Schlagwort: Qiantu

29.04.2019 - 12:51

Mullen ebnet Weg für US-Launch des Qiantu K50

Die Pläne des kalifornischen Elektrofahrzeug-Herstellers Mullen Technologies, den chinesischen E-Sportwagen Qiantu K50 in den USA zu produzieren, werden konkret: Mullen hat sich jetzt die Unterstützung der West Plains Airport Area Public Development Authority (PDA) gesichert.

Weiterlesen
21.09.2016 - 07:52

Renault, Chevy, LeEco, SolarCity, Qiantu, Govecs.

Doppelte Reichweite für Zoe? Renault will sich beim Messe-Heimspiel offenbar nicht lumpen lassen und in Paris eine deutlich verbesserte Version seines Zoe präsentieren. Das jedenfalls berichtet der TV-Sender BFM TV, demzufolge beim Autosalon eine Zoe-Version mit doppelter Reichweite präsentiert wird. Die Rede ist von 320 Kilometern „bei normalem Gebrauch“. Renault selbst kündigt derweil ein E-Konzept an, das einen Ausblick auf das künftige Design liefern soll, was eher nicht nach Zoe klingt.
bfmtv.com (auf Französisch) via goingelectric.de; renault.com (E-Konzept, auf Französisch)

Chevy Bolt eingepreist: GM hat jetzt offiziell die unverbindliche Preisempfehlung für den Chevrolet Bolt in den USA bekanntgegeben. Der Stromer startet bei 37.495 Dollar und liegt damit unter Einbeziehung der steuerlichen Förderung knapp unter der 30.000-Dollar-Marke. Eine DC-Schnellladeoption wird für 750 Dollar angeboten. Wir sind gespannt, welchen Preis Opel für den Euro-Bruder Ampera-e aufruft!
electrek.co, insideevs.com, greencarcongress.com

— Textanzeige —
Framo-eTruckFRAMO auf der IAA Nutzfahrzeuge: FRAMO bietet Ihnen ein Gesamtkonzept zum Einstieg in die elektromobile Logistik im Nah- und Verteilerverkehr sowie Werksverkehr. Ihre Vorteile: Modulares Antriebs- und Batteriesystem, passende on- oder offboard Ladetechnik, bewährte Fahrzeuge von 7,5 bis 44 Tonnen, Antriebsleistung 80 kW bis 420 kW, Speicherkapazität 57 kWh bis 318 kWh. Halle 13 am Stand C24 sowie im Freigelände zur Probefahrt. Kontakt: C.-Friedrich Fahlberg – fahlberg@framo-et.de – 0172/3616903.
www.framo-et.com

Finanzspritze für LeEco: Der E-Auto-Neuling aus China hat in einer neuen Finanzierungsrunde von Investoren insgesamt 1,08 Mrd US-Dollar eingesammelt. LeEco hatte erst kürzlich angekündigt, 1,8 Mrd Dollar in eine Fabrik zu investieren, die nicht weniger als 400.000 E-Autos jährlich ausstoßen soll.
automobil-produktion.de, bloomberg.com

Die Übernahme von SolarCity durch Tesla dürfte sich weiter verzögern: Wie Tesla mitteilt, haben vier Aktionäre Klage gegen den geplanten Deal eingereicht. Die erste Anhörung sei für den 18. Oktober geplant und es sei wahrscheinlich, dass sich der Zeitplan für die Übernahme dadurch verschiebe.
handelsblatt.com, teslamag.de

ZF Friedrichshafen_Neu!

Produktionslizenz für Qiantu: CH-Auto, der Besitzer des ambitionierten Startups Qiantu Motor, hat laut Bloomberg eine der begehrten Genehmigungen zum Bau von Elektroautos in China ergattert. Die Regierung will die Anzahl der Lizenzen für Newcomer wie berichtet auf gerade mal zehn begrenzen.
bloomberg.com

Lasten-E-Trike zum Leasen: Das von Govecs und dem dänischen Energiekonzern Trefor entwickelte Elektro-Trike Tripl für das Liefer- und Transportwesen (wir berichteten) soll schon bald in Europa über den Partner Leaseplan zum Preis von 199 Euro pro Monat erhältlich sein.
businesscar.co.uk

– ANZEIGE –

Quality Works - Lanxess

07.06.2016 - 08:03

Norwegen, Qiantu, Volvo, GE, Zulassungen, Tesla.

Verbrenner-Verbot in Norwegen beschlossen? Die vier führenden Parteien Norwegens haben sich laut einem Bericht der Zeitung „Dagens Naeringsliv“ jetzt tatsächlich auf das viel zitierte Verbot neuer Pkw mit Verbrennungs-Motoren ab dem Jahr 2025 geeinigt, das wie berichtet im norwegischen Verkehrsplan vorgesehen ist. Allerdings wird der Zeitungsbericht nur von den linksgerichteten Parteien bestätigt, während eine finale Einigung von der anderen Seite des politischen Spektrums bestritten wird.
qz.com, independent.co.uk

Qiantu hat große Ambitionen: Zum Startpreis von umgerechnet rund 94.000 Euro will der chinesische Autobauer Qiantu Motor ab 2017 seinen Elektro-Sportwagen K50 anbieten. Bis zum Jahr 2020 sollen mit dem K50 und zwei günstigeren E-Modellen bereits 15 Prozent des chinesischen Elektroauto-Marktes erobert werden und stolze 450.000 E-Autos die im Bau befindliche Fabrik in der Stadt Suzhou verlassen.
bloomberg.com

Hybrid-Volvos mit Extra-Power: Volvo wird auch seinen S90 und den V90 als Polestar-Versionen anbieten, berichtet „Motor Trend“ unter Berufung auf Volvo-Chefentwickler Peter Mertens. Die getunten Power-Versionen sollen demnach mit bis zu 600 PS starken Hybridantrieben ausgerüstet werden.
motortrend.com

— Textanzeige —
8. Wissenschaftsforum Mobilität8. Wissenschaftsforum Mobilität der Universität Duisburg-Essen: Unter dem Leitthema „Individual, Integrated and Connected Products and Services in Mobility“ treffen sich am 23. Juni 2016 hochkarätige Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik in Duisburg. Seien Sie dabei, wenn mehr als 50 Referenten über die individuelle und integrierte Kundenansprache als auch deren technische Umsetzung diskutieren.
Jetzt informieren und anmelden >>

GE investiert in Solarspeicher: Der US-Konzern General Electric steigt bei der Sonnen GmbH (ehemals Sonnenbatterie) ein, die ebenso wie Tesla, Mercedes und BMW stationäre Batteriespeicher für Privathaushalte anbietet. GE Ventures habe zusammen mit den bestehenden Investoren der Sonnen GmbH einen zweistelligen Millionenbetrag investiert, teilte das Allgäuer Unternehmen gestern mit.
wiwo.de, pressebox.de

Gerade mal 588 Elektroautos wurden im Mai in Deutschland neu zugelassen. Hinzu kamen 2.924 Hybrid-Pkw (davon 792 Plug-in-Hybride). In den ersten fünf Monaten des Jahres legten Hybridfahrzeuge laut KBA gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 30,4 Prozent zu, während E-Autos leicht einbüßten. Die Hängepartie in punkto Kaufprämien hat sich also erneut bemerkbar gemacht.
kba.de (Register Kraftstoffarten)

Technik-Panne beim Model X? Ein Tesla-Fahrer hat mit seinem Model X einen Unfall gebaut. Er sei in Schrittgeschwindigkeit auf einen Parkplatz gefahren, als das Model X plötzlich von selbst beschleunigt habe, weswegen es in einem Gebäude landete. Tesla wird den Vorfall sicherlich untersuchen.
insideevs.com, electrek.co, teslaupdates.blogspot.de

04.05.2016 - 05:54

Tesla, Geely, Next EV, Qiantu, Scrosser.

Tesla kontert deutsche Förderung: Die Amerikaner, die angesichts der Obergrenze mit ihren aktuellen Modellen aus der neuen Förderung fallen, zeigen sich darüber „sehr enttäuscht“ und rufen nun für das Einstiegsmodell S 70 eine attraktive Leasingrate von 494 Euro brutto pro Monat aus. Das Kleingedruckte (60 Monate Laufzeit, 10.000 km Laufleistung p.a., 30% Mietsonderzahlung) gilt es zwar zu beachten, doch so mancher Flottenbetreiber, der gerade auf einen Plug-in-Hybrid schielt, dürfte da schwach werden. Und eine Watschn in Richtung Bundesregierung schickt Tesla auch noch mit: „Es ist wichtig zu erwähnen, dass Model S und Model X in ihrem Segment genau die Autos ersetzen, die den höchsten CO2 Ausstoß haben.“ Man freue sich darauf, „mit den zuständigen Ministerien eine Regelung zu erarbeiten, die neutral und fair ist“. Die Botschaft dürfte zwar verhallen – aber immerhin nicht ungehört.
teslamotors.com

EmeraldSerienproduktion für E-Lieferwagen geplant: Geely will laut „Autocar“ in England künftig nicht nur elektrifizierte Taxis produzieren, sondern über die Tochterfirma Emerald Automotive auch E-Lieferwagen mit Range Extender. Der Emerald T-001 soll mehr als 100 Kilometer rein elektrisch zurücklegen können und rund 650 km Gesamt-Reichweite bieten. Interessant: Emerald bewirbt sich auch für die Ausschreibung der US-Post zur Erneuerung ihrer 180.000 Fahrzeuge starken Flotte.
autocar.co.uk

Next EV legt los: Das chinesische Elektroauto-Startup investiert 3 Mrd Yuan (rund 400 Mio Euro) in ein Werk für Motoren und andere Komponenten für E-Fahrzeuge in der Stadt Nanjing. Es soll bereits in der zweiten Jahreshälfte 2016 in Betrieb gehen und eine Jahreskapazität von 280.000 Einheiten haben.
greencarcongress.com

Tesla rüstet sich für steigende Produktion: Der kalifornische Elektroauto-Hersteller hat zwei große Lagerhallen in der Nähe seines Werks in Fremont angemietet – mutmaßlich, um Teile zu lagern, die für die Produktion des Model 3 benötigt werden. Zudem will Tesla am kommenden Wochenende eine Jobbörse veranstalten, um „hunderte“ neuer Montage-Arbeiter einzustellen.
teslamag.de (Lagerhallen), electrek.co (Jobs)

E-Roadster aus China: Der Elektro-Sportwagen Qiantu K50 wurde auf der Auto China auch als oben offener Roadster präsentiert, welcher 2017 in den Verkauf gehen soll. Qiantu Motors errichtet derzeit eine Fabrik in der Stadt Suzhou mit einer Kapazität von anfänglich 50.000 E-Fahrzeugen pro Jahr. Dort sollen noch zwei weitere Elektro-Modelle vom Band laufen, die ab 2017 auf den Markt kommen.
carnewschina.com

Scrooser jetzt zu haben: Der lange angekündigte Dresdner Elektro-Tretroller Scrooser kann nun endlich gekauft werden – zu Preisen ab 4.490 Euro. Es werden drei verschiedene Motorisierungen angeboten. Am kommenden Wochenende kann der Scrooser übrigens in Berlin getestet werden.
n24.de, scrooser.com, instagram.com (Testfahrten in Berlin)

28.04.2016 - 07:45

Förderecho, Volkswagen, Nissan, Tesla, Qiantu K50 EV.

FoerderpaketEMOB300Die Kaufprämie ist da und doch will sich keine Jubelstimmung breit machen: Das Medienecho ist teilweise verheerend, vom ordnungspolitischen Sündenfall ist vielerorts zu lesen. Tatsächlich fällt die späte Entscheidung unglücklich mit den Enthüllungen zum Diesel-Debakel zusammen. Es wirkt, als mache man die Automobilindustrie, die den elektromobilen Wandel lange verzögert hat, nun vom Bock zum Gärtner. Eine echte Verkehrswende – mit Kürzung der Diesel-Subventionen etwa – traut sich die Politik nicht zu. Und doch ist die Entscheidung für alle Beteiligten das richtige Signal: Jetzt kann auch in Deutschland ein Markt für Elektromobilität entstehen. Die beste Idee ist sicher der Aufbau von Ladeinfrastruktur, von der NPE ebenfalls zu lange als Nebensache abgetan. Wichtig: Die deutsche Automobilindustrie darf sich nicht von der Prämie für Plug-in-Hybride leiten lassen und sollte endlich attraktive Elektro- oder Brennstoffzellenautos mit großer Reichweite liefern. Entsprechende Zwischentöne von Sigmar Gabriel und Wolfgag Schäuble auf der Pressekonferenz wirkten wie schallende Ohrfeigen für die Automobiler.
wiwo.de (Sündenfall), n-tv.de (Mogelpackung), tagesschau.de (kontraproduktiv), n24.de (Rohrkrepierer)

Wir von electrive.net haben für Sie alle Fakten und Infos zum Förderprogramm zusammengetragen und um das Video der Pressekonferenz und erste Reaktionen und eine Einschätzung ergänzt. Das kompakte Ergebnis finden Sie hier. Der Beitrag wird übrigens weiterhin aktualisiert.

Beschleunigte VW-Elektropläne? Laut „Auto Motor und Sport“ will der Konzern sein Elektro-Portfolio früher ausweiten. Demnach sind drei reine E-Modelle fest eingeplant. Ein kompakter Volumen-SUV könnte 2020 an den Start gehen. Zudem steht ein Jetta-ähnliches Limousinenprojekt sowie ein Raumkonzept in den Startlöchern: Alle mit eigenständigem Cockpit, Option zur Induktionsladung und geringem Aufpreis zu Diesel-Konkurrenten. Klingt, als kriege VW doch noch die Elektro-Kurve.
auto-motor-und-sport.de

Nissan addiert eigene Kaufprämie: Als erster Importeur reagiert die Renault-Schwester auf die Kaufprämien-Ankündigung, bestätigt ihre Beteiligung und legt nochmal 1.000 Euro drauf. Der Leaf (dann ab 18.365 Euro) und der e-NV200 sind also künftig in Deutschland 5.000 Euro günstiger.
fuhrpark.de, nissan-europe.com

— Textanzeige —
e-mobil BW_Banner BaWüHeute auf der Hannover Messe: e-mobil BW Thementag „Industrialisierung der Elektromobilität“. Erfahren Sie mehr über aktuelle Forschungsprojekte und Ergebnisse des Spitzenclusters Elektromobilität Süd-West sowie die neusten Trends zum automatisierten und vernetzten Fahren. Besuchen Sie den e-mobil BW Thementag auf der Hannover Messe beim MobiliTec Forum heute ab 11:00 Uhr in Halle 27 / Stand E74. Top-Referenten mit Vorträgen von der Batterietechnologie zur Wasserstoffmobilität erwarten Sie. www.e-mobilbw.de (PDF)

Model-3-Akku kleiner als 60 kWh: Im Rahmen einer Konferenz hat Tesla-Manager Jeff Evanson spannende Details zur eigenen Batterietechnik verraten. Demnach verfügt die Basisversion des Ende 2017 startenden Model 3 über weniger als 60 kWh Batteriekapazität und die aktuellen Speicherkosten lägen im Model S und Model X bei unter 190 Dollar je kWh.
teslamag.de

China-Elektrosportler in Peking: Auf der Auto China wurde eine seriennahe Version des schnittigen Elektro-Sportwagens Qiantu K50 EV präsentiert, der Ende dieses Jahres in Kleinserie produziert werden soll. 300 kW und 300 km E-Reichweite gibt es dann zu Preisen ab 108.000 Dollar.
carnewschina.com

– ANZEIGE –

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/04/29/mullen-ebnet-weg-fuer-us-launch-des-qiantu-k50/
29.04.2019 12:25