27.06.2014

Foxconn, Mitsubishi, Detroit Electric, China, C-Klasse, Peugeot.

Asiatischer Quereinsteiger: Aufgepasst! Der taiwanesische Elektronikriese Hon Hai, unter dem Namen Foxconn auch als Apple-Auftragsfertiger bekannt, will künftig E-Autos bauen. Und sehr erschwingliche noch dazu: Ein Kampfpreis von unter 15.000 Dollar wird avisiert. Wie das gelingen soll und wann es losgeht – unklar. Für Tesla wird Foxconn künftig Touchscreen-Bildschirme produzieren.
wantchinatimes.com, focustaiwan.tw, ft.com (Tesla)

Mitsubishi baut aus: Die Japaner wollen im laufenden Geschäftsjahr die Produktionskapazitäten in ihrem Werk in Okazaki deutlich erhöhen. Davon profitieren soll auch der Plug-in-Outlander, von dem künftig 50.000 statt wie bisher 30.000 Einheiten jährlich vom Band laufen sollen.
insideevs.com, transportevolved.com

Detroit Electric geht nach UK: Der US-Hersteller kehrt der Heimat den Rücken und wird seinen SP:01 in England bauen. Ab Ende 2014 wird der E-Roadster in Europa und Asien und erst danach in Amerika verkauft. Der SP:01 soll mit bis zu 249 km/h der schnellste Serien-Stromer der Welt werden.
electriccarsreport.com, puregreencars.com

— Textanzeige —
Haus der Technik, Seminar Energiespeicher für Bordnetze, Hybridfahrzeuge und AntriebssystemeSeminar Energiespeicher für Bordnetze, Hybridfahrzeuge und Antriebssysteme: Am 24. und 25. September gibt es umfassende Einblicke in den Stand der Technik. Neben den Entwicklungstrends im Bereich der Hybridisierung, den Anforderungen an Batteriespeicher und Entwicklungspotenziale stellt die Besichtigung des Instituts für Stromrichtertechnik und elektrische Antriebe (ISEA) der RWTH Aachen einen außergewöhnlichen Höhepunkt dar.
Jetzt informieren und Ticket sichern!

Marktliberalisierung in China? Auch in China könnte den etablierten Autobauern künftig neue Konkurrenz drohen. Das staatliche China Automotive Technology and Research Center schlägt der Regierung jetzt vor, die Regeln für die Produktion von E-Autos in China zu ändern: Der Markt solle künftig auch für Firmen abseits der klassischen Autoindustrie geöffnet werden.
businessweek.com, inautonews.com

Bestellstart für hybride C-Klasse: Ab dem 30. Juni sind für die Mercedes C-Klasse Limousine neue Motoren und Antriebsvarianten bestellbar. Darunter auch die Dieselhybrid-Version C 300 BlueTEC Hybrid, für die Daimler einen Basispreis von 47.005 Euro aufruft.
auto-motor-und-sport.de, mercedes-benz-passion.com

Peugeot Partner Electrique im Test: Oliver Zechlin war mit dem neuerdings mit E-Antrieb erhältlichen Franzosen unterwegs und unterbot den vom Hersteller angegebenen Energieverbrauch deutlich. Auch sonst fühlte sich Zechlin in dem E-Transporter „herrlich entschleunigt“.
aqqu.ch




Letzter Beitrag

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility Services (m/w) - DKV Mobility Services

Zum Angebot

Leiter (m/w) Vertrieb B2C Elektromobilität - innogy SE

Zum Angebot

Entwicklungsingenieur/in (m/w) im Bereich Powertrain - e.GO Mobile

Zum Angebot