Renault, LG Chem, Altran, Quimera, BMVIT, Siemens, TU München.


High-Speed-Stromer von Renault? Wie die „Korea Times“ berichtet, haben sich Renault und die Batterie-Schmiede LG Chem auf die Entwicklung eines E-Autos verständigt, das stolze 400 km/h schnell fahren soll. So zumindest lautet das erklärte Ziel der mündlichen Vereinbarung zum Prestigeprojekt.
koreatimes.co.kr, insideevs.com

Motorsport-Partnerschaft: Altran und Quimera haben eine Vereinbarung unterzeichnet, die weitere Investitionen in die Entwicklung von E-Rennwagen vorsieht. Das Aushängeschild ist der neue AEGT Evo2. Mittelpunkt der Entwicklungen wird das „Excellence Centre“ in Barcelona sein.
greencarcongress.com, electriccarsreport.com, quimera-project.com

Ausschreibung für innovative Mobilitätslösungen: Das österreichische Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) stellt im Rahmen einer Ausschreibung 10,3 Mio Euro für „Mobilität der Zukunft“ bereit. Gefördert werden u.a. auch Brennstoffzellen-Technologien für Fahrzeuge.
bmvit.gv.at

Studie zu fossilen Energieträgern: Glaubt man einer Erhebung von Siemens und der TU München, beherbergen die Böden der Erde noch so viel Öl, Gas und Kohle, dass die „Vorräte“ erst in 100 Jahren erschöpft sein werden. Ob’s wirklich Not tut, diesen Schatz zu bergen, steht auf einem anderen Blatt.
siemens.com via green.wiwo.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war die Patentanmeldung für den Kabinenroller C-1 von Lit Motors.
green.autoblog.com

Schlagwörter: , , , , , ,