18.10.2013 - 08:18

Fisker, Nissan, Tesla, AT&T, HP Velotechnik, Renault, VW, BMW.

Fisker wird chinesisch: Eine Investoren-Gruppe um den chinesischen Geschäftsmann Richard Li soll den Zuschlag bei der Versteigerung des pleitebedrohten Plug-in-Autobauers erhalten haben. Über den Kaufpreis gibt es noch keine verlässlichen Angaben. Sicher scheint indes, dass Henry Fisker die Firma wieder führen wird. Ob und wann die Karma-Produktion wieder aufgenommen wird – unklar.
reuters.com, wantchinatimes.com, goingelectric.de

Nissan ZEOD RC enthüllt: Im japanischen Yokohama wurde nun die finale Version des E-Rennwagens, mit dem Nissan in Le Mans antreten will, enthüllt. Neben neuem Styling hat der ZEOD neue Luftschlitze und wurde in Bezug auf Aerodynamik weiter verbessert. Es soll das erste E-Auto sein, dass eine ganze Runde in Le Mans ohne Nachladen übersteht. Tempo 300 sind ebenfalls drin.
electriccarsreport.com, thegreencarwebsite.co.uk

Tesla partnert mit AT&T: Der US-Telekommunikationskonzern AT&T soll die Mobilfunktechnik für künftige Tesla-Modelle bereitstellen. Die Funk-Features sollen eine Echtzeit-Diagnose des Motors liefern, aber auch diverse Internet-Dienste – und auch bei der Suche helfen, wenn der Tesla mal gestohlen wird.
gigaom.com

— Textanzeige —
Tuev SuedTÜV SÜD auf der eCarTec 2013: TÜV SÜD bedankt sich bei allen Besuchern, die den Stand in Halle A5 besucht und sich über das Potential der Elektromobilität informiert haben. TÜV SÜD freut sich darauf, Sie weiterhin mit Leistungen für Elektrofahrzeuge mit Batterie-, Brennstoffzellen- und Hybrid-Antrieb sowie Lösungen für die dazugehörigen Infrastrukturen unterstützen zu können. Weitere Informationen unter www.tuev-sued.de

Mountain Trike: Das Scorpio fs Enduro von HP Velotechnik ist ein geländetaugliches Liegerad. Sein Fahrwerk nutzt Technik aus dem Automobilbau. Zudem wird das Trike auch als Elektro-Version erhältlich sein, kostet dann aber stolze 6.280 Euro.
heise.de

Weniger ist mehr: Die „Auto Motor & Sport“ vergleicht im aktuellen Heft Renault Zoe, VW e-Up und BMW i3. Dabei zeigt sich der Stromer aus Wolfsburg als leichter und preisgünstiger als die Konkurrenz. Bei der Reichweite überzeugen alle. Der BMW punktet vor allem beim Fahren außerhalb der Stadt.
techfieber.de

– ANZEIGE –



Letzter Beitrag

Stellenanzeigen

Produkt- und Datamanager Junior (m/w)

Zum Angebot

Manager Live-Kommunikation (m/w/x) NIP (50%)

Zum Angebot

Vertriebsmanager Elektromobilität (m/w/d) Zielgruppe Kommunal

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2013/10/18/fisker-nissan-tesla-hp-velotechnik-renault-vw-bmw/
18.10.2013 08:01