiten an einem gemeinsamen Brennstoffzellen-System der nächsten Generation, das ab etwa 2020 in Produktion gehen könnte. Der wesentliche Fokus der Partner liegt darin, die Kosten der einzelnen Komponenten so weit wie möglich zu senken.
greencarcongress.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag war Jeremy Clarksons Vergleich zwischen BMW M3 und BMW i8.
dailymotion.com

03.11.2014 - 08:58

Lithium-Luft, Helmholtz-Institut Ulm, Schnellladung, Mitsubishi.

Lithium-Luft-Forschung: Forscher der BMW Group haben im Projekt ABILE (Air Batteries with Ionic Liquid Electrolytes) zusammen mit Kollegen der Unis aus Rom, Münster und Seoul einen optimierten Flüssig-Elektrolyt für Li-Luft-Batterien entwickelt. Die Energieeffizienz konnte demnach (zumindest mit einer Knopfzelle) von den bisher üblichen 60 bis 70 Prozent auf 82 Prozent gesteigert werden.
greencarcongress.com

Neubau für Batterieforschung: Das Land Baden-Württemberg hat 12 Mio Euro investiert und am Helmholtz-Institut in Ulm ein neues Forschungsgebäude mit modernen Laboren errichtet. Es soll künftig eine noch engere Zusammenarbeit der Partner Uni Ulm, KIT, ZSW und DLR ermöglichen.
idw-online.de, swr.de

140603_LexusISFlotte_300x250

Stabile Schnellladung: In den vergangenen Monaten haben Wissenschaftler von TU Clausthal und Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut in Goslar mit E-Autos an vier Ladesäulen Schnellladeverfahren getestet und dabei Komplettladungen in unter 30 Minuten geschafft, ohne die Lebensdauer der Batterie zu verringern. In Schöppenstedt wurde nun die erste öffentliche Ladesäule eingeweiht.
idw-online.de, tu-clausthal.de

Hochvolt-Schulung von Mitsubishi: Die Japaner haben ihr Schulungsangebot für Kfz-Mechatroniker um Arbeiten an Hochvolt-Fahrzeugen erweitert. Die dreitägige Schulung “Arbeiten unter Hochspannung” wird im Technischen Zentrum der MMD Automobile GmbH in Flörsheim durchgeführt.
auto-medienportal.net, mitsubishi-motors.de

08.10.2014 - 08:28

Holz-Pedelec, Fraunhofer, Honda, EEBus.

Wood E-Bike: So lautet der Arbeitstitel eines Elektro-Fahrrads, das von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde (HNEE) entwickelt wird. Besonderheit: Der Rahmen wird mit Eschenholz aus heimischer Forstwirtschaft gefertigt. Das Berliner Unternehmen “System 180” will ab 2015 jährlich rund 100 Exemplare des hölzernen E-Bikes zu einem “äußerst wettbewerbsfähigen Preis” produzieren.
emobilitaetonline.de, pressebox.de

E-Carsharing der Zukunft: Sechs Fraunhofer-Institute entwickeln im Verbundprojekt “GeMo” Lösungen für die gemeinschaftliche Nutzung von Elektroautos. Für die eCarTec Ende Oktober kündigen die Partner acht technologische Innovationen an, die in einem Fahrzeugdemonstrator vereint werden und von den Messebesuchern in Augenschein genommen werden können.
innovations-report.de

— Textanzeige —
EPT_LogoDer 2. Elektromobilproduktionstag (EPT) ist die Leitveranstaltung der elektrifizierten Mobilität im deutschsprachigen Raum und findet am 27. Oktober in Aachen statt. Hochkarätige Referenten wie Franz Alt oder Louis Palmer stellen sich den zentralen Fragestellungen des Mobilitätswandels. Darüber hinaus bieten Ihnen neun praxisnahe Workshops und ein Karrieretraining die Möglichkeit, Inhalte interaktiv mitzugestalten. Weitere Informationen sowie die Online-Anmeldung finden Sie unter www.wzlforum.rwth-aachen.de

Honda ändert Forschungs-Ablauf: Weil es vier Rückrufaktionen für den Fit Hybrid gab, will Honda seine Forschungs- und Entwicklungsarbeit modifizieren. Künftig soll ein Prototyp schon in einem deutlich früheren Stadium Aufschluss darüber geben, ob die unabhängig voneinander entwickelten Komponenten zusammen funktionieren – statt diese wie bisher anfangs nur einzeln zu testen.
autonews.com

Zuwachs für EEBus: Die Stadtwerke Aachen treten zum Start des Feldversuchs im Rahmen des Forschungsprojekts econnect Germany (wir berichteten) der EEBus-Initiative bei. Die hat sich der intelligenten Kommunikation technischer Geräte verschrieben und zählt inzwischen knapp 50 Mitglieder.
energie.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag war mit Abstand unser Debatten-Beitrag von Christoph M. Schwarzer zur Frage: Batterie vs Brennstoffzelle – e-Golf, wie hast Du’s mit der Reichweite?
electrive.net

24.03.2014 - 09:10

Millionenziel.

Das Fraunhofer ISI hält 1.000.000 E-Autos auf deutschen Straßen bis 2020 durchaus für möglich, gibt aber einen Zielkorridor von 150.000 bis zur heiligen Million an. Letztlich hänge die massenhafte E-Verbreitung vom Ölpreis, den Stromkosten und der Mehrpreisbereitschaft der Kunden ab.
automobil-produktion.de

24.03.2014 - 09:09

Johnson Controls, Fraunhofer, BMW, Uni Stanford, UCL, FanWing.

Bessere Batteriekühlung: Johnson Controls und die Fraunhofer-Institute Umsicht und IFAM wollen gemeinsam alternative Kühlsysteme für Akkus von Hybrid- und Elektroautos entwickeln. Sie setzen beim Wärmemanagement an und konzentrieren sich vorerst auf Mild-Hybrid-Systeme (48 Volt).
springerprofessional.de, automotive-business-review.com

Neue Schnellladeoption bei BMW? Die Münchner arbeiten offenbar an einer neuen DC-Ladeoption für ihre i-Modelle. Was genau damit gemeint ist, wird nicht ganz klar. Denkbar, dass die Ankündigung mit dem SLAM-Projekt (siehe oben) zu tun hat. In ein paar Wochen wissen wir laut BMW mehr.
thegreencarwebsite.co.uk, carscoops.com

— Textanzeige —
Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET auf der MobiliTec | 7.-11. April 2014 | Hannover Messe: In diesem Jahr präsentiert sich das Schaufenster unter anderem mit den Projekten “E-Lieferungen im Allgäu” und “Porsche Panamera Plug-in-Hybrid” in Hannover. Besuchen Sie uns auf dem Gemeinschaftsstand des Schaufensters Elektromobilität Bayern-Sachsen in Halle 27, Stand G61. Erfahren Sie mehr!

Super-leitendes Graphen: Forscher der Uni Stanford und vom University College of London (UCL) haben eine potenzielle Methode entdeckt, Graphen durch die Verbindung mit Calcium noch leitender zu machen. Mit ultraviolettem Licht konnten die Forscher entdecken, dass nur eine Lage Graphen bei dieser Verbindung entscheidend ist.
greencarcongress.com

Elektro-Flugzeug-Konzept: Wissenschaftler der Uni des Saarlandes wollen für das FanWing der gleichnamigen britischen Firma den E-Antrieb und die Sensortechnik entwickeln. Bei dem E-Flieger wird Luft unter die Tragflächen geschaufelt. Das Projekt wird von der EU mit 600.000 Euro gefördert.
elektromobilitaet-praxis.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Freitag war – wie so oft – der Rückspiegel. Danach kam allerdings auch schon der Schnäppchen-Preis für das Smart E-Bike bei Tchibo und MediaMarkt.
cleanthinking.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/11/26/batteriezell-forschung-prozell-stellt-ergebnisse-vor/
26.11.2020 12:17