22.06.2016 - 07:44

Tesla, Nissan, Daimler, NEVS, Hyundai, BMW.

Tesla, Tesla, Tesla: Die Kalifornier sollen bereits eine Absichtserklärung zum Bau einer Fabrik in der Region Shanghai unterzeichnet haben, berichtet “Bloomberg”. Partner ist demnach die staatliche Jinqiao Group, die zu den veranschlagten Baukosten von neun Mrd Dollar die Hälfte beiträgt. Aktuelle Importzölle wären dann passé. Derweil bereitet Tesla den Marktstart in Südkorea vor und sucht nach Mitarbeitern und Büroflächen in Seoul. Und aus den USA erreicht uns die Nachricht, dass Tesla die ebenfalls von Elon Musk gegründete PV-Schmiede Solar City übernehmen will. Tesla solle damit zum “ersten vertikal integrierten Elektrizitätskonzern” aufsteigen, der Elektroautos, Batteriespeicher und Solaranlagen aus einer Hand anbieten kann. Die Aktionäre sehen das allerdings eher kritisch.
bloomberg.com (China), koreatimes.co.kr (Korea), handelsblatt.com (Solar City)

Nächster Leaf erhält große Akku-Option: Die nächste Generation des weltweit meistverkauften Elektroautos wird wohl mehrere Akku-Optionen im Stile von Tesla erhalten, verriet jetzt Nissans EV-Chef Kazuo Yajima. Darunter könnte auch eine besonders große 60-kWh-Batterie sein, wodurch der Leaf auf bis zu 550 km Reichweite käme. Der Marktstart des “Leaf 2.0” ist für 2018 geplant.
autoblog.com (Akkuoptionen), autocar.co.uk (60 kWh)

Daimler macht Ernst in Sachen Submarke für Elektromobilität. Das berichtet zumindest das “Handelsblatt” in seiner aktuellen Printausgabe. Ein halbes Dutzend Elektromodelle soll diese an den Mann oder die Frau bringen – späte Anerkennung auch für den Sonderweg des Konkurrenten aus München. Derweil hat Daimler-Chef Dieter Zetsche erneut das 500-km-Elektroauto für Paris bestätigt.
handelsblatt.com (Paid Content), focus.de (Zetsche)

— Textanzeige —
ekommunal-hesseneKommunal – Elektromobilität bewegt! Das Hessische Wirtschaftsministerium initiiert einen neuen, elektromobilen Praxistest für die öffentliche Verwaltung. Gemeinden, Kommunen und kommunale Eigenbetriebe können vom 9.9. bis 23.9.2016 Elektroautos in den Dienstalltag integrieren und wichtige Erfahrungen sammeln. Infos und Bewerbung: www.ekommunal-hessen.de

NEVS lässt Marke “Saab” sterben: Der Namenseigentümer der bankrotten schwedischen Traditionsmarke will seine ab 2017 vom Band rollenden E-Autos doch unter eigenem Namen vermarkten. Plan war mal, die auf dem Saab 9-3 basierenden E-Limousinen auch als Saab anzubieten.
motorauthority.com, just-auto.com

Nächster i30 mit Ioniq-Technik: Der Kompaktwagen von Hyundai könnte laut “Auto Express” mit der nächsten Generation die elektrifizierte Antriebspalette des Ioniq (Hybrid, Plug-in-Hybrid und BEV) erhalten. Für den Ioniq selbst erwägen die Südkoreaner anscheinend bereits eine vierte, zukunftsträchtige Variante: Einen Brennstoffzellenantrieb, bekannt aus dem SUV ix35.
autoexpress.co.uk

US-Aufpreis für i3-Facelift: Die US-Preise und -Optionen des überarbeiteten BMW i3 stehen fest. Die Version mit größerer Batterie kostet 1.200 Dollar Aufpreis und wird (zumindest in den USA) nicht mit Range Extender als Option, sondern nur als reines Elektroauto angeboten.
insideevs.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Business Development Representative

Zum Angebot

Project Manager Automotive Aftersales (m/w/d)

Zum Angebot

Consultant New Mobility Business (w/m/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/06/22/tesla-nissan-daimler-nevs-hyundai-bmw/
22.06.2016 07:23