Schlagwort:

02.12.2017 - 10:39

Fisker und Hakim Unique stellen Robo-Shuttle vor

Kleine Shuttle-Fahrzeuge sind derzeit schwer in Mode. Jetzt stellt auch Henrik Fisker ein solches Fahrzeug vor. Natürlich elektrisch. Fisker will das autonom fahrende Shuttle gemeinsam mit der chinesischen Hakim Unique Group entwickeln.

Weiterlesen

Nordic EV Summit

21.08.2017 - 11:39

Fisker EMotion debütiert auf der CES 2018

Das Elektro-Luxusauto EMotion von Fisker wird im kommenden Januar auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas seine Messe-Weltpremiere feiern. Für 2020 plant Fisker dann ein deutlich günstigeres Elektro-Modell, für das ein Basispreis von 34.000 Dollar avisiert wird. 

Weiterlesen




24.07.2017 - 14:00

Fisker und Nanotech lassen Graphen-Pläne fallen

Das avisierte Joint Venture Fisker Nanotech von Fisker und Nanotech Energy mit Fokus auf Graphen-basierte Energiespeicher wird es nicht geben. Offizieller Grund ist u.a. der straffe Zeitplan für das Elektro-Modell Fisker Emotion.

Weiterlesen
20.07.2017 - 12:14

Fisker setzt auf Zellen von LG Chem

Vor rund einem Monat hatte Fisker eingeräumt, dass der vielfach angekündigte neuartige Energiespeicher auf Graphen-Basis im E-Luxusauto EMotion zum Marktstart noch nicht verbaut sein wird. Nun gibt es weitere Details. 

Weiterlesen
15.06.2017 - 10:27

Fisker EMotion zunächst ohne Graphen-Speicher

Henrik Fisker hatte bei seinem neuen Elektro-Luxusauto EMotion immer mit einem neuartigen und besonders schnell ladenden Energiespeicher auf Graphen-Basis geworben, doch dieser wird zum Marktstart offenbar noch nicht zur Verfügung stehen. 

Weiterlesen
13.06.2017 - 12:31

Neue Bilder vom Fisker EMotion veröffentlicht

Henrik Fisker zeigt sein Elektro-Luxusauto Fisker EMotion nun mit neuen Fotos in voller Pracht. Der Stromer mit neuartigem Energiespeicher auf Graphen-Basis soll eine Reichweite von bis zu 640 Kilometer bieten und besonders schnell aufgeladen werden können. 

Weiterlesen
25.04.2017 - 12:58

Fisker enthüllt Tesla-Fighter EMotion im August

Bereits Ende 2016 hatte Henrik Fisker mit ersten Bildern sein für dieses Jahr geplantes Elektro-Luxusauto Fisker EMotion angekündigt. Dank neuartiger Energiespeicher auf Graphen-Basis soll dieses stolze 640 Kilometer Reichweite bieten. 

Weiterlesen
13.12.2016 - 17:33

Neues Foto vom Fisker Emotion veröffentlicht

Nach dem Frontdesign gibt Designer und Namensgeber Henrik Fisker nun auch einen Ausblick auf das Heck der E-Limousine frei. Wir finden: Ein wirklich gelungenes Konzept! Fans feiner Formensprache sollten sich den Marktstart Ende 2017 im Kalender markieren.
autocar.co.uk

02.11.2016 - 08:04

Fisker, Future Mobility, Guangzhou Auto, Hyundai, Bentley, Tesla.

Fisker-EMotionFisker zeigt Tesla-Fighter: Henrik Fisker hat Bilder online gestellt, die sein für das kommende Jahr geplantes Elektromodell erstmals in voller Pracht zeigen. Der Premium-Stromer der neuen Firma Fisker Inc. wurde auf den Namen EMotion getauft und soll es dank neuartiger Graphen-basierter und besonders schnell ladefähiger Akkus auf eine Reichweite von stolzen 640 Kilometern bringen. Optisch ist der EMotion zu einer Mischung aus Tesla Model 3 und Fisker Karma geraten.
ecomento.tv, futurezone.at, insideevs.com

Future Mobility geht in die Offensive: Das zu Harmony Futeng gehörende chinesische E-Auto-Startup Future Mobility investiert umgerechnet rund 1,8 Mrd Euro in ein Werk in der Provinz Jiangxi, in dem jährlich 300.000 E-Fahrzeuge und auch Batterien produziert werden sollen. Ein konkreter Zeitplan wird aber bislang noch nicht genannt. Hinter dem von Carsten Breitfeld, dem ehemaligen Entwicklungsleiter des BMW i8, geleiteten Startup stecken mit Tencent und Foxconn finanzstarke Geldgeber.
scmp.com

GAC investiert in Elektro-Zukunft: Guangzhou Auto will über Aktienverkäufe weitere rund 2 Mrd Euro einnehmen, um diese dann in den Ausbau seines Geschäfts mit Elektro- und Hybridautos zu investieren. Konkret soll das Geld in die Forschung und Entwicklung, in neue Modelle und in einen Ausbau der Produktionskapazitäten des Autoherstellers aus China fließen.
reuters.com

— Stellenanzeige —
PrintSAENA sucht ProjektmitarbeiterIn Effiziente Mobilität / Intelligente Verkehrssysteme: Die Sächsische Energieagentur – SAENA GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n ProjektmitarbeiterIn zur Begleitung von Projektaktivitäten im Bereich Intelligente Verkehrssysteme. Ein Schwerpunkt ist die Organisation einer internationalen Fachtagung zum vernetzten und autonomen Fahren.
Alle Informationen finden hier hier >>

Erste Elektro-Ioniqs auf dem Weg zu Kunden: Hyundai startet in diesen Tagen die Auslieferungen des Ioniq Elektro in Deutschland. Die E-Version des bereits mit Hybridantrieb erhältlichen Koreaners startet unter Einberechung der Kaufprämie bei 29.300 Euro. Ein Plug-in-Hybrid folgt im Sommer 2017.
auto-presse.de

Bentley-Erlkönig: Auf dem Nürburgring wurden zwei Prototypen des nächsten Bentley Continental abgelichtet. Die neue Generation wird wie berichtet auch einen Plug-in-Hybrid erhalten.
carscoops.com

Verschärfter Look für Teslas Model X: Unplugged Performance stellt derzeit auf der SEMA Show ein Tuningkit für das Tesla Model X vor. Der US-Tuner hatte zuvor auch schon das Model S aufgemotzt.
ecomento.tv, carscoops.com

26.10.2016 - 07:33

Audi, Fisker, BYD, Renault, Kristronics, Volkswagen.

Plug-in-Upgrade für nächsten A3: Audi lässt 2018 die dann schon vierte Generation seines kompakten A3 auf die Straßen rollen, geplant ist auch wieder ein teilelektrischer Antrieb. Die Plug-in-Variante wird aber offenbar zum „e-quattro“ weiterentwickelt: Der E-Antrieb bringt dann seine Kraft auf die Hinterachse und macht den Ingolstädter so zum Allradler.
autobild.de

Neues Teaser-Foto zum Fisker: Nur kurz vor der offiziellen Präsentation noch diese Woche hat Henrik Fisker nun ein weiteres Bild seines neuen Modells veröffentlicht, diesmal mit Blick auf die Front. Anhand der beiden Fotos lässt sich bereits erahnen, dass auch das kommende Modell ein echter Fisker wird.
carscoops.com, autoblog.com

BYD-Fabrik baut bald E-Trucks: Der Konzern tritt in die zweite Erweiterungsphase für sein Fahrzeugwerk nahe LA ein, um dort bald auch erste E-Trucks zu bauen. Der aktuelle Ausbau soll 2017 beendet sein, ein dritter soll noch folgen und die Belegschaft letzendlich verdreifachen. Neben E-Bussen sollen ab dem kommendem Jahr dann auch kleine und große E-LKW vom Band rollen.
insideevs.com

— Textanzeige —
e-mobilBW-WerkstattgespraechWerkstattgespräch „Die Vision von der Brennstoffzelle“ – 24. November 2016: Brennstoffzellenfahrzeuge sind alltagstauglich – aber sind sie auch schon serienreif? Sind Vertrieb und Werkstätten vorbereitet? Funktionieren die Wasserstofftankstellen zuverlässig? Wie geht der Ausbau der Infrastruktur voran? Kurzum: Wird die Brennstoffzelle auf der Straße Wirklichkeit oder bleibt sie eine Vision? Antworten gibt es beim e-mobil BW Werkstattgespräch. Diesmal mit Daimler, Linde, Netze BW, SSB, thinkstep und Wenger Engineering. Jetzt anmelden: e-mobilbw.de

Bestellstart für Zoe mit großem Akku: Renault-Kunden in Deutschland können den kleinen E-Franzosen mit der neuen „Z.E. 40-Batterie“ nun zu Preisen ab 24.900 Euro zzgl. Speichermiete vorbestellen. Ansonsten lässt sich die Batterie nun auch direkt kaufen, ein Novum bei Renault.
auto-reporter.net

Übernahme bei E-Autozulieferern: Die Kristronics GmbH gehört ab 1. Januar 2017 zur Marquardt-Gruppe, wird aber weiterhin unter eigenem Namen agieren. Mit der Übernahme des Spezialisten für elektronische und mechatronische Bauteile will Marquardt seine Position bei der Elektromobilität stärken.
radmarkt.de, finanzen.net

Debüt für VW-Nachhaltigkeitsgremium: Das Gremium soll künftig mit eigenen Projekten die globale CO2-Belastung, neue Regulierungen und den Wandel des Konzerns begleiten. Nun ist der Startschuss gefallen und VW stellt für die nächsten beiden Jahre 20 Mio Euro Projektkapital bereit.
pressemeldungen.com

18.10.2016 - 07:24

Apple, Fisker, Toyota, Fraunhofer UMSICHT.

Interne Deadline für Apple-Car: Es läuft weiterhin nicht rund bei den Auto-Plänen von Apple. Offenbar macht die Konzernleitung beim Projekt „Titan“ nun Druck und stellt zugleich die Entwicklung eines gänzlich eigenen selbstfahrenden E-Autos erstmal hintenan. Bis Ende 2017 soll ein umstrukturiertes Team ein funktionierendes autonomes Fahrsystem vorlegen, berichtet Bloomberg. Erst dann werde entschieden, ob man dieses in ein eigenes oder ein E-Modell eines Partners integriere.
bloomberg.com

Setzt Fisker auf Supercaps? Kommendes Jahr will die amerikanisch-chinesische Firma ihr Comeback feiern (wir berichteten) und mit einem Premium-Modell samt 650 km E-Reichweite gleich ein Zeichen setzen. Statt Li-Ion-Akkus will Fisker dafür anscheinend Graphen-basierte Superkondensatoren einsetzen, die nur dank einer eigenen Technologie zu sehr geringen Kosten produziert werden können.
businessinsider.de

innogy

Hybrid-Toyota siegt im WEC-Heimrennen: Nach einer fast zweijährigen Flaute konnte der Werksbolide TS050 Hybrid endlich wieder einmal die starke deutsche Konkurrenz von Audi und Porsche in einem WEC-Langstreckenrennen besiegen. Mit nur 1,4 Sekunden Vorsprung holte die Fahrerpaarung Sarrazin/Conway/Kobajashi den Sieg im Heimrennen in Fuji knapp vor Audi.
auto-motor-und-sport.de, motorsport-total.com

Neues „Leit“-Material für Akkus & Co: Das Fraunhofer UMSICHT hat neuartige und hochleitfähige Werkstoffe auf Kunststoffbasis entwickelt. Sie bestehen aus einer Mischung aus Grafit, Ruß sowie Thermoplasten. Die besondere elektrische Leitfähigkeit prädestiniert sie u.a. für den Einsatz in Elektroden für Brennstoffzellen oder Redox-Flow-Batterien.
automobil-industrie.vogel.de

06.10.2016 - 07:47

Opel, Fisker.

Lese-/Video-Tipp: Opel hat mit dem Ampera-e vor dessen Messepremiere auf der Fahrt von London nach Paris nach eigenen Angaben 417 Kilometer ohne Ladestopp zurückgelegt – und hätte sogar noch weitere 80 Kilometer fahren können. Im Opel-Blog gibt’s einen kurzen Bericht und ein Video zur Tour.
opel-blog.com

Klick-Tipp: Gestern haben wir über die Ankündigung von Henrik Fisker berichtet, nächstes Jahr einen Premium-Stromer mit neuer Akku-Technologie und über 650 km Reichweite zu präsentieren. Auf seinem Twitter-Account zeigt der Auto-Designer nun eine erste Skizze des Tesla-Konkurrenten in spe.
twitter.com

05.10.2016 - 07:57

Fisker, Geely, Daimler, Rumänien, Audi, Ubitricity.

Henrik Fisker steht wieder unter Strom: Der Automobil-Designer wagt nach der Pleite mit dem Fisker Karma einen neuen Anlauf, diesmal mit seiner neuen Firma Fisker Inc. und endlich rein elektrisch: In der zweiten Jahreshälfte 2017 will Fisker einen Premium-Stromer präsentieren, der es dank neuer Akku-Technologie auf über 650 km Reichweite bringen soll. Danach werde ein erschwinglicheres E-Modell für unter 40.000 Dollar folgen, das ebenfalls mehr Reichweite als die Wettbewerber bieten soll.
bloomberg.com

Geely-Marke für Hybridmodelle? Der chinesische Fahrzeug-Hersteller Geely plant eine neue Marke für „erschwingliche Premium-Modelle“ mit Hybrid- und Plug-in-Hybridantrieben für die USA und Europa, berichtet „Forbes“. Die offizielle Vorstellung der Marke werde schon in den nächsten Wochen erfolgen.
forbes.com

Erweiterte Stromer-Partnerschaft? Daimler und Renault-Nissan könnten ihre Kooperation im Bereich der Elektroautos über den E-Smart hinaus erweitern, ließ Daimler-Chef Dieter Zetsche laut Reuters im Rahmen des Pariser Autosalons durchblicken. Entschieden sei zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nichts.
reuters.com

— Textanzeige —
BINDER_Modul-TestschrankAlterungs- und Performancetests von Energiespeichern: Sie testen Zellen- oder Module von Energiespeichern? Bietet Ihr Testschrank dazu die notwendigen Schutzvorrichtungen? Für diese spezifische Anwendung liefert der BINDER Zell- und Modultestschrank unterstützende Schutzmaßnahmen, wie eine Überdruckklappe oder zusätzliche Türsicherung. Mehr über diese und weitere Lösungen erfahren Sie hier: go2binder.com/de-BINDER-INDIVIDUAL

Rumänische E-Autos für kleines Geld: Ein belgischer Investor will ab dem Frühjahr 2017 in Rumänien kleine Elektroautos bauen, die für rund 5.000 Euro verkauft werden sollen. Ein erster Prototyp wurde jetzt präsentiert. Es handelt sich dabei um ein dreirädriges E-Auto für zwei Personen, das dank Kohlefaser-Karosserie nur 150 Kilo wiegt und eine Reichweite von immerhin 100 Kilometern bieten soll.
digi24.ro (auf Rumänisch mit Video) via romania-insider.com

Audi eröffnet Werk in Mexiko: Die Ingolstädter haben ihr neues Werk für die Produktion des Q5 in Mexiko eröffnet. Dort soll auch eine Plug-in-Hybrid-Version des neuen SUVs vom Band laufen. Eine rein elektrische Variante ist entgegen früherer Gerüchte offenbar zunächst nicht geplant.
automobilwoche.de, reuters.com

Prominente Verstärkung für Ubitricity: Peter Siegert, bisher das elektromobile Gesicht von Mitsubishi in Deutschland, leitet seit gestern den Vertrieb des Berliner Ladeinfrastruktur-Dienstleisters.
autoflotte.de

27.04.2016 - 07:56

Kaufprämie, Tesla, Qoros, LDV, Ford, Audi, Fisker.

Einigung auf Kaufprämie: Bis kurz vor Mitternacht saßen Regierung und Autobranche im Kanzleramt beisammen – und haben sich laut Deutschlandfunk auf die Kaufprämie für Elektroautos geeinigt. Allerdings gibt es demnach nur 4.000 Euro für reine Elektroautos. Für Plug-in-Hybride winken dagegen wie erwartet 3.000 Euro. Womöglich beginnt die Förderperiode sogar schon im Mai. Laufen könnte das Programm über den Energie- und Klimafonds. Die Gesamtförderung in Höhe von 1,2 Milliarden Euro wird zu gleichen Teilen von Staat und Auto-Industrie getragen. Die Minister für Finanzen, Verkehr und Wirtschaft wollen gegen 11 Uhr weitere Details zur Förderung bekannt geben. Das Thema schlug gestern medial große Wellen. Wir haben ein paar interessante Berichte in den Links verarbeitet.
deutschlandfunk.de, zdf.de (Heute Journal), zeit.de (Kritik), ndr.de (Kommentar pro Prämie)

Kommt bald das Model S P100D? Schon etwas länger rumoren Gerüchte, wonach Tesla bald ein noch größeres Akkupaket mit 100 kWh anbieten wird (wir berichteten). Nun haben die Kalifornier ein Bild der E-Limousine vor einer Wand mit dem bekannten Emoji „hundred points symbol“ veröffentlicht. Anscheinend steht der Marktstart des neuen „Reichweitenkönigs“ kurz bevor.
teslamag.de, electrek.co

E-Studien von Qoros: Gleich zwei rein Batterie-elektrische Konzeptautos zeigt der Hersteller auf der Auto China in Peking, den Qoros 3 Q-Lectric und den 5 Q-Lectric. Ersterer soll genug Speicher-Kapazität für 350 km Reichweite haben und bis zu 162 km/h schnell werden. Noch 2016 startet das erste E-Modell von Qoros in die Serie.
autobild.de (letzter Absatz)

— Textanzeige —
e-mobil BW_Banner BaWüe-mobil BW Thementag „Industrialisierung der Elektromobilität“ | 28. April 2016: Erfahren Sie mehr über aktuelle Forschungsprojekte und Ergebnisse des Spitzenclusters Elektromobilität Süd-West sowie die neusten Trends zum automatisierten und vernetzten Fahren. Besuchen Sie den e-mobil BW Thementag auf der Hannover Messe beim MobiliTec Forum am 28. April ab 11:00 Uhr in Halle 27 / Stand E74. Top-Referenten mit Vorträgen von der Batterietechnologie zur Wasserstoffmobilität erwarten Sie. www.e-mobilbw.de (PDF)

E-Transporter von SAIC-Tochter: Der insbesondere auf dem britischen Markt aktive Hersteller LDV hat einen großen Elektro-Transporter namens EV80 auf einer Nutzfahrzeugmesse vorgestellt. Aufgrund eines 75 kWh großen Akkus fällt die Zuladung mit bis zu 1.250 Kilo jedoch vergleichsweise gering aus.
autoexpress.co.uk

Hybride von Ford & Audi für China: Ford baut sein elektrifiziertes Portfolio für den Riesenmarkt aus. Noch in 2016 rollt der Mondeo Hybrid vor, im kommenden Jahr folgt dann der kompakte C-Max Energi als Plug-in-Hybrid. Den gleichen Zeitplan hat Audi für zwei Plug-in-Modelle: Der verlängerte A6L e-tron wird ab Ende des Jahres angeboten, 2017 folgt dann der SUV-Tross Q7 e-tron.
autonews.com, chinadaily.com.cn

Fisker heißt jetzt Karma Automotive: Die mit chinesischen Millionen wieder zum Leben erweckte Autoschmiede will mit dem neuen Namen im Sommer an den Markt gehen. Das neuaufgelegte Modell wird dann ebenfalls umbenannt, in Revero (lat. für „Wahrheit“). Mit Antriebs- und Ladetechnik von BMW (wir berichteten) will Karma dann seinen unvollendeten Siegeszug fortsetzen.
wsj.com, autoblog.com

02.10.2015 - 08:59

Fisker heißt jetzt Karma.

Fisker benennt sich jetzt in Karma Automotive um und präsentiert sein neues Logo sowie eine aufgemöbelte Website. Offenbar will der neue Besitzer Wanxiang Namensstreitigkeiten mit Henrik Fisker aus dem Weg gehen. Stellt sich nur eine Frage: Wird die Neuauflage des Fisker Karma, die Mitte 2016 in Produktion gehen soll, dann etwa Karma Karma heißen?
insideevs.com, autoblog.com, karmaautomotive.com (neue Website)

14.08.2015 - 08:13

Tesla, Volkswagen, Fisker, Toyota, Bultaco.

Tesla plant Kapitalerhöhung: Der kalifornische Elektroauto-Pionier kündigt an, 2,1 Mio neue Aktien im Wert von etwa 500 Mio Dollar auszugeben, um unter anderem die hohen Ausgaben für die Gigafactory und das Model 3 zu finanzieren. Firmenchef Elon Musk will im Zuge des Angebotes seine Beteiligung an Tesla mit dem Kauf weiterer Anteilsscheine im Wert von 20 Mio Dollar aufstocken.
handelsblatt.com, bloomberg.com

VW-News: Volkswagen plant auch eine Coupé-Version des neuen Tiguan, die ebenfalls als Plug-in-Hybrid kommen soll. Das will zumindest das Portal „Autocar“ erfahren haben. Die „WirtschaftsWoche“ berichtet derweil, dass VW-Markenchef Herbert Diess den für April 2017 angesetzten Verkaufsstart des ebenfalls auch als Teilzeitstromer geplanten neuen Phaeton verschiebt. Dieser müsse noch einmal kräftig überarbeitet werden, um im Wettbewerb u.a. mit dem neuen 7er BMW bestehen zu können.
autocar.co.uk (Tiguan), wiwo.de (Phaeton)

Fisker-KarmaFisker-Neustart nimmt Konturen an: Fisker hat jetzt eine Produktionsstätte für den Bau des neuen Karma im südkalifornischen Moreno Valley angemietet. 150 Jobs sollen hier entstehen, die Produktion könnte zur Mitte des kommenden Jahres anlaufen.
auto-motor-und-sport.de, latimes.com

Prius-Update: Wer nicht bis zu der für die IAA im September geplanten Enthüllung der vierten Generation des Toyota Prius warten möchte, bekommt dank neuer Erlkönig-Bilder frische Eindrücke von der Neuauflage des Hybrid-Pioniers – und erstmals auch einen kurzen Blick in den neuen Innenraum.
autoblog.com, greencarreports.com

Bultaco-Vertriebspläne: Der wiederbelebte Motorrad-Hersteller, der kürzlich sein Elektro-Bike Brinco präsentiert hatte, will dieses ab September in Spanien verkaufen. Auch in Frankreich und England soll es noch in diesem Jahr losgehen – mit Electrik Bike bzw. Urban Moto als Vertriebspartnern.
bikeundbusiness.de

18.06.2015 - 08:01

Bolloré & PSA, Audi, Fisker, Lifan & Alibaba, Mercedes, Nissan.

PSA baut Elektro-Cabrio: Bolloré verkündet nach seiner Kooperation mit Renault nun auch eine Zusammenarbeit mit Peugeot-Citroën. PSA wird ab September in Rennes jährlich bis zu 3.500 Einheiten des Bolloré Bluesummer bauen. Das Elektro-Cabrio soll für unter 20.000 Euro angeboten und über Citroën-Händler verkauft werden. Bolloré und PSA planen zudem gemeinsame Carsharing-Aktivitäten.
auto-motor-und-sport.de, europe.autonews.com, reuters.com

Neuer Audi Q3 kommt mit Stecker: Die zweite Generation des Audi Q3 wird laut einem aktuellen Bericht von „Auto Bild“ im Frühjahr 2018 auf den Markt kommen. Eingeplant ist demnach auch ein Plug-in-Hybrid, der sich an der nächsten Entwicklungsstufe des A3 e-tron orientieren soll.
autobild.de

Karma-Nachfolger aus Kalifornien: Lange wurde gerätselt, wo die Neuauflage des Fisker Karma gebaut wird – nun steht’s fest: Der Plug-in-Hybrid soll im kalifornischen Moreno Valley vom Band laufen. 150 Vollzeit-Jobs sollen zum Produktionsstart geschaffen werden. Wann genau es losgeht – unklar.
washingtontimes.com, pe.com, businesspress24.com

BMW_Medium Reactangle

Alibaba vertreibt Lifan-Stromer: Der chinesische Hersteller Lifan Auto, der wie berichtet 20 Elektro-Modelle mit Wechsel-Akkus auf den Markt bringen will, hat eine strategische Vertriebspartnerschaft mit dem Onlinehändler Alibaba geschlossen. Lifan wird auch einen elektrischen Kleinwagen exklusiv für den Verkauf über die Online-Plattform von Alibaba bauen.
just-auto.com

E-Antrieb ohne Aufpreis: Mercedes bietet seinen S550 Plug-in ab diesem Monat auch in Kalifornien an, andere US-Bundesstaaten sollen folgen. Bemerkenswert: Mit einem Basispreis von 95.325 Dollar kostet die S-Klasse mit Stecker genauso viel wie der S550 ohne elektrisches Alibi.
greencarreports.com, carsdirect.com, mbusa.com

Elektro-Camper im Test: „Auto Bild“ überprüfte die Tourentauglichkeit des Hillside Leisure Calbury E, eines elektrischen Camper-Vans auf Basis des Nissan e-NV200. Für die rund 15.000 Euro Aufpreis erhält man demnach einen „Avantgarde-Camper, bei dem Entschleunigung serienmäßig“ eingebaut ist.
autobild.de

09.04.2015 - 07:10

Tesla, Citroën, Millionenziel, E-Bulli, Holland, BYD, Fisker.

Neue Model-S-Basis: Tesla streicht die bisherige Einstiegsversion mit 60-kWh-Akku aus dem Programm und bringt stattdessen das Model S 70D auf den Markt. Das ist mit 75.800 Euro zwar 7.800 Euro teurer als das bisherige Basismodell, kommt dafür aber mit Allradantrieb und mehr Power (234 kW), einem 70-kWh-Akku für bis zu 442 km Reichweite und erweiterter Serienausstattung (u.a. mit dem bisher aufpreispflichtigen Supercharger-Anschluss). Ausgeliefert wird das 70er ab Juni.
autobild.de, auto-motor-und-sport.de, welt.de

Citroën-Konzept mit Stecker: Die gebeutelten Franzosen präsentieren eine neue Studie namens Aircross Concept – Premiere wird auf der Shanghai Autoshow gefeiert. Das SUV-Konzept kommt optisch wie ein großer Bruder des Citroën Cactus daher und zeigt sich antriebsseitig mit einem Plug-in-Hybrid aus 1,6-Liter-Benziner mit 218 PS und Elektromotor mit 70 kW.
auto-motor-und-sport.de, autozeitung.de

– Textanzeige –
SiemensElectromobility powered by Siemens – Siemens präsentiert Lösungen für den Antriebsstrang von Hybrid- und Elektrofahrzeugen auf der Hannover Messe 2015 von 13. bis 17. April im Rahmen der Automation & IT Tour. Folgen Sie dem roten Teppich und finden Sie unsere Ausstellung im Eingangsbereich Süd. Besuchen Sie Siemens auch in Halle 9. www.siemens.de/hannovermesse

Millionenziel muss bleiben: Die Bundesregierung reagiert auf die angebliche Abkehr vom Millionenziel mit einem geschmeidigen Dementi. Laut einer Sprecherin des Wirtschaftsministeriums hält die Regierung weiterhin an ihrer Zielsetzung fest, bis 2020 eine Million E-Autos auf die Straße zu bringen. Hierfür seien aber „noch viele weitere Schritte erforderlich“. Die Provokation der Grünen hat gewirkt.
zeit.de, sueddeutsche.de

Update zum Strom-Bulli: „Auto Bild“ nennt neue Details zur geplanten rein elektrischen Neuauflage des Bulli. VW will den Elektro-Bulli demnach 2018 mit 85-kW-Antrieb aus dem e-Golf auf den Markt bringen und rechnet bis dahin dank besserer Akkus mit einer Reichweite von 400 Kilometern.
autobild.de

„Subventionsexport“ aus Holland? Laut einem Medienbericht wurden 2014 knapp 1.000 E-Autos, deren Besitzer von staatlichen Subventionen profitiert hatten, aus den Niederlanden ins Ausland exportiert, vor allem nach Norwegen. Rund die Hälfte der exportierten E-Autos war jünger als ein Jahr.
dutchnews.nl

Neue Plug-in-Modelle im Bilde: BYD zeigt erste Bilder seiner neuen SUVs Yuan und Song, die beide als Plug-in-Hybride angeboten werden sollen (wir berichteten). Derweil macht Wanxiang mit einem ersten Teaser etwas Appetit auf den lange erwarteten Nachfolger des Fisker Karma, der wohl unter dem Label Elux kommen wird. Konkretere Infos zum neuen Karma sind bis dato leider noch Mangelware.
carnewschina.com (BYD), greencarreports.com (Fisker/Elux)

– Textanzeige –
EBG-Compleo-LogoEBG compleo lädt zur Hannover Messe ein: Halle 27, Stand E40. Erleben Sie die Ladestation für die zukünftige, öffentliche Ladeinfrastruktur in Berlin: HIGHLINE BM. Und die Enthüllung der ersten DC-Ladestation aus NRW CITO BM2 500 von EBG compleo. Ihre kostenlose Eintrittskarte erhalten Sie hier.

24.02.2015 - 08:32

Renault, Audi, BMW, Toyota, Volvo, Fisker, Elux.

Renault-Kangoo-ZE-PickUpE-Kangoo als Pick-Up: Renault bietet über den französischen Umrüster Kolle jetzt eine Pick-Up-Variante seines Kangoo Z.E. an. Sie kombiniert drei Sitze vorne mit einer offenen Ladefläche und bietet eine maximale Nutzlast von 650 Kilo. Der E-Antrieb wird unverändert übernommen.
insideevs.com, kolle.fr, avere-france.org

Hybrid-Doppel für Audi A4? Ein spanisches Autoportal rühmt sich damit, bereits das Antriebsportfolio für den neuen Audi A4 zu kennen. Demzufolge soll die Neuauflage in zwei Hybridvarianten angeboten werden – in Kombination mit einem Benziner (2.0 TFSI) und einem Diesel (2.0 TDI).
motor.es via indianautosblog.com

Details zum neuen 3er: „Auto Bild“ liefert einen Ausblick auf den neuen 3er BMW, der zur IAA 2015 vorgestellt werden und 2017 auf den Markt kommen soll. Bei den Hybrid-Versionen will BMW demnach E-Motoren mit 60 und 90 kW anbieten. Die elektrische Reichweite soll je nach Version zwischen 50 und 100 km liegen, geladen werden können soll der Hybrid-3er wahlweise per Stecker oder induktiv.
autobild.de

— Textanzeige —
Aufladen an der Schukosteckdose? Nicht empfehlenswert! Laden Sie sicher und komfortabel schon ab 695 € (inkl. MwSt.) mit der Ladebox Basis und das bis zu 6x schneller als an der Haushaltssteckdose. Rufen Sie uns für eine Beratung kostenlos unter 0800 2 335 335 an. Gerne erstellen wir ein Angebot, auf Wunsch auch mit Installation. www.vattenfall.de/emobility

Toyota zeigt Auris-Facelift: Die Japaner werden ihren Auris frisch renoviert zum Genfer Autosalon schicken. Neben optischen Retuschen außen und einem aufgewerteten Innenraum kommt der neue Auris auch mit überarbeiteten Motoren. Die beliebte Hybridversion bleibt erhalten, Details folgen in Genf.
autobild.de, auto-motor-und-sport.de

Modifizierter Diesel-Hybrid: Volvo kündigt für den Genfer Autosalon mit dem Volvo V60 D5 Twin Engine eine neue Variante des V60 Plug-in an, die allerdings nicht in Deutschland angeboten werden soll. Anlässlich der Einführung legt Volvo eine auf 500 Einheiten limitierte Sonderedition auf.
autosieger.de

Aus Fisker wird Elux: Wie „Reuters“ unter Berufung auf Insider berichtet, will Besitzer Wanxiang die Marke Fisker in Elux umbenennen. Zudem soll der neue Karma nicht wie ursprünglich angekündigt noch in diesem Jahr, sondern erst Mitte 2016 auf den Markt kommen und rund 135.000 Dollar kosten – rund ein Fünftel mehr als das ursprüngliche Fisker-Modell. Wo die Neuauflage des Karma gebaut wird, ist immer noch unklar; Finnland ist laut den Quellen von Reuters jedenfalls aus dem Rennen.
reuters.com

07.11.2014 - 09:04

Tesla, E-Schwalbe, Beijing Auto, VW, Lit Motors, MonoTracer, Fisker.

Tesla dampft Variationen ein: Tesla will die Anzahl der wählbaren Optionen des Model S verringern, um Produktionsverzögerungen zu reduzieren. Dem wird auch das Performance-Modell P85 zum Opfer fallen. Künftig gibt es nur noch das Allrad-Modell P85D. Auch einige Lackfarben werden aussortiert.
slashgear.com, files.shareholder.com (PDF, S.3), seekingalpha.com (Registrierung nötig)

E-Schwalbe-Govecs-EICMAE-Schwalbe in Mailand gelandet: Lange sah es nicht gut aus um die elektrische Wiedergeburt des Kult-Rollers aus der DDR. Nun springt der Elektroroller-Spezialist Govecs der efw GmbH aus Suhl zur Seite und präsentiert auf der EICMA in Mailand die E-Schwalbe. Technische Details sind leider noch rar. Unklar ist auch, ob Govecs ernsthafte Produktionsabsichten hegt.
auto-medienportal.net, shortnews.de

Neuer China-Stromer angekündigt: Beijing Automotive will 2015 mit dem Sehnbao EV sein erstes E-Modell in Serie produzieren. Es wird angeblich mit einem 37,5 kWh-Batteriepack von SK Innovation ausgerüstet. 50 Exemplare rollen nächste Woche beim APEC Meeting in Peking.
koreatimes.co.kr

— Textanzeige —
Gestalten Sie mit uns Ihre e-mobile Zukunft. Das Förderprojekt „InitiativE“ erleichtert Firmen in Berlin, Brandenburg und Baden-Württemberg den Einstieg in einen elektrischen Fuhrpark. Was benötigen Sie dafür? Welche Hürden gibt es? Welche Unterstützung gibt es? Nehmen Sie an der 5-minütigen Online-Umfrage der Berliner Agentur für Elektromobilität teil. Jetzt mitmachen unter www.emo-berlin.de/umfrage

China-Nachschub für VW: FAW-Volkswagen hat mit dem Bau eines neuen Werks im chinesischen Qingdao begonnen. Ab 2017 sollen dort 300.000 Fahrzeuge jährlich vom Band laufen. Medien zufolge könnten dort Audis Q-Modelle für China gebaut werden, für Q5 und Q7 sind Plug-in-Hybride bestätigt.
automobil-produktion.de, volkswagenag.com

Update zum C1: Lit Motors tüftelt immer noch an seinem „unkippbaren“ E-Kabinenroller C1, so dass sich die für Ende 2014 angekündigte Serienproduktion weiter verzögert. Als Appetizer zeigt das Startup aus Kalifornien jetzt aber wenigstens den neuesten Prototypen in einem Video.
ecomento.com, youtube.com (Video)

Aus für den MonoTracer: Wie Firmenchef Roger Riedener via Facebook bekanntgab, befindet sich das Schweizer Unternehmen Peraves, das einen E-Kabinenroller mit 300 km Reichweite auf den Markt bringen wollte, in Liquidation. Es sei leider nicht gelungen, ein tragbares Geschäftsmodell auf die Beine zu stellen. Doch Riedener gibt sich kämpferisch, dass die Idee weiterleben wird.
facebook.com, moneyhouse.ch

Wo baut Fisker? Bisher deutete Vieles auf Delaware als Produktionsstandort für die neuen Fisker-Modelle hin und Retter Wanxiang wäre das auch am liebsten. Doch Fisker legt sich noch nicht fest und verhandelt mit fünf Bundesstaaten über Subventionen. Zum Jahresende soll entschieden werden.
delawareonline.com

05.11.2014 - 09:01

Seat, Toyota, Fisker & Quantum, Dana Holding.

Spanischer Plug-in ab 2016? Laut „Autoevolution“ plant Seat, 2016 ein SUV namens „Prostyle“ auf Basis der 2011 auf dem Genfer Autosalon präsentierten Hybrid-Studie IBX auf den Markt zu bringen. Das Modell soll auch einen Ableger mit Plug-in-Hybridantrieb aus dem VW-Baukasten bekommen.
autoevolution.com

Toyota setzt auf Magnesium: Die Japaner kooperieren mit dem Brookhaven National Laboratory des US-Energieministeriums, um an Kathoden für Magnesium-Ionen-Batterien zu forschen. In letzteren sieht Toyota einen vielversprechenden Ansatz für Energiespeicher nach der „Lithium-Ionen-Ära“.
greencarcongress.com, bnl.gov

— Textanzeige —
Sichern Sie sich Förderung für Elektrofahrzeuge: So günstig war Elektromobilität noch nie. Das Förderprojekt „InitiativE – Berlin-Brandenburg“ bezuschusst bis zu 45% der Mehrkosten für Elektroautos im Gegensatz zu einem vergleichbaren Verbrenner. Profitieren Sie jetzt davon! Weitere Informationen unter www.emo-berlin.de/initiative

Fisker-Comeback wird konkreter: Fisker Automotive hat für den neuen Karma und Atlantic jetzt Quantum Fuel Systems Technologies als exklusiven Software-Entwicklungspartner verpflichtet. Fisker erwirbt für 4 Mio Dollar die Lizenzrechte für die Plug-in-Hybrid-Steuerungssoftware von Quantum.
electriccarsreport.com, greencarcongress.com

Thermo-Management: Die Dana Holding Corporation gibt die Einführung einer neuen Aluminium-Kühltechnologie für Elektro- und Hybridfahrzeuge, konkret für Bipolartransistoren mit isolierter Gate-Elektrode (IGTB), bekannt. Die neuen Alu-Kühlplatten sollen ab Anfang 2015 produziert werden.
automotive-business-review.com

— Textanzeige —
logo_intellicar_200Mit intellicar.de können sich Entscheider aus Industrie, Forschung und Politik schnell und einfach über Vernetzte Fahrzeuge und Autonomes Fahren informieren. Unser neuer Newsletter „intellicar weekly“ verdichtet jeden Donnerstag das weltweite Geschehen zu einem kompakten Überblick. Die nächste Ausgabe erscheint morgen. Mit einer Mail an abo@intellicar.de melden Sie sich jetzt kostenfrei an! Oder klicken Sie vorbei: intellicar.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag war der erste Testbericht zum neuen Tesla Model S P85D.
motortrend.com

27.08.2014 - 08:41

UBS, Bosch, Fisker, Tesla, Rice University.

Saubere Revolution: Die Schweizer Großbank UBS sagt einen raschen Durchbruch der Erneuerbaren Energien voraus und geht davon aus, dass damit einhergehend die Batterie-Preise bis 2020 halbiert werden können. Deshalb könnte sich zum Ende des Jahrzehnts eine Kombination aus Solaranlage, Batteriespeicher und Elektroauto schon in sechs bis acht Jahren für Nutzer rechnen.
green.wiwo.de, reneweconomy.com

Bosch-Mäher ohne Kabel: Der Technikkonzern will „den ersten gewerblichen Rasenmäher mit Akkuantrieb“ auf den Markt bringen. Da Bosch bei Profi-Gärtnern zunächst durchaus mit Skepsis rechnet, sollen in der Anfangsphase Test-Mäher verteilt werden, um Kunden zu überzeugen.
handelsblatt.com

– Stellenanzeige –
Coffe Bike Shop-KetteDurchstarten in Istanbul: Für den Neuaufbau unserer Coffee Bike Shop-Kette in der Türkei suchen wir einen technischen Verantwortlichen für den Aufbau unserer E-Bike/Service-Organisation. Sie haben langjährige, technische Erfahrung in der Fahrradbranche und insbesondere mit E-Bikes oder Pedelecs? Sie leben Qualität und Kundenbegeisterungen? Dann wartet eine spannende Aufgabe auf Sie! Mehr Infos hier im PDF >>

Ersatzteile für den Fisker Karma sollen bald wieder verfügbar sein. Auf diese Ankündigung des neuen Fisker-Besitzers Wanxiang dürften Bestandskunden bereits sehnsüchtig gewartet haben.
greencarreports.com

Gerüchteküche: Laut einer chinesischen Nachrichtenagentur arbeitet Tesla an einer Graphen-Batterie, die rund 500 Meilen (800 Kilometer) Reichweite ermöglichen soll. Skepsis ist angebracht, denn einerseits sind keine belastbaren Quellen zu finden und andererseits hatte Elon Musk erst kürzlich erzählt, dass er derzeit keine bessere Akku-Technik als die von Tesla verwendete sieht.
graphene-info.com, gas2.org

Neues Kathodenmaterial: Forscher der Rice University berichten über ein kostengünstiges Nano-Verbundmaterial für die Kathoden von Lithium-Schwefel-Batterien, das eine hohe Zyklenfestigkeit verspricht. Zum Einsatz kommt Graphen in Verbindung mit Polyanilin und Schwefel.
greencarcongress.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Vortag war der Verkaufsstart des Münchener E-Roller-Startups Unu.
adacemobility.wordpress.com

28.07.2014 - 08:45

GM, Polaris, Tommy Kaira, Mazda, Fisker, Giant, Yamaha.

Chevy-SonicNeues Elektro-Modell von GM? Chevrolet will angeblich seinen Sonic elektrifizieren, sobald Batterielieferant LG Chem die versprochenen 200 Meilen (320 Kilometer) Reichweite ermöglicht, was für 2016 angepeilt ist. Der GM-Stromer könnte damit in Konkurrenz zum Tesla Model 3 treten, das ebenfalls rund 200 Meilen bieten soll. Vielleicht bekommt der Sonic EV ja auch einen Opel-Ableger? Opel-Chef Karl-Thomas Neumann hatte ja vergangene Woche ein Nachfolgeprodukt für den Ampera versprochen.
thetruthaboutcars.com

Neue Polaris-Stromer: Die US Firma Polaris stellt eine ganze Reihe neuer leichter Nutzfahrzeuge mit E-Antrieben vor, konkret die Modelle e2, e6, e4, eL, eS, eL XD und eM1400. Sie sollen zwei bis sechs Personen Platz bieten und bis zu 657 Kilo Zuladung schultern können.
hybridcars.com, automotive-business-review.com

E-Roadster aus Japan: Der Autobauer GLM und die Tuningschmiede Tommy Kaira wollen eine Elektro-Version des Sportcabrios Tommy Kaira ZZ auf den Markt bringen, die umgerechnet rund 60.000 Euro kosten soll. Als einer der ersten Absatzmärkte wird ab 2015 Europa angepeilt.
techinasia.com, green.autoblog.com

Neuer Wankel-Sportler? 50 Jahre, nachdem Mazda den ersten Sportwagen mit Kreiskolbenmotor auf den Markt gebracht hat, soll es 2017 ein neues Modell geben. Wie „Auto Bild“ berichtet, könnte dieser als Mazda RX-9 angeboten werden und dank zusätzlichem Elektromotor ein Wankel-Hybrid werden.
autobild.de

Fisker-Zeitplan: Ein neues Modell von Fisker wird von Wanxiang-Vorstand Lu Guanqiu erst für 2017 angekündigt. Zuvor soll erst noch der Karma wiederbelebt werden, bei dem allerdings angeblich noch 250 Schwachstellen behoben werden müssen. Könnte also noch etwas dauern…
autonews.com, jalopnik.com

Yamaha treibt Giant-Pedelecs an: Giant setzt bei seinen 2015-er Modellen Prime E+, Explore E+ und Full-E+ auf den neuen SDC-Mittelmotor von Yamaha. Der soll mit 3.480 Gramm 11 Prozent leichter sein als der von Bosch und mit 80 Nm auch bis zu 20 Prozent mehr Drehmoment bieten.
e-bike-finder.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2014/07/28/gm-polaris-tommy-kaira-mazda-fisker-giant-yamaha/
28.07.2014 08:45